Дискусія

Eine Wachstumsstrategie für Europa

Was tun, um die wirtschaftliche Erholung zu stärken?

Kooperationsveranstaltung von der Vertretung der EU-Kommission in Berlin, der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP)

Деталі

Vor dem Hintergrund des schwachen Wachstums in der EU wird zurzeit in den europäischen Hauptstädten und in Brüssel intensiv darüber diskutiert, wie die Wirtschaft belebt werden kann. Die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Europas, die Wachstumsförderung und die Schaffung von Arbeitsplätzen zählen zu den obersten Prioritäten der neuen Kommission. An Lösungsansätzen fehlt es nicht. Insbesondere Deutschland und Frankreich plädierten in der Vergangenheit in dieser Frage immer wieder für unterschiedliche Herangehensweisen. Wie kann man haushaltspolitische Disziplin, Strukturreformen und Investitionsförderung miteinander verknüpfen? Kann und darf die Europäische Zentralbank durch ihre Geld- und Währungspolitik wachstumspolitische Impulse setzen? Welche Initiativen können noch auf EU-Ebene und in den Mitgliedstaaten ergriffen werden, um konkret für Wachstum und Beschäftigung in Europa zu sorgen?

Diese und andere spannenden Fragen gilt es zu erörtern. Aus diesem Grunde organisieren die Vertretung der EU-Kommission in Berlin, die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) eine Podiumsdiskussion.

PROGRAMM

Begrüßung:

  • Richard Nikolaus Kühnel

    Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland

  • Frank Priess

    stellv. Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

    Konrad-Adenauer-Stiftung

Impulsreferat:

Prof. Marcel Fratzscher

Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung

Berlin

Podium:

  • Dr. Natacha Valla

    stellv. Direktorin und Leiterin des Programms für internationale Makroökonomie und Finanzen

    CEPII (Französisches Forschungsinstitut für internationale Wirtschaft)

    Paris

  • Thomas Westphal

    Leiter der Abteilung Europapolitik

    Bundesministerium der Finanzen

    Berlin

  • Dr. Anne Bucher

    Direktorin, Strukturreformen und Wettbewerbsfähigkeit, Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen

    Europäische Kommission

    Brüssel

  • Lorenzo Codogno

    Generaldirektor, Direktion I – Analyse und Planung Wirtschafts- und Finanzfragen

    Italienisches Ministerium für Wirtschaft und Finanzen

    Rom

Schlusswort:

  • Dr. Claire Demesmay

    Programmleiterin Frankreich/deutsch-französische Beziehungen

    Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

  • Ingmar Jürgens

    Senior Economic Advisor

    Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

Moderation:

Dr. Céline-Agathe Caro

Koordinatorin Europapolitik

Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Es wird simultan übersetzt.

Bis zum 12. November können Sie sich hier anmelden.

Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich. Bitte beachten Sie, dass bei der Registrierung die Vorlage des Personalausweises erforderlich ist.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir während der Veranstaltung Fotos machen werden.

Поділитися

додати до календаря

місце зустрічі

Europäisches Haus
Unter den Linden 78Vertretung der Europäischen Kommission,
10117 Berlin
Deutschland

Проїзд

Публікація

Eine Wachstumsstrategie für Europa: Experten diskutieren Ideen, wie man die wirtschaftliche Erholung in der EU stärken könnte
читати зараз
Europa-Flagge |Foto: Magnus Manske/wikipedia Magnus Manske/wikipedia

партнер