Veranstaltungen

Heute

Jun

2019

Russland als Teil Europas
Unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, MdL

Jun

2019

Russland als Teil Europas
Unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, MdL
Mehr erfahren

Forum

Medienforum der Russisch-Orthodoxen Kirche

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in diesem Jahr Partner beim Medienforum der Russisch-Orthodoxen Kirche im Fernen Osten Russlands. Aus Deutschland wird u.a. Abt Daniil, dessen Kloster St. Georg (Brandenburg) Beispiel für gelebte Begegnung und Ökumene ist, über die Rolle der Russisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland berichten.

Expertengespräch

Renaissance von Traditionen und Fragen der nationalen Identität

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung führt das Allrussische Museum für Kunstgewerbe und Volkskunst Moskau eine Tagung zu Fragen der nationalen Identität, Migration und Zuwanderung sowie der vielschichtigen Rolle von gesellschaftlichen und Kulturorganisationen in Bezug auf diese Fragen und Herausforderungen durch.

Expertengespräch

Rechtsstaatsdialog mit den Präsidenten und Richtern der obersten deutschen und russischen Gerichte (Baden-Badener Dialog)

Deutsches Grundgesetz 1949 und Russische Verfassung 1993: Rechtlicher und politischer Neustart von zwei freien Staaten. Rückblick und Ausblick auf eine sich verändernde Welt
Am 28. – 29. Oktober 2019 findet in Leipzig der nächste Rechtsstaatsdialog mit den Präsidenten und Richtern der obersten deutschen und russischen Gerichte statt.

Fachkonferenz

Sozialprobleme in Großstädten

Russische und deutsche Erfahrungen

Symposium

Menschenrechte und nationale Identität

Internationale Konferenz der KAS und des Kirchlichen Außenamtes des Moskauer Patriarchats der Russisch-Orthodoxen Kirche
.

Seminar

Die Rolle von nationalen Medien im Aufbau einer Zivilgesellschaft

Seminar
.

Diskussion

Energiesicherheit für Europa

Außenpolitischer Arbeitskreis der Konrad-Adenauer-Stiftung
.

Seminar

Die Rolle der Jugend bei der Formierung der Zivilgesellschaft und die Rolle von Jugendparlamenten

In Kooperation mit dem Jugendverband "Junge Garde"

Fachkonferenz

Neue Nachbarschaft im Schwarzmeerraum: Russland und die EU nach dem Beitritt von Rumänien und Bulgarien

Konferenz aus Anlaß der deutschen EU-Ratspräsidentschaft
Anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft veranstaltet die KAS gemeinsam mit der Stiftung "Einheit im Namen Russlands" eine Konferenz, die sich der Schwarzmeerkooperation nach dem Beitritt von Bulgarien und Rumänien zur EU widmet.

Expertengespräch

Schwarzmeerkooperation unter neuem Vorzeichen?

Außenpolitischer Arbeitskreis der KAS
Der Arbeitskreis behandelt neue Herausforderungen an die Kooperation im Schwarzmeerraum nach dem Beitritt von Rumänien und Bulgarien zur EU

Seminar

Öffentliche Auftragsvergabe

Masterclass
Veranstaltung in Kooperation mit der Universität für Verwaltung der regierung der Stadt Moskau und dem TACIS-Projekt "Öffentliche Auftragsvergabe 2"

Veranstaltungsberichte

Die Broschüre zum X. Zukunftsforum im Schloss Wackerbarth „Herausforderungen Islamismus“

Die Publikation ist der Expertendiskussion des Forums vom Jahre 2018 gewidmet
Im Juni 2018 lud die Konrad Adenauer Stiftung das X. deutsch-russische Zukunftsforum auf Schloss Wackerbarth ein, das diesmal dem Thema „Herausforderung Islamismus“ gewidmet war. Der Präsident des Landtages des Freistaates Sachsen, Dr. Matthias Rößler, hatte traditionsgemäß die Schirmherrschaft des Zukunftsforums inne. Die damaligen Diskussionen, die auch heute nicht an Aktualität verloren haben, werden in der veröffentlichten Broschüre abgebildet.

Veranstaltungsberichte

Lothar de Maizière ruft zu neuem deutsch-russischem Miteinander auf

von Thomas Kunze

XI. Deutsch-russisches Zukunftsforum „Schloss Wackerbarth“

Veranstaltungsberichte

Russischer Konstitutionalismus und die Herausforderungen der Zeit: Lehren der ersten 25 Jahre

Vom 12. bis 14. Dezember 2018 fand eine internationale Wissenschaftskonferenz „Russischer Konstitutionalismus und die Herausforderungen der Zeit: Lehren der ersten 25 Jahre“ statt, die vom Institut für Recht und öffentliche Politik in Zusammenarbeit mit der juristischen Fakultät der Lomonossow-Universität-Moskau, der Moskauer Filiale der Vereinigung der Juristen Russlands, unter der Mithilfe der Konrad-Adenauer-Stiftung Moskau, des Europarates und der Botschaft des Königreichs der Niederlande in Moskau, durchgeführt wurde. Ziel war der Austausch über die Verfassungswirklichkeit in Russland – die Akzeptanz und die Wirkungskraft der Verfassung.

Veranstaltungsberichte

Seminar über Verfassungsrecht in Russland und Deutschland

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Sammlung ausgewählter Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts Deutschlands, initiiert die Konrad-Adenauer-Stiftung Russland wissenschaftlich-praktische Seminare, die dem modernen Konstitutionalismus in Russland und Deutschland gewidmet sind und zum Ziel haben, der vergleichenden Rechtsforschung einen Impuls zu geben und die Interaktion und den Meinungsaustausch zwischen Studenten und jungen Wissenschaftlern zu fördern.

Veranstaltungsberichte

Russland und Europa: Eine gemeinsame Zukunft oder diverse Gleise?

von Olga Kiseleva

Die Debatte darüber, ob Russland zu Europa gehört, wird seit vielen Jahrhunderten geführt. Bis heute ist es eines der Hauptthemen, die nicht nur die außenpolitische Agenda, sondern auch den Lebensstil der russischen Gesellschaft bestimmen. Zur Beantwortung dieser Fragen veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Moskau vom 28. bis 29. November den abschließenden Rundtisch der Serie „Europäisches Russland“.

Veranstaltungsberichte

Roboter. Künstliche Intelligenz. Menschenwürde: Probleme und Herausforderungen

Rundtischgespräch über die Zukunft der Ethik in einer digitalisierten Welt
Schon heute bestimmt die Digitalisierung weite Teile unserer Lebens- und Arbeitswelt: die Art, wie wir kommunizieren und Informationen aufnehmen, die Art, wie wir arbeiten und welche Technologie wir dabei benutzen oder auch die Art wie wir wohnen und uns fortbe-wegen. Unbestreitbar bringen diese Entwicklungen neue Möglichkeiten und Chancen – sie werfen aber auch erhebliche ethische Fragen auf: Wie verändern die digitalen Medien un-ser gemeinschaftliches Miteinander? Wie sehen die Zukunft der Arbeit und die Sicherstel-lung von Arbeitsplätzen aus? Wer bestimmt die Regeln für das Machbare und Erlaubte bei der Fortentwicklung künstlicher Intelligenz? Und vor allem: was bedeuten all diese Entwicklungen für die Kirche und ihre Stellung in der Gesellschaft?

Veranstaltungsberichte

Russland und Europa: Historische Wege der Interaktion

von Evgeniya Löhken

Debatte über die Identität Russlands und seinen Platz in Europa
Seit einigen Jahren gewinnt die Diskussion um eine eurasische Ausrichtung Russlands und seine Abkehr vom Westen zunehmend an Bedeutung. Handelt es sich dabei um einen strategischen Prozess aufgrund politischer Interessen? Welche Wurzeln weist die russische Geschichte auf?

Veranstaltungsberichte

Interview mit dem Botschafter der Europäischen Union in Russland Markus Ederer

Am 24. September fand ein offenes Interview mit dem Botschafter der Europäischen Union in Russland Markus Ederer statt.

Veranstaltungsberichte

Gewinner des Essay-Wettbewerbs haben Brüssel besucht

Reisebericht
In diesem Sommer hat die Konrad-Adenauer-Stiftung zum zweiten Mal eine Brüssel-Reise für die Studenten veranstaltet, die an unseren Seminaren über die Europäische Union teilgenommen und bei dem Essay-Wettbewerb gewonnen haben. Die jungen Russen widmeten sich zusammen mit anderen Teilnehmern aus Belarus, der Ukraine, Georgien, Moldawien, Armenien und Aserbaidschan dem Thema „Die EU – Gründungsidee, Struktur, Funktionsweise”.

Veranstaltungsberichte

Menschenrechtsschule in Jekaterinburg

von Marianna Rovner

Praxen der Menschenrechtsbildung und der Bürgerinteraktion zum Schutz der Menschenrechte und der öffentlichen Interessen
Vom 24. bis zum 26. Mai 2018 unterstützte die Konrad-Adenauer-Stiftung erstmalig das Projekt der Jugend-Menschenrechtsschule. Die dreitägige Veranstaltung mit dem Titel "Praxen der Menschenrechtsbildung und der Bürgerinteraktion zum Schutz der Menschenrechte und der öffentlichen Interessen“ wurde im Jelzin-Zentrum der Stadt Jekaterinburg im uralischen Swerdlowsker Gebiet durchgeführt. Ihre Teilnehmer waren russische Studenten aus verschiedenen Fakultäten uralischer Universitäten, welche einen Einblick in die humanitäre Thematik des Menschenrechtsbereichs erhalten konnten.