Veranstaltungen

Studien- und Informationsprogramm

Praktika von Studenten der Moskauer Verwaltungsuniversität bei Kommunalverwaltungen in der Bundesrepublik Deutschland

Die Konrad-Adenauer-Stiftung dankt für die Unterstützung:Stadtverwaltung Dresden,Landratsamt Leipziger Land,Bezirksamt Berlin Steglitz-Zehlendorf,Stadtverwaltung Siegburg,Stadtverwaltung Leitzig,Stadtverwaltung Cottbus.

Studien- und Informationsprogramm

Informationsbesuch russischer Nachwuchspolitiker in der Bundesrepublik Deutschland

Eine Gruppe russischer Nachwuchskräfte aus Politik und Wissenschaft unter Leitung von Jewgenij Semendeev (KAS Moskau) macht sich mit dem deutschen politischen System vertraut. Auf dem Programm stehen u.a. Gespräche im Deutschen Bundestag.

Vortrag

"Enzyklopädie des Terrors"

Präsentation einer Enzyklopädie und Vorlesung
.

Studien- und Informationsprogramm

Sommerschule "Politikberatung"

.

Symposium

"Der "Westen" und die Integration in der GUS"

.

Expertengespräch

"Monitoring von Menschenrechten"

Unter Teilnahme der Menschenrechtsbeauftragten der Präsidenten aus verschiedenen GUS-Staaten.
Erstmals seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Unabhängigkeit der Staaten der GUS treffen sich die Menschenrechtsbeauftragten der Präsidenten der GUS-Staaten zu einer internationalen Konferenz zum Thema "Monitoring von Menschenrechten".

Symposium

"Umsetzung der Bologna-Erklärung in Deutschland und in Russland"

"Möglichkeiten der Anwendung deutscher Erfahrungen in der RF"
Die Moskauer Außenstelle der Konrad-Adenauer-Stiftung lädt zu einem Vortrag des Sächsischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst a. D., Dr. Matthias Rößler, M.d.L., in die Moskauer Internationale Universität ein.

Seminar

Vorbereitungsseminar zur KAS-Sommerschule für Politikberatung

.

Veranstaltungsberichte

Christliches Zeugnis im Videoblog-Format: Aktueller Zustand und Perspektiven

Deutsch-Russischer Rundtisch
Am 23. Oktober 2019 haben Vertreter der Russisch-Orthodoxen Kirche aus Russland und Deutschland aktuelle Fragen der Präsenz in sozialen Netzwerken diskutiert.

Veranstaltungsberichte

Renaissance von Traditionen und Fragen der nationalen Identität

Am 15. Oktober 2019 fand im Balkonsaal des Allrussischen Museums für Kunstgewerbe und Volkskunst das Rundtischgespräch zu verschiedenen Aspekten der Bewahrung und Wiederbelebung von nationalen Traditionen.

Veranstaltungsberichte

Vertrauen in die Institutionen und bürgerliche Solidarität als Entwicklungsfaktoren

Am Freitag, dem 11. Oktober 2019 wurde von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit dem Zentrum für sozialkonservative Politik das Rundtischgespräch über die neue Dimension des deutsch-russischen Dialogs zum Thema des Vertrauens in die Institutionen und der bürgerlichen Solidarität im Zentrum für Informationsprojekte des Journalistenverbandes Russland durchgeführt.

Veranstaltungsberichte

II. Medienforum der Russisch-Orthodoxen Kirche „Dobroje Slowo“ (“Das Gute Wort“)

Vom 14. bis 15. September 2019 fand das II. Medienforum der Russisch-Orthodoxen Kirche „Dobroje Slowo“ (“Das Gute Wort“) in Birobidschan statt.

Veranstaltungsberichte

Die Broschüre zum X. Zukunftsforum im Schloss Wackerbarth „Herausforderungen Islamismus“

Die Publikation ist der Expertendiskussion des Forums vom Jahre 2018 gewidmet
Im Juni 2018 lud die Konrad Adenauer Stiftung das X. deutsch-russische Zukunftsforum auf Schloss Wackerbarth ein, das diesmal dem Thema „Herausforderung Islamismus“ gewidmet war. Der Präsident des Landtages des Freistaates Sachsen, Dr. Matthias Rößler, hatte traditionsgemäß die Schirmherrschaft des Zukunftsforums inne. Die damaligen Diskussionen, die auch heute nicht an Aktualität verloren haben, werden in der veröffentlichten Broschüre abgebildet.

Veranstaltungsberichte

Lothar de Maizière ruft zu neuem deutsch-russischem Miteinander auf

von Thomas Kunze

XI. Deutsch-russisches Zukunftsforum „Schloss Wackerbarth“

Veranstaltungsberichte

Russischer Konstitutionalismus und die Herausforderungen der Zeit: Lehren der ersten 25 Jahre

Vom 12. bis 14. Dezember 2018 fand eine internationale Wissenschaftskonferenz „Russischer Konstitutionalismus und die Herausforderungen der Zeit: Lehren der ersten 25 Jahre“ statt, die vom Institut für Recht und öffentliche Politik in Zusammenarbeit mit der juristischen Fakultät der Lomonossow-Universität-Moskau, der Moskauer Filiale der Vereinigung der Juristen Russlands, unter der Mithilfe der Konrad-Adenauer-Stiftung Moskau, des Europarates und der Botschaft des Königreichs der Niederlande in Moskau, durchgeführt wurde. Ziel war der Austausch über die Verfassungswirklichkeit in Russland – die Akzeptanz und die Wirkungskraft der Verfassung.

Veranstaltungsberichte

Seminar über Verfassungsrecht in Russland und Deutschland

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Sammlung ausgewählter Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts Deutschlands, initiiert die Konrad-Adenauer-Stiftung Russland wissenschaftlich-praktische Seminare, die dem modernen Konstitutionalismus in Russland und Deutschland gewidmet sind und zum Ziel haben, der vergleichenden Rechtsforschung einen Impuls zu geben und die Interaktion und den Meinungsaustausch zwischen Studenten und jungen Wissenschaftlern zu fördern.

Veranstaltungsberichte

Russland und Europa: Eine gemeinsame Zukunft oder diverse Gleise?

von Olga Kiseleva

Die Debatte darüber, ob Russland zu Europa gehört, wird seit vielen Jahrhunderten geführt. Bis heute ist es eines der Hauptthemen, die nicht nur die außenpolitische Agenda, sondern auch den Lebensstil der russischen Gesellschaft bestimmen. Zur Beantwortung dieser Fragen veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Moskau vom 28. bis 29. November den abschließenden Rundtisch der Serie „Europäisches Russland“.

Veranstaltungsberichte

Roboter. Künstliche Intelligenz. Menschenwürde: Probleme und Herausforderungen

Rundtischgespräch über die Zukunft der Ethik in einer digitalisierten Welt
Schon heute bestimmt die Digitalisierung weite Teile unserer Lebens- und Arbeitswelt: die Art, wie wir kommunizieren und Informationen aufnehmen, die Art, wie wir arbeiten und welche Technologie wir dabei benutzen oder auch die Art wie wir wohnen und uns fortbe-wegen. Unbestreitbar bringen diese Entwicklungen neue Möglichkeiten und Chancen – sie werfen aber auch erhebliche ethische Fragen auf: Wie verändern die digitalen Medien un-ser gemeinschaftliches Miteinander? Wie sehen die Zukunft der Arbeit und die Sicherstel-lung von Arbeitsplätzen aus? Wer bestimmt die Regeln für das Machbare und Erlaubte bei der Fortentwicklung künstlicher Intelligenz? Und vor allem: was bedeuten all diese Entwicklungen für die Kirche und ihre Stellung in der Gesellschaft?