Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Buchpräsentation

„Introducción a la Economía Social de Mercado“ („Einführung in die Soziale Marktwirtschaft”)

Von Marcelo Resico

Vor mehr als 250 Anwesenden wurde in der Stadt Santa Fe das Buch „Introducción a la Economía Social de Mercado“ („Einführung in die Soziale Marktwirtschaft”) des führenden Ökonoms Marcelo Resico vorgestellt.

Vortrag

“Ideen und Werte für eine hoffnungsvolle Zukunft”

In der Stadt Rosario hielt am 15. Dezember der Stadtrat und Präsident des Bloque Rosario Federal, Diego Giuliano, einen Vortrag zur Bedeutsamkeit von Werten in der Politik.

Forum

Was haben die Iberoamerikanischen Gipfeltreffen gebracht?

Im Vorabend des am 3. Dezember beginnenden Iberoamerikanischen Gipfeltreffens in Mar del Plata hat CADAL zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit internationaler Beteiligung eingeladen.

Kongress

XI Nationales Jahrestreffen von ACEP

„Nachdenken über Argentinien im Bicentenario“

Unter dem Titel „Nachdenken über Argentinien im Bicentenario“ hielt die Asociación Civil de Estudios Populares, Partner der KAS in Argentinien, ihre traditionelle nationale Zusammenkunft in Buenos Aires ab.

Seminar

Seminar zur Sozialen Marktwirtschaft

Die Konrad Adenauer Stiftung hat 15 Absolventen des Studiengangs Soziale Marktwirtschaft der Universidad Miguel de Cervantes (UMC) in Chile zu einem Spezialisierungsseminar vom 27. Oktober bis 05. November nach Deutschland eingeladen.

Vortrag

Argentinien in der G20. Möglichkeiten und Herausforderungen in der Konstruktion von Global Governance in Wirtschaftsfrag

Am Dienstag, den 26. Oktober wurde der Bericht „Argentinien in der G20. Möglichkeiten und Herausforderungen in der Konstruktion von Global Governance in Wirtschaftsfragen“ vorgestellt.

Vortrag

Seminar “Venezuela nach den Wahlen”

Am Montag, den 25. Oktober fand das Seminar „Venezuela nach den Wahlen“ statt, das von CARI mit Unterstützung der KAS organisiert wurde.

Forum

Zweites Treffen des Netzwerks über christlich-humanistisches Denken

Am Freitag, den 22. Oktober fand das zweite Treffen des Netzwerks humanistische und christliche Denkweise statt, das vom KAS Partner ACEP mit Unterstützung der Stiftung organisiert wurde.

Gespräch

Konferenz BPK: Dr. Germán Garavano, Generalstaatsanwalt der Stadt Buenos Aires

Am Dienstag, den 19. September fand in den Räumen der Konrad Adenauer Stiftung eine Pressekonferenz im Rahmen des Projekts „Preguntar al Poder“ statt. Eingeladen war der Generalstaatsanwalt der Stadt Buenos Aires, Dr. Germán Garavano.

Kongress

Konferenz über Politikgestaltung zur staatlichen Erneuerung

Am 18. Oktober fand in Santa Fe die Konferenz über Politikgestaltung zur staatlichen Erneuerung statt. Sie wurde von ACEP, dem Generationenforum Santa Fe und einer Francisco de Narváez nahestehenden Stiftung, mit Unterstützung der KAS organisiert.

"Woche der Sicherheitspolitik": Russischer Angriffskrieg auf die Ukraine

Amelie Stelzner-Doğan zu Besuch in Argentinien zum Thema des russischen Angriffskrieg in der Ukraine und den Konsequenzen auf die deutsche Sicherheitspolitik

Um die Partner der KAS in Argentinien über die erheblichen Konsequenzen auf die deutsche und europäische Sicherheits- und Versorgungspolitik zu informieren, lud das Auslandsbüro der KAS in Argentinien die Expertin Amelie Stelzner-Doğan für einen fünftägigen Besuch nach Buenos Aires ein. Amelie Stelzner-Doğan ist Referentin für Bundeswehr und Gesellschaft bei der KAS, und spezialisiert auf Fragen der Sicherheitspolitik.

Programmreihe ,,Good Bye Lenin“

Gemeinsam mit der Stiftung CADAL (Centro para la Apertura y el Desarrollo de América Latina) hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Argentinien eine neue Auflage des Veranstaltungsprogramms „Good Bye Lenin“ vom 07. bis zum 18. November 2022 organisiert. Nach zwei Jahren der Pandemie haben Studenten von verschiedenen Universitäten in Buenos Aires erstmals wieder in Präsenz an den Vorträgen teilgenommen.

Die Zukunft der Arbeit aus der Sicht der Frau

Die "Silver Economy" und das Frauennetzwerk "Mujeres Productivas" - Nachdenken über die Soziale Marktwirtschaft

In insgesamt fünf öffentlichen Veranstaltungen der KAS-Initiative „Mujeres Productivas“ diskutieren eingeladene Gäste verschiedener Kooperationspartner diverse Thematiken der argentinischen Arbeitswelt aus einer spezifisch weiblichen Perspektive. Am 24. Oktober fand die dritte Veranstaltung der Seminarreihe in Tandil in der Provinz Buenos Aires in Kooperation mit dem Unternehmerinnenverband „Asociación Mujeres Empresarias Profesionales“ (AMEP) statt.

Argentinien in der Welt: Handelsabkommen Mercosur-EU

Am 13. Oktober 2022 setzte das Auslandsbüro der KAS in Argentinien seine Veranstaltungsreihe zur internationalen Politik fort. Dazu lud die KAS Viktoria Lövenberg, Leiterin der Abteilung „Wirtschaft und Handel“ der Delegation der Europäischen Union (EU) in Argentinien, als Expertin ein. Anwesend waren Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Energiedilemma im 21. Jahrhundert zwischen Sicherheit und grünem Wandel

Globale Energiesicherheit, Energietrends und ihre geopolitischen Risiken waren die Themen, zu denen das Auslandsbüro der KAS in Argentinien die Veranstaltung „Das Energiedilemma im 21. Jahrhundert zwischen Sicherheit und grünem Wandel“ in der Universidad Argentina de la Empresa (UADE) am 13. Oktober organisiert hat. Vortragende waren der argentinische Botschafter in den USA, H.E. Jorge Argüello, der stellvertretende Leiter für Energiesicherheit der lateinamerikanischen Organisation für Energie, Guillermo Koutoudjian, und die Senatorin der KAS-Partnerpartei „Propuesta Republicana“ (PRO), Gladys Esther González. Die Veranstaltung war öffentlich und wurde von rund 30 Interessierten, vorwiegend Studenten der UADE, besucht.

,,Argentinien angesichts des Abraham-Abkommens"

Am 8. September 2022 hat das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung Argentinien eine hybride Veranstaltung zum Thema der Beziehungen zwischen Argentinien und dem Nahen Osten durchgeführt. Die Akademiker Dr. Paulo Botta und Dr. Ariel S. Gonzalez Levaggi stellten ihren Bericht "Argentinien angesichts des Abraham-Abkommens" vor vielen Studentinnen und Studenten in der Katholischen Universität Buenos Aires (UCA) vor. Dieser Bericht wurde 2021 auf der Webseite der KAS veröffentlicht.

Gemeinsames Treffen des Jugendverbands der KAS-Partnerpartei "Propuesta Republicana"

Das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Argentinien organisierte am 12. und 13. September in der Hauptstadt Buenos Aires ein Treffen mit dem Jugendverband der KAS-Partnerpartei ,,Propuesta Republicana". Über 40 junge Politiker, welche die Jugendpartei in ihren Universitäten und Provinzen vertreten, nahmen an dieser Veranstaltung teil. Die Teilnehmer kamen aus unterschiedlichen Provinzen des Landes. Politische Referenten, wie etwa Kongressabgeordnete der PRO, sprachen mit dem Jugendverband der PRO über die aktuellen Herausforderungen der Partei und darüber, wie sich der Jugendverband der PRO in der Universitätspolitik besser positionieren kann.

Argentinien in der Welt: Auswirkungen auf Inflation und Wirtschaftswachstum

Am 9. September organisierte das Auslandsbüro der KAS in Argentinien eine Veranstaltung zur internationalen Politik. Die KAS lud die Wirtschaftswissenschaftlerin und Finanzprofessorin Diana Mondino von der Universität CEMA ein. Diana Mondino sprach über das Thema "Argentinien in der Welt: Auswirkungen auf Inflation und Wachstum".

Eröffnungsveranstaltung "Die Zukunft der Arbeit aus Sicht der Frau"

Erster Schwerpunkt: Die "Gig Economy"

An dem Treffen nahmen 15 Geschäftsfrauen, Unternehmerinnen und Fachleute teil. Die Rednerinnen waren Giulia de Sanctis (Panama), Rechtsanwältin, Mitglied des Vorstands des KAS-Netzwerks weiblicher humanistischer Führungskräfte Lateinamerikas, und Florencia "Piqui" Méndez, Gründerin und Teil der "Gig Economy".

Konferenz: Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Totalitarismus

Wie jedes Jahr am 23. August hat das Auslandsbüro der KAS Argentinien die Konferenz zur Erinnerung an die Opfer des Totalitarismus gemeinsam mit dem Partner ,,Öffnung und Entwicklung in Südamerika“ (CADAL) organisiert. Bei dem Partner handelt es sich um eine private Stiftung in Buenos Aires, die weltweit Menschenrechte und Demokratie fördert.