Nationalismus in Asien


Der wieder erstarkende Nationalismus in Ostasien – Gefahr für die regionale Stabilität? | Südkorea auf der Suche nach sich selbst: Von „Opfernationalismus“ zu Nation Branding | Die Parlamentswahlen 2013 und die Entwicklung der politischen Parteien in Kambodscha | Wahlen in 14 mexikanischen Bundesstaaten – Lokalkolorit und erster Stimmungstest für den „Pakt für Mexiko“ | Mali in Sicherheit? Die Wahlen sind gelungen, doch die Probleme bleiben |

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Inhalt

  • Editorial

    Seit einigen Jahrzehnten lässt sich ein Anstieg des Nationalismus in Asien beobachten. Der Nationalismus, verstanden als übersteigertes Bewusstsein von der Bedeutung der eigenen Nation, von dem eine Überlegenheit gegenüber anderen Nationen abgeleitet wird, führt in der gesamten Region zu Spannungen und Konflikten. Im Südchinesischen Meer wird militärisch aufgerüstet, Territorialstreitigkeiten nehmen zu.

    von Gerhard Wahlers

Nationalismus in Asien

  • Der wieder erstarkende Nationalismus in Ostasien

    Gefahr für die regionale Stabilität?

    Die gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Modernisierung Ostasiens und deren regionale und globale Verflechtung haben nicht zu einem Rückgang der Nationalismen in diesen Ländern geführt – im Gegenteil: Nationalistische Gefühle und Ressentiments sind gerade in den letzten Jahren neubelebt worden und gewinnen deutlich an Einfluss auf die Innen- und Außenpolitik.

    von Peter Hefele, David Merkle, Janina Sturm

  • Südkorea auf der Suche nach sich selbst

    Von „Opfernationalismus“ zu Nation Branding

    Unter Koreakennern ist die Erkenntnis weit verbreitet, dass der koreanische Nationalismus das größte Problem sein kann, wenn Ausländer sich bemühen, die Wesensart der Koreaner zu verstehen. Es gibt eindeutig einen Nationalismus koreanischer Prägung, der lange Zeit sehr präsent war. Deutlich wird dies beispielsweise, wenn man sich eine Szene aus der Asienkrise Ende der 1990er Jahre vor Augen führt.

    von Norbert Eschborn, Janine Läpple

Andere Themen

  • Die Parlamentswahlen 2013 und die Entwicklung der politischen Parteien in Kambodscha

    Am 28. Juli hat der kambodschanische Informationsminister die vorläufigen Resultate der Parlamentswahlen präsentiert. Die Nachricht des Ministers, „Kambodschanische Volkspartei (CPP): 68 Sitze, Kambodschanische Nationale Rettungspartei (CNRP): 55 Sitze‟, kam eine Stunde, nachdem sich die wichtigste Oppositionspartei CNRP mit 63 von 120 Sitzen selbst zum Gewinner der Parlamentswahlen ausgerufen hatte.

    von Denis Schrey, Allan Tran-Sam, Stefanie Hartwig

  • Wahlen in 14 mexikanischen Bundesstaaten

    Lokalkolorit und erster Stimmungstest für den „Pakt für Mexiko“

    Im Juli 2013 standen in 14 mexikanischen Bundesstaaten Wahlen auf unterschiedlichen Ebenen an. Sie waren mit großer Spannung erwartet worden, da ihnen erhebliche Auswirkungen auf die internen Auseinandersetzungen und anstehenden personellen und strategischen Entscheidungen in den beiden Oppositionsparteien PAN und PRD beigemessen wurden – mit möglichen Folgen für den „Pakt für Mexiko‟ zwischen Regierung und Opposition und für die Regierungsfähigkeit des Landes.

    von Stefan Jost

  • Mali in Sicherheit?

    Die Wahlen sind gelungen, doch die Probleme bleiben

    Der neue Präsident, Ibrahim Boubacar Keïta, strebt trotz latenter Machtkämpfe eine Stabilisierung des Landes und eine nationale Aussöhnung an. Man kann die Herausforderungen nicht verstehen, ohne den Zusammenhang zu kennen, in dem sich die Wahlen vollzogen haben. Ein Blick zurück zum Sturz des Präsidenten Amadou Toumani Touré ermöglicht eine Analyse der Hindernisse und Risiken bei der Organisation derartiger Wahlen.

    von Bakary Sambe

Download der Gesamtausgabe

  • Nationalismus in Asien

    Auslandsinformationen Heft 11|13

    Die Gesamtausgabe steht Ihnen als PDF-Download zur Verfügung.

Über diese Reihe

Die Auslandsinformationen (Ai) der Konrad-Adenauer-Stiftung sind eine Zeitschrift für internationale Fragen, Außenpolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Sie haben das Ziel, einen Teil der im Zusammenhang mit der Auslandsarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung gesammelten Informationen der Öffentlichkeit bzw. Fachöffentlichkeit in Deutschland zugänglich zu machen. Gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Bestellinformationen

Die Auslandsinformationen (Ai) erscheinen viermal im Jahr. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

auslandsinformationen@kas.de

Zeitschrift und Newsletter kostenlos abonnieren

Sie können kostenlos die deutsche und englische Fassung der Zeitschrift entweder digital über den deutschsprachigen Newsletter oder als Printprodukt beziehen. Wenn Sie kostenlos per E-Mail über das Erscheinen neuer Ausgaben und Beiträge informiert werden möchten, nutzen Sie unser Anmeldeformular.

Herausgeber

Dr. Gerhard Wahlers

ISBN

0177-7521

Benjamin Gaul

Benjamin Gaul

Leiter der Abteilung Auslandsinformationen und Kommunikation

benjamin.gaul@kas.de +49 30 26996 3584

Dr. Sören Soika

Dr

Chefredakteur Auslandsinformationen (Ai)

soeren.soika@kas.de +49 30 26996 3388

Louisa Heuss

Louisa Heuss (2020)

Referentin für Kommunikation und Vermarktung

louisa.heuss@kas.de +49 30 26996 3916 +49 30 26996 53916

Fabian Wagener

Fabian Wagener

Multimediareferent

fabian.wagener@kas.de +49 30-26996-3943