Publikationen

Wladimir Putin – dritte Amtszeit möglich

Das Ende der Sitzungsperiode der Staats-Duma 2005/2006

Am 09. Juli 2006 hat die Staats-Duma ihre aktuelle Sitzungsperiode beendet. 600 Gesetzentwürfe betrachteten die Abgeordneten in dieser Periode, 144 wurden verabschiedet, 417 abgelehnt.

Russland und seine Diaspora

Russische Landsleute im Ausland

Das Thema der im Ausland lebenden Russen hat in den letzten Jahren aus zwei Gründen an Bedeutung gewonnen. Innenpolitisch gilt es der demographischen Krise zu begegnen. Die Rückführung der Landsleute ist dabei von nicht geringer Bedeutung. Russlands Bevölkerung, 1992 noch 148,7 Mio. stark, ist bis zu diesem Jahr auf 142,5 Mio. zurückgegangen. Selbst wenn sich die Sterbeziffer in Russland vermindert und die Geburtenzahl steigt, werden im Jahr 2025 nach demographischen Berechnungen nur noch 128,8 Mio. Menschen in Russland leben.

G-8-Gipfel unter russischer Präsidentschaft

Russland als das jüngste Mitglied im „Klub der Acht“, auf dem Denver-Gipfel 1997 offiziell aufgenommen, übernahm Anfang des Jahres den Vorsitz von Großbritannien. Nicht alle Entscheidungsträger der G-7-Staaten sehen ihr neues Mitglied als "vollwertig" an. Ein Bericht im Hinblick auf das G-8-Gipfel-Treffen vom 15. bis 17. Juli 2006 in St. Petersburg.

Menschenrechte in Russland

Die Institution des Menschenrechtsbeauftragten zwischen Soldatenschinderei und zivilgesellschaftlichem Engagement

Konflikt im Nordkaukasus- eine Bestandsaufnahme

Konrad-Adenauer-StiftungAußenstelle MoskauDr. Thomas Kunze, Henri Bohnet

Russland übernimmt Vorsitz im Europarat

Am 19. Mai hat der russische Außenminister Sergej Lawrow in Straßburg den Vorsitz im Ministerrat des Europarates von seinem rumänischen Kollegen übernommen.

Der Molotow-Ribbentrop-Pakt und die internationale Krise 1939-1941

Konferenzband

Der Band präsentiert die Beiträge der internationalen Konferenz zum gleichen Thema, die die Konrad-Adenauer-Stiftung im Februar 2005 gemeinsam mit dem Institut für Allgemeine Geschichte der Akademie der Wissenschaften und der Universität Lettlands in Moskau durchgeführt hat.Das Buch ist in russischer Sprache erschienen und kann über die Außenstelle Moskau der Konrad-Adenauer-Stiftung bezogen werden.

"Helsinki-Prozess"

Partei "Einiges Russland"

Kurzinformation zur Entstehungsgeschichte, aktuellen Situation sowie zur möglichen Zusammenarbeit mit der EVP

"Besuch Bundeskanzler Adenauers in Moskau"

8.-14. September 1955, Dokumente und Materialien

In dieser Sammlung werden Stenogramme und andere Materialien der Verhandlungen publiziert, die Bundeskanzler K. Adenauers vom 8. bis 14. September 1955 in Moskau geführt hat. In Folge des historischen Besuches Adenauers und seiner Gespräche mit dem sowjetischen Ministerpräsidenten Bulganin sowie mit Nukita Chruschtschow vereinbarten die Bundesrepublik Deutschland und die UdSSR die Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Größter Erfolg der Reise Konrad Adenauers nach Moskau war die Heimkehr der deutschen Kriegsgefangenen. Viele Dokumente, die von dem Archiv für Aussenpolitik der Russischen Föderation, dem Politischen Archiv des Ministeriums für Auswertige Angelegenheiten der Bundesrepublik Deutschland und dem Russischen Staatlichen Archiv für jüngste Geschichte zur Verfügung gestellt worden sind, werden zum ersten Mal veröffentlicht.