Gespräch

Karl A. Lamers, MdB: «Sicherheitsraum von Vancouver bis Wladiwostok gestalten»

Der stv. Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Deutschen Bundestag, Prof. h.c. Dr. Karl A. Lamers, MdB, der sich auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Moskau aufhielt, hat sich mit Sergej Kisljak, erster stv. Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrates der Staatsduma, getroffen.

Details

Auf dem Bild v.l.n.r.: Dr. Thomas Kunze, Prof. Dr. Karl A. Lamers, Sergej Kisljak.
Auf dem Bild v.l.n.r.: Dr. Thomas Kunze, Prof. Dr. Karl A. Lamers, Sergej Kisljak.

Lamers betonte, dass es in Bezug auf Russland notwendig sei, die Beziehungen deutlich zu verbessern und «im gegenseitigen Respekt den Reset-Button zu drücken», um gemeinsam einen Sicherheitsraum von Vancouver nach Wladiwostok zu gestalten.

In dem zweistündigen Gespräch betonte Lamers auch, wie wichtig es sei, die Minsker Vereinbarungen vollständig zu erfüllen. Vertrauen als Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit entstehe dann, wenn alle sich an getroffene Vereinbarungen halten.

Darüber hinaus wurden in dem Gespräch alle relevanten sicherheitspolitischen Fragen im Verhältnis Russlands zur NATO, der EU und der Bundesrepublik Deutschland umfassend erörtert.

Karl A. Lamers leitet die deutsche Delegation bei der Parlamentarischen Versammlung der NATO. Mit Russland, so Lamers, verbindet die Deutschen viel.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Moskau, Russland

Kontakt

Dr. Thomas Kunze

Dr. Thomas Kunze @Foto-Haensel

Leiter des Auslandsbüros und Landesbeauftragter für die Russische Föderation

info.russland@kas.de +7 495 6260075 | +998 712155201 +7 495 6260076 | +998 712553094

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Russland