Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Fachkonferenz

ausgebucht

The Second Global Roundtable on Infrastructure Governance and Tools

Côte d'Ivoire, überregional

Zusammen mit der Weltbank, der Afrikanischen Entwicklungsbank sowie weiteren multilateralen Partnern richtet die Konrad-Adenauer-Stiftung am 21. und 22. Juni 2018 "The Second Global Roundtable on Infrastructure Governance and Tools" in Abidjan aus.

Symposium

ausgebucht

Terrorismus: Wirtschaftliche und soziokulturelle Herausforderungen in Westafrika

Côte d'Ivoire, überregional

Am 17. und 18. Mai 2018 veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung das 1. Regionale Symposium 2018 zum Thema "Terrorismus: Wirtschaftliche und soziokulturelle Herausforderungen in Westafrika"

Seminar

ausgebucht

Religion und die Problematik des Landerwerbs von Frauen in Togo

Das Seminar wird die Rolle von Religionsführern (Imame, Voodoo-Priester oder Pastoren) bei Fragen des Landzugangs von Frauen genauer untersuchen und Handlungsempfehlungen für politische, traditionelle und religiöse Entscheidungsträger erarbeiten.

Forum

ausgebucht

Diskussionsforum: Förderung der Landrechte von Frauen im ländlichen Burkina Faso

Themen des Forums sind neben Strategien zur Ernährungssicherung, geschichtliche und kulturelle Rahmenbedingungen sowie die Rolle von Unternehmertum in Bezug auf die Landnutzungsrechte von Frauen in den ländlichen Gegenden Burkina Fasos.

Workshop

ausgebucht

Workshop für Parlamentarier und Gemeindevertreter zum Thema Landrechte von Frauen in Burkina Faso

Der Workshop informiert Parlamentarier, Gemeindevertreter und Entscheidungsträger der lokalen Verwaltung über die aktuelle Gesetzgebung beim Thema Landrechte. Ferner werden die Teilnehmer für das Thema Klimawandel und Landnutzung sensibilisiert.

Diskussion

ausgebucht

Chantiers, Challenges et Stratégies

Rundtischgespräch zur Neuausrichtung des Regionalprogramms PDWA

Das Regionalprogramm Politischer Dialog Westafrika (PDWA) startet mit inhaltlichen und strukturellen Veränderungen in's Jahr 2018. Ziel das Round Tables ist es mit Kooperationspartnern eine Roadmap für die kommende Jahre entwickeln.

Diskussion

ausgebucht

Dialogue interreligieux dans une société pluraliste

La Fondation Konrad Adenauer en collaboration avec l’Ambassade d’Israël en Côte d'Ivoire et le Centre de recherche politique d’Abidjan (CRPA) ont décidé d’amener les religions à œuvrer pour le dialogue entre les populations.

Fachkonferenz

ausgebucht

New Windhoek Dialogue 2017

Der New Windhoek Dialogue 2017 bringt hochrangige Vertreter der Mitte-Rechts-Parteien Afrikas, Mitglieder der EVP-Fraktion des Europäischen Parlaments sowie Abgeordnete nationaler Parlamente zusammen.

Seminar

ausgebucht

Jugend als Akteure des Wandels in der Region

Mitte-Rechts-Parteijugend und ihre Positionen zu aktuellen Herausforderungen

Aktuelle politische Herausforderungen wie Terrorismus und Demographie erfordern Stellungnahmen von der Parteijugend der Region. Ein Austausch mit aussenpolitischen und Kommunikationsexperten rundet die Diskussionen ab.

Fachkonferenz

ausgebucht

Politische Perspektiven fuer den Sahelraum

Effiziente Stategien und langfristige Transformation

Internationale Analysen zur Problemlage der Sahel-Sahara-Region mit Einbindung anglophoner Forschungsergebnisse. Ansaetze fuer Langzeitstrategien und multiperspektivische Loesungsmodelle, die Sicherheit und Entwicklung regionalspezifisch akzentuieren

Conférences itinérantes au Togo

Rapport d'activité

Dans le domaine de la décentralisation, les conférences itinérantes de la FKA, en général et celles-ci en particulier ont pour objectifs entre autres, d’informer les participants sur les exigences de la décentralisation notamment ses enjeux, analyser la responsabilité du citoyen dans le développement de la commune … . Ces objectifs semblent avoir été atteints au regard du rapport sur l’activité.

Voyage d'études

Dans l'optique de mieux aguerrir les membres des commissions parlementaires de défense et de sécurité, dans l'espace UEMOA, la Fondation K. Adenauer a organisé du 26 août au 7 septembre dernier un voyage d'études en Allemagne pour s'inspirer de la longue et riche expérience de ce pays. Le rapport final dudit voyage est suffisament évoquateur de la pertinence d'une telle initiative

Evaluation Générale

Deuxième phase de l'évaluation générale des activités de la FKA

Du 04 au 14 octobre prochain aura lieu la deuxième phase de l'évaluation des différentes activités de la Fondation Konrad ADENAUER. A cet effet, deux éminents experts en provenance d'Allemagne feront une tournée à travers les pays concernés. Il s'agit respectivement du Niger, de la Côte d'Ivoire et du Mali. Au cours de leur périple ils rencontreront notamment les dirigeants des bureaux de coopération, les responsables des ONG partenaires de même que des autorité politiques à divers niveaux.

Politisches Lobbying

Ende Februar organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit dem Parteienverbund UPADD ein Seminar zum Thema Verhandlungen und politisches Lobbying in Burkina Faso. Für den Parteiennachwuchs der Partnerpartei Union pour la Renaissance Mouvement Sankariste (UNIR/MS) stellte das Seminar einen ganz besonderen Nutzen dar, denn in wenigen Tagen wird die Partei gemeinsam mit zwei anderen politischen Gruppen zur UNIR/PS fusionieren.

Erster Verfassungskommentar in der Geschichte Benins vorgelegt

Auf Initiative des Regionalbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Cotonou hatte sich eine juristische Kommission während des letzten Jahres zu zahlreichen Sitzungen zusammengefunden und Entscheidungen des Verfassungsgerichtes sowie der höchsten Rechtssprechung analysiert und interpretiert. Ende des Jahres 2008 legte die Kommission den Entwurf für den ersten Verfassungskommentar in der Geschichte Benins vor.

Landrechte in Westafrika

Von Ursprung und Lösung zahlreicher Herausforderungen

Ein hohes Bevölkerungswachstum, politische wie wirtschaftliche Konflikte sowie der Klimawandel üben in Westafrika zunehmend Druck auf die Ressource Land aus, was zu einer Verknappung derselben führt. Daraus entstehende Konflikte werden durch fragile Institutionen, schwache Regierungsführung, fehlende Bildung und die strukturelle Benachteiligung von Frauen verschärft. Hinzu kommen technische Defizite wie eine fehlende GPS-Kartierung. Investitionen in die Effizienzsteigerung oder den Ausbau von landwirtschaftlichen Aktivitäten werden so verhindert. Dies erschwert den wirtschaftlichen Aufstieg insbesondere der weiblichen Bevölkerung und hat so einen nachhaltigen negativen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung vieler Länder in der Region.

Realistischer Dreiklang – Illusionen vermeiden, Integration fördern, konkret handeln

Dialogprogramm Westafrika in Berlin und Erfurt

Die Mehrheit der Küstenländer Westafrikas zeichnet sich heute durch eine vorübergehende politische Stabilität und moderates Wirtschaftswachstum aus. Gleichzeitig bestehen große Herausforderungen bei der Integration einer sehr jungen Bevölkerung in den Arbeitsmarkt, mangelhafter Infrastruktur und fehlender politischer Teilhabe. Die frankophonen Länder am Golf von Guinea erscheinen in zentralen Bereichen wie guter Regierungsführung, Unternehmergeist oder Effizienz in der öffentlichen Verwaltung langsamer Fortschritte zu erzielen als ihre anglophonen Nachbarn.

Solution Think Tank

Wie lässt sich die Sichtbarkeit und Wirkung frankophoner Denkfabriken erhöhen?

Das Bild der wissenschaftlichen Innovationslandschaft im frankophonen Westafrika, welches die Jeune Afrique in ihrem Themenschwerpunkt im November 2018 zeichnet, ist desaströs. Mit Ausnahme des Senegal taucht kein frankophones Land Westafrikas in der afrikanischen Spitzengruppe auf. Damit einhergehend mangelt es an Sichtbarkeit und Einfluss von Forschungszentren und Denkfabriken.

KAS

#AfricanDemocracy

Der Beitrag von Parlamentariern zu Demokratie und Wohlstand in Subsahara-Afrika

Die KAS richtet die erste Subsahara-Afrika-Konferenz aus.

Erstes Jugendforum der Democrat Union Africa

Junge Politiker aus 12 afrikanischen Ländern und 15 politischen Parteien erarbeiteten im Rahmen des ersten „DUA Youth Forum“ vom 28. August bis 31. August 2019 in Grand-Bassam/Côte d‘Ivoire ihre Vision für mögliche Kooperationsfelder der Mitte-Rechts-Parteien in Afrika.