Lecture
Fully booked

Der gehasste Versöhner

Der Mordfall Matthias Erzberger und Gewalt gegen politisch Engagierte heute Vortrag und Diskussion mit Annette Widmann-Mauz MdB und Benjamin Dürr

Details

Biografie eines Weimarer Politikers Benjamin Dürr
Biografie eines Weimarer Politikers

Politisch Engagierte auf allen Ebenen, insbesondere solche mit Mandat, stehen im Fadenkreuz: Sie erfahren offline wie online immer mehr verbale und psychische Gewalt durch Drohungen, Hass und Hetze. Es kommt aber auch immer wieder zu körperlichen Angriffen bis hin zum Mord. Ein tragischer Höhepunkt hierfür ist der Fall des 2019 von einem Rechtsextremisten ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU). Gerade der letzte Fall wirft Fragen nach historischen Parallelen auf, insbesondere zum Mordfall Erzberger:

Matthias Erzberger (1871-1921) war einer der einflussreichsten - und meistgehassten - Politiker im Kaiserreich und der jungen Weimarer Republik. Er unterzeichnete den Waffenstillstand des Ersten Weltkriegs, setzte sich für den Versailler Vertrag ein und führte als Finanzminister eine wegweisende Steuerreform ein. Vor gut 100 Jahren wurde der von der Schwäbischen Alb stammende Christdemokrat ermordet. Erzberger Tod ging eine öffentliche Hetzkampagne voraus, die mit Worten in den Medien begann, zu Erzbergers Ermordung beitrug und schließlich zu einer Welle von Gewalt wurde, die die junge Republik auf die Probe stellte.

 

Nach einem thematischen Grußwort der langjährigen Tübinger Bundestagsabgeordneten Annette Widmann-Mauz MdB, Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands und Staatsministerin a.D., spricht der niederländisch-deutsche Politikwissenschaftler und Erzberger-Biograf Benjamin Dürr über Lehren und die erstaunlichen Parallelen zwischen Erzbergers Leben und der heutigen Zeit: von der Notwendigkeit, in Krisenzeiten große Entscheidungen zu treffen; dem Mut, als Politiker dazuzulernen und Fehler einzugestehen; und der Gefahr für die Demokratie, wenn aus Hass auf den Staat auch Taten gegen dessen Vertreter werden.

Im Anschluss bleibt Raum für Fragen und Diskussion. Wir freuen uns auf Sie, Ihre Fragen und Ihr Kommen!

 

Bitte melden Sie sich bis 11. Juli 2022 um 12 Uhr an, aus organisatorischen Gründen endet dann die Anmeldefrist

 

Program

19:00 Uhr

Begrüßung

Dr. Patricia Ober

Abteilungsleiterin Fachbereich Gesellschaft der vhs Tübingen

19:05 Uhr

Thematisches Grußwort

Annette Widmann-Mauz MdB

Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands

Staatsministerin a.D.

19:15 Uhr

Vortrag: Erzberger – der gehasste Versöhner

Benjamin Dürr

Journalist und Erzberger-Biograf, Den Haag

20:00 Uhr

Diskussion und Publikumsfragen

20:30 Uhr

Ende der Veranstaltung
Register online Add to the calendar

Venue

Saal des Stadtmuseums Tübingen (Kornhausstraße 10, 72070 Tübingen)

Speakers

  • Annette-Widmann Mauz MdB
    • Bundesvorsitzende der Frauen Union
    • Staatsministerin a.D.
  • Benjamin Dürr
    • Journalist
    • Erberger Biograf
Contact

Michel Salzer

Michel Salzer

Referent Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

michel.salzer@kas.de +49 711870309-42 +49 711870309-55
Contact

Carmen Paul

Carmen Paul

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

carmen.paul2@kas.de +49 711 870309-54