Online-Seminar

Soziale Pflichtzeit, Dienstpflicht oder Gesellschaftsjahr für junge Menschen?

Reden wir über Familie – Der Feierabendtalk

Facebook Live

Details

Soziales Jahre pixabay
Soziales Jahre

„Die Anregung des Bundespräsidenten, eine „soziale Pflichtzeit“ einzuführen, hat eine zwar nicht ganz neue, aber dennoch wichtige Debatte angestoßen. Bemerkenswert schnell und bisweilen schroff fielen die Reaktionen aus Parlament und Regierung, von Teilen der Opposition wie besonders lautstark auch von prominenten Vertretern der Koalition aus.

Das wird der Anregung des Bundespräsidenten weder in der Form noch in der Sache gerecht, denn seine Begründung für den Nutzen eines solchen Dienstes, „gerade jetzt, in einer Zeit, in der das Verständnis für andere Lebensentwürfe und Meinungen abnimmt“, ist sicherlich bedenkenswert, zumal immer häufiger die frühe Auseinanderentwicklung von sozialen Herkünften, Erfahrungen und Zukunftsperspektiven in der jungen Generation beklagt wird.“, so der Vorsitzende der KAS Norbert Lammert am 24. Juni 2022. 

 

In unserem Familien-Talk wollen wir diese notwendige Debatte über eine Soziale Pflichtzeit, Dienstpflicht oder Gesellschaftsjahr für junge Menschen begleiten und über die darin liegenden Chancen für die Gesellschaft, den sozialen Zusammenhalt, das gemeinschaftliche Miteinander, aber auch über offene Fragen der finanziellen und juristischen Ausgestaltung sprechen.

Jan Meyhöfer

32 Jahre, Soziologe, Beisitzer im Kreisvorstand der CDU Erfurt, Beisitzer im Kreisvorstand der Jungen Union Erfurt

"Für den Zusammenhalt der Gesellschaft braucht es nicht nur Privilegien - sondern auch Pflichten und die Verantwortung jedes Einzelnen. Ein Gesellschaftsjahr kann Identität stiften und zugleich das gemeinsame Fundament unserer Gesellschaft stärken."

 

Esther Dunkl

Projektkoordinatorin, FSJ Kultur und BFD Kultur und Bildung, LKJ Thüringen e.V.

 

"Gesellschaftliches Engagement bietet jungen Menschen wichtige Möglichkeiten für ihre persönliche Entfaltung und Orientierung. Die Gesellschaft profitiert hierbei von mehr Mitgestaltung durch Bürger*innen. Bevor wir von einem verpflichtenden Dienst sprechen können, ist es aber dringend notwendig bestehende Angebote wie z.B. Freiwilligendienste zu prüfen und attraktiver zu gestalten."

Program

20.00 Uhr: Liveschalte

 

 

20.00 - 20.45 Uhr: Live-Talk

Jan Meyhöfer

Landesgeschäftsführer Junge Union Thüringen

 

Esther Dunkl

Projektkoordinatorin

FSJ Kultur und BFD Kultur und Bildung

LKJ Thüringen e.V.

 

Andrea Ludwig

Moderatorin

Add to the calendar

Venue

Facebook Live
Zur Webseite

Speakers

  • Jan Meyhöfer
    • Esther Dunkl
      Contact

      Maja Eib

      Maja Eib bild

      Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

      maja.eib@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11