Analyses et Arguments

Landwirtschaft in der EU

Wie viel Klima- und Umweltschutz verträgt die Gemeinsame Agrarpolitik?

Die Verhandlungen zum Mehrjährigen EU-Finanzrahmen 2021-2027 sind in vollem Gange, dabei steht auch die Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) auf dem Prüfstand. Bei diesem großen Posten innerhalb des EU-Budgets ist eine Einigung in den nächsten Wochen wahrscheinlich. Allerdings wird der Beginn der reformierten GAP nicht wie geplant 2021, sondern voraussichtlich erst 2023 erfolgen. Unser Analysen & Argumente geht auf die Konfliktlinien ein.
Über den mehrjährigen EU-Finanzrahmen 2021-2027 wird zurzeit verhandelt. Die Gemeinsamen Europäische Agrarpolitik ist ein großer Posten innerhalb des Finanzrahmens und eine Einigung nicht in Sicht. Wichtigste Streitpunkte in den EU-Finanzverhandlungen sind die flächenbasierten Direktzahlungen sowie die finanzielle Ausgestaltung von angemessenen Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen.
 
Die Europäische Kommission hat bereits 2018 Legislativvorschläge für eine Reform vorgelegt, die die Direktzahlungen an eine „erweiterte Konditionalität“ bindet, durch die Einführung von „Eco-Schemes“ den Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz erhöht und den Mitgliedsstaaten bei der Umsetzung mehr Freiraum gewährleistet.
 
Lesen Sie unser Analysen & Argumente und erfahren Sie mehr über die Konfliktlinien. Hier können Sie das PDF herunterladen.

partager

À propos de cette série

Cette série informe de manière concentrée sur les positions importantes de la Fondation Konrad-Adenauer sur les questions d'actualité. Les différents numéros présentent les principales conclusions et recommandations, offrent de brèves analyses, expliquent les projets futurs de la Fondation et désignent les personnes de contact du KAS.

Dr. Kristin Wesemann

Dr

Leiterin Strategie und Planung

kristin.wesemann@kas.de +49 30 26996-3803

Sophie Steybe

Referentin Publikationen

sophie.steybe@kas.de +49 30 26996-3726