Conférence spécialisée

15. Fachtagung Entwicklung und Wirtschaft

Soziale Marktwirtschaft als Friedensprojekt: Deutsch-lateinamerikanische Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung

Die jährlich stattfindende Fachtagung Entwicklung und Wirtschaft (ehemals „Eichholzer Fachtagung“) bringt Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft mit internationalen Expertinnen und Experten zusammen, um sich über Fragen internationaler Zusammenarbeit und die Rolle von Unternehmen für nachhaltige Entwicklung auszutauschen.

Détails

Lateinamerika und Deutschland verbinden seit Langem enge Beziehungen auf der Basis gemeinsamer Werte. Die Förderung von Demokratie, Multilateralismus, die Bewahrung der Schöpfung sowie wirtschaftliche und soziale Entwicklung sind dabei nur einige Themenbereiche. Gleichzeitig bleiben weiterhin große Potenziale für eine vertiefte Zusammenarbeit, die einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten könnte. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit spielen, auch im Sinne sozialer Marktwirtschaft, zunehmend Fragen hinsichtlich der sozialen und umweltbezogenen Verantwortung von Unternehmen eine Rolle. Gleichzeitig sind auch in Lateinamerika die Auswirkungen des wachsenden geopolitischen Wettbewerbs zwischen China und den USA deutlich zu spüren. 


Welchen Beitrag können Unternehmen in Lateinamerika zur nachhaltigen Entwicklung leisten? Welche geopolitischen Entwicklungen beeinflussen den lateinamerikanischen Kontinent? Welche Rolle spielen regionale multilaterale Organisation wie die Pazifik-Allianz aber auch Partner wie Deutschland und die EU in dieser Gemengelage? Und wie kann die Bewahrung einer multilateralen und wertebasierten Weltordnung unterstützt werden?


Diese und andere Fragen möchten wir im Rahmen der 15. Fachtagung Entwicklung und Wirtschaft der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und des Bunds Katholischer Unternehmer (BKU) zum Thema „Soziale Marktwirtschaft als Friedensprojekt. Deutsch-lateinamerikanische Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung“ diskutieren.

Die Fachtagung findet vom 10. bis 11. Juni 2022 in Bonn statt.

Programme

10. Juni 2022

13:00 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel,
Vorsitzender des Bunds Katholischer Unternehmer

Dr. Peter Fischer-Bollin,
Leiter der Hauptabteilung Analyse und Beratung, KAS, Konrad-Adenauer-Stiftung

14:15 Uhr Panel I

Nachhaltige Entwicklung in Lateinamerika – Die Rolle von Unternehmen

Neben wirtschaftlicher Nachhaltigkeit spielen, auch im Sinne sozialer Marktwirtschaft, zunehmend Fragen sozialer und umweltbezogener Verantwortung von Unternehmen eine Rolle. Welche Themen sind in Lateinamerika hinsichtlich der Gemeinwohlverantwortung der Wirtschaft besonders relevant? Welche Rolle spielen Umweltschutz und Transparenz? 

  • Gemeinwohlverantwortung von Unternehmen
    Ricardo Marquez, Präsident a.D. des peruanischen Industrieverbandes SNI (per Zoom)
  • Unternehmen im Dialog für nachhaltige Entwicklung
    Andrea Ostheimer, Leiterin des KAS-Büros New York 
  • Für und mit dem Privatsektor: Transparenz und Korruptionsbekämpfung
    Carolina Echeverria, Regionalmanagerin Lateinamerika, Allianz für Integrität, GIZ 
  • Tatort Amazonas: Der Weg zu entwaldungsfreien Lieferketten und Klimaschutz
    Caetano Scannavino, NGO Saúde e Alegria, Brasilien

Moderation: Dr. Wilhelm Hofmeister, Vorsitzender des entwicklungspolitischen Arbeitskreises, BKU

15:45 Uhr Kaffeepause

16:15 Uhr Spotlight

Regionale Entwicklung – die mexikanische Region Centro-Bajío als Modell für Lateinamerika?

  • Hector Ortiz, Direktor der Alianza Centro Bajío Occidente, Mexiko (per Zoom)
  • Beatriz Hernández Rojas, Vizepräsidentin
    Arbeitgeberverbandes COPARMEX Querétaro & Vizepräsidentin Kammer der verarbeitenden Industrie (CANACINTRA) Querétaro 

im Gespräch mit Joachim Elsässer, BKU
 

17:15 Uhr Gesprächsrunde

Soziale Marktwirtschaft als Friedensprojekt

  • Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel,
    Vorsitzender des BKU
  • Antonio Sánchez Díaz de Rivera,
    Vorsitzender der Kommission für die Förderung 
    eines integrativen Entwicklungsmodells, COPARMEX, Mexiko (per Zoom)
  • Thomas Rachel MdB,
    Mitglied des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Deutscher Bundestag

Moderation: Dr. Hildegard Stausberg, Vorsitzende der AFOS Stiftung

19:00 Uhr Abendessen

11. Juni 2022

09:00 Uhr Panel II

Neue Weltordnung, neue Partner? Multilateralismus in Zeiten von Systemkonkurrenz 

Welche Auswirkungen zeigen sich vor dem Hintergrund der wachsenden geopolitischen Rivalität zwischen China und den USA auf dem lateinamerikanischen Kontinent? Welche Rolle spielen Deutschland und die EU als Akteure in der aktuellen 
Konstellation der Systemkonkurrenz? Welche Auswirkungen ergeben sich durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine? Und wie können wir die Bewahrung einer multilateralen und wertebasierten Weltordnung unterstützen?

  • Zwischen Drache und Adler: Der chinesisch-amerikanische Wettbewerb um Einfluss in Lateinamerika
    Henning Speck, außenpolitischer Berater der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag (per Zoom)
  • Die Pazifik-Allianz: Mehr als ein Freihandelsabkommen?
    Carlos Augusto Chacón, akademischer Direktor des Instituto de Ciencia Política, Kolumbien
  • Das EU-MERCOSUR Handelsabkommen: Europäisches Signal für Multilateralismus
    Sebastian Grundberger, Leiter des Regionalprogramms Parteiendialog und Demokratie in Lateinamerika und des Länderprojekts Uruguay, KAS (per Zoom)
  • Geopolitische Zeitenwende: Zeit für neue Rohstoffpartner?
    Anne Litzbarski, Senior Manager Amerika, Germany Trade & Invest

Moderation: Dr. Jan Woischnik, Leiter der Lateinamerika-Abteilung, KAS

10:15 Uhr Kaffeepause

10:45 Uhr Spotlight

Reaktivierung der Wirtschaft in Venezuela

Dr. Fernando Spiritto, Ökonom, Venezuela

im Gespräch mit Dr. Thomas Schaumberg, Referent Andenländer, KAS

11:30 Uhr Impulsrunde

Zukunftsthemen der deutsch-lateinamerikanischen Zusammenarbeit

  • Pandemie Dialog - wissenschaftliche Kooperation und Vernetzung zur Stärkung der Reaktionsfähigkeit von Gesundheitssystemen
    Simon Bergmann, GIZ Projektleiter zur Unterstützung der Lateinamerika- und Karibik-Initiative des Auswärtigen Amts
  • Digitale Transformation – eine neue Chance für Innovation und „inclusive development“ in Lateinamerika
    Francisco Mendez, Start-up Unternehmer aus Mexiko & Gewinner des Nachhaltigkeitspreises Lorenzo Servitje 2017
  • Duale Bildung als Schlüssel für soziale Entwicklung und soziale Gerechtigkeit 
    Christoph Oehmichen, Leiter des BKU/AFOS-Projekts Duale Bildung in Medellin, Kolumbien
  • Partnerschaften für Energiesicherheit und nachhaltige Energiegewinnung
    Natalia Goncalves de Moraes, Direktorin der Brazilian Association of Professionals for Sustainable Development (ABRAPS)

Moderation: Stephan Werhahn, Mitglied des Bundesvorstands und Vorsitzender des Arbeitskreises International, BKU
 

12:30 Uhr Schlussworte

Stephan Werhahn, Mitglied des Bundesvorstands und Vorsitzender des Arbeitskreises International, BKU

Frank Priess, Stellv. Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit, KAS

12:45 Uhr Mittagessen; Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 3G-Regel statt.

partager

S'inscrire ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Hilton Bonn Hotel
Berliner Freiheit 2,
53111 Bonn
Deutschland
Zur Webseite

Voie d'accès

Reférences

  • Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel
    • Thomas Rachel MdB
    • Hector Ortiz
    • Beatriz Hernández Rojas u.a.
Contact

Veronika Ertl

Veronika Ertl bild

Leiterin des Regionalprogramms Energiesicherheit und Klimawandel Naher Osten und Nordafrika

veronika.ertl@kas.de +49 30 26996-3821

Partenaire