Discussion dexperts

Grüne Gentechnik in der Landwirtschaft

Wundermittel oder Mogelpackung?

Détails

Extremwetterereignisse, die sich auch auf den Klimawandel zurückführen lassen, stellen die Landwirtinnen und Landwirte weltweit vor große Herausforderungen und haben deutlich gemacht, dass eine nachhaltigere Bewirtschaftung zwingend notwendig ist. Gleichzeitig müssen die Erträge gesteigert werden, um eine wachsende Weltbevölkerung mit Nahrung zu versorgen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weisen in diesem Zusammenhang auf das Potenzial der Grünen Gentechnik hin. Insbesondere die neuen genomischen Verfahren, die in den letzten Jahren entwickelt wurden, können die Stresstoleranz von Pflanzen verbessern und einen Beitrag für eine ressourcen- und umweltschonende Landwirtschaft leisten. In der Bevölkerung wird die Grüne Gentechnik hingegen skeptisch gesehen. 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt Sie am 17. Oktober 2022 zum Fachgespräch „Grüne Gentechnik in der Landwirtschaft: Wundermittel oder Mogelpackung? ein. Diskutieren Sie mit namhaften Expertinnen und Experten über die Grüne Gentechnik in der Landwirtschaft.
Folgende Leitfragen stehen im Mittelpunkt:

  • Wie unterscheiden sich die neuen genomischen Verfahren von der klassischen Gentechnik? Welche Risiken sind mit den Verfahren verbunden und wie werden diese von der Wissenschaft eingeordnet?
  • Inwieweit kann die Grüne Gentechnik klimaresistente Pflanzen züchten und damit zur Ertragssicherung beitragen? Hat die Grüne Gentechnik das Potenzial ein wirksames Instrument im Kampf gegen den weltweiten Hunger zu werden?
  • Wie erklären Sie sich die Skepsis der deutschen Bevölkerung gegenüber gentechnischen Verfahren? Wie kann das Vorsorgeprinzip hinreichend berücksichtigt werden? Benötigen wir weiterhin eine Kennzeichnung entsprechender Produkte?
  • Welche Erwartungen haben Sie an den neuen Rechtsrahmen für genomeditierte Pflanzen, den die EU-Kommission Mitte 2023 vorlegen wird?

Wir hoffen, Ihr Interesse an der Veranstaltung geweckt zu haben. Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Programme

18:00 Uhr Begrüßung

Thomas Birringer
Stv. Leiter der Hauptabteilung Analyse und Beratung 
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
 

18:10 Uhr Einführungsvortrag

Dr. Frank Hartung
Stv. Leiter des Instituts für die Sicherheit biotechnologischer Verfahren bei Pflanzen
Julius Kühn-Institut
 

18:20 Uhr Podiumsdiskussion

Dr. Oliver Vogt 
Mitglied des Deutschen Bundestages

 

Constantin Marquardt
Director Agricultural Policy 
Bayer AG

 

Vivienne Huwe
Referentin für Bioökonomie
Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU)

 

Dr. Frank Hartung
Stv. Leiter des Instituts für die Sicherheit biotechnologischer Verfahren bei Pflanzen
Julius Kühn-Institut

 

Moderation:

André Algermißen
Referent Klima, Landwirtschaft und Umwelt
Konrad-Adenauer-Stiftung 

19:30 Uhr Empfang

partager

S'inscrire ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Académie de la Fondation Konrad Adenauer
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland
Zur Webseite

Voie d'accès

Reférences

  • Thomas Birringer
    • Dr. Frank Hartung
    • Dr. Oliver Vogt
    • Vivienne Huwe