Conférence spécialisée

Negative Emissionen: Potenziale für die Klimaneutralität?

Fachkonferenz

Détails

Die UN-Klimakonferenz 2015 in Paris hat das richtungsweisende Ziel gesetzt, die Erderwärmung auf möglichst 1,5 Grad zu begrenzen. Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, wird eine ambitionierte Emissionsreduktion nicht mehr ausreichen. Aus diesem Grund verweisen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler darauf, dass CO2 direkt aus der Atmosphäre entfernt und eingespeichert werden kann. Diese CO2-Entnahmen werden als negative Emissionen bezeichnet.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt Sie gemeinsam mit der KlimaUnion am 21. September 2022 zur Fachkonferenz „Negative Emissionen: Potenziale für die Klimaneutralität?“ ein. Diskutieren Sie in verschiedenen Panels mit namhaften Expertinnen und Experten über die Chancen und Herausforderungen von negativen Emissionen.

Folgende Leitfragen stehen im Mittelpunkt:

•  Welche naturbasierten und technischen Ansätze gibt es für negative Emissionen? Welche Risiken sind mit diesen Verfahren verbunden?

•  Wie können negative Emissionen praktisch umgesetzt werden und welche Herausforderungen sind bei der Implementierung zu beachten?

•  Welchen Stellenwert haben negative Emissionen für eine ambitionierte Klimapolitik und wie können die entsprechenden Verfahren politisch gefördert werden?

Wir hoffen, Ihr Interesse an der Veranstaltung geweckt zu haben. Weitere Informationen finden Sie im Programm.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Programme

ab 13:30 Uhr

Begrüßungskaffee

 

14:00 Uhr – 14:10 Uhr

Begrüßung und Eröffnung der Konferenz:

Dr. Peter Fischer-Bollin, Leiter der Hauptabteilung Analyse und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Grußwort: 

Thomas Heilmann, MdB Vorsitzender der KlimaUnion e.V.

14:10 Uhr – 14:25 Uhr

Impulsvortrag „Negative Emissionen: Funktionsweise und aktueller technologischer Entwicklungsstand“

Dr. Jan Minx, Leiter der Arbeitsgruppe Angewandte Nachhaltigkeitsforschung Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change

14:25 Uhr – 15:30 Uhr

Podiumsdiskussion „Welchen Stellenwert haben negative Emissionen für einen effektiven und nachhaltigen Klimaschutz?“

Dr. Jan Minx, Leiter der Arbeitsgruppe Angewandte Nachhaltigkeitsforschung Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change

Lukas Tank, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Klimaethik und Globale Gerechtigkeit Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Arne Grothenrath, Experte für Treibhausgasbilanzierung GermanZero

Moderation: André Algermißen, Referent Klima, Landwirtschaft und Umwelt Konrad-Adenauer-Stiftung e.V

15:30 Uhr – 16:15 Uhr

Gespräch „Blick ins Ausland: Praktische Erfahrungen unserer europäischen Nachbarn?“

Anne-Mette Cheese, Senior Advisor Subsurface Gassnova SF

Louis Uzor, Climate Policy Manager Climeworks

Oliver Grundmann, MdB  Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz

Moderation: Thomas Heilmann, MdB Vorsitzender der KlimaUnion e.V.

16:15 Uhr – 16:45 Uhr

Kaffeepause

16:45 Uhr – 18:15 Uhr

Podiumsdiskussion „Klimapolitik gestalten: Wie kann Politik Innovationen und Markthochlauf voranbringen?"

Andreas Jung, MdB Vorsitzender der AG Klimaschutz und Energie CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Marian Krüger, Projektleiter Dekarbonisierung Sustainability in Business Lab der ETH Zürich

Johanna Schiele, Policy Officer Innovation Fund, Energy Market and Industry Decarbonisation Europäische Kommission

Dr. Oliver Geden, Senior Fellow Stiftung Wissenschaft und Politik

Moderation: Sabina Wölkner, Leiterin der Abteilung Agenda 2030 Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

ab 18:15 Uhr

Empfang

Vous trouverez ici le programme à télécharger: Programm Negative Emissionen

partager

S'inscrire ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Académie de la Fondation Konrad Adenauer
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Voie d'accès

Publication

Fachkonferenz „Negative Emissionen: Potenziale für die Klimaneutralität“: Veranstaltungsbericht
lire maintenant
klimalogo_klimaunion (1)