Événements

Aujourd'hui

nov.

2022

-

déc.

2022

Berlin
European Data Summit 2022
Sustainable Competition

Discussion

forum digital: Ab ins Metaversum!

Virtuelle Realitäten als Internet der Zukunft?

Spätestens seit den Ankündigungen von Mark Zuckerberg ist das Metaversum als virtueller Projektionsraum für das Internet der Zukunft in der öffentlichen Debatte. Dabei sind Virtuelle Realitäten nichts Neues. Ob als augmented reality oder virtual reality finden virtuelle Objekte oder Räume in den verschiedensten Anwendungsszenarien ihren Einsatz. Welche Potentiale bieten sie für Kommunikation, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft? Wie verändern sie unsere Wahrnehmung von der Wirklichkeit und von uns selbst? Wird das Metaversum das Internet der Zukunft?

Discussion

Europa als Globaler Gesundheitsakteur

Mit Gesundheitspolitik zu neuen Partnerschaften und Kooperationen?

Partnerschaften und Kooperation werden im „Systemwettbewerb“ immer wichtiger. Dabei kann auch die Gesundheitspolitik („health as a foreign policy tool“) eine wichtige Rolle einnehmen. Durch bilaterale und multilaterale Engagements hat sich die EU vor allem in den letzten Jahren ein neues außen- und entwicklungspolitisches Instrument zur Verstärkung und Intensivierung ihrer Partnerschaften insbesondere mit dem „Globalen Süden“ erarbeitet. Darauf gilt es nun aufzubauen und die Gesundheitspolitik stärker in die EU-Außendiplomatie mitaufzunehmen.

Événement

Europa-Rede 2022

Gemeinsam an der Seite der Ukraine

Die Europa-Rede ist eine inzwischen zur Tradition gewordene Veranstaltung, in deren Rahmen die Präsidentinnen und Präsidenten der EU-Institutionen und -Einrichtungen ihre Einschätzungen zur Lage und Zukunft Europas abgeben. Sie wird an einem Ort europäischen Schicksals gehalten, in Berlin, wo am 9. November 1989 mit dem Fall der Mauer ein neues Kapitel des europäischen Einigungsprozesses aufgeschlagen wurde.

Discussion dexperts

Das Ende der Naivität – Deutschland und die EU im globalen Wettbewerb zwischen den USA und China

Handlungsoptionen im Politikfeld Klima und Energie

Discussion

Gut Schabbes? Chag Sameach!

Religionsfreiheit und Respekt für die Arbeitsruhe an Schabbat und jüdischen Feiertagen

Die Veranstaltung bringt Wissenschaft (Rechtswissenschaft, Jüdische Theologie/Judaistik), Politik und Judentum über die skizzierte Problematik in einen Dialog und bietet Raum, Lösungsansätze zu erörtern.

Discussion

Das Territoriale Führungskommando

Welchen Beitrag kann das Territoriale Führungskommando zu einer resilienten Sicherheitsarchitektur in Deutschland leisten?

Gemeinsam mit General Breuer diskutieren wir die Struktur, Bedeutung und die Fähigkeiten des neuen Kommandos.

Discussion dexperts

Grüne Gentechnik in der Landwirtschaft

Wundermittel oder Mogelpackung?

Événement

Preis Soziale Marktwirtschaft 2022

Kolloquium & Preisverleihung an Sarna Röser

Discussion

Agrarmärkte und internationaler Handel im Zeitalter des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine

Diskussion auf Twitter-Space

Twitter Spaces / Online Format auf der Plattform Twitter

Discussion

13. Hafis Menschenrechtdialog

"Aufarbeitung und Versöhnung nach Flucht, Vertreibung und Exil"

Vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine haben sich die Entwicklungen und politischen und gesellschaftlichen Diskurse in vielen für den diesjährigen 13. Hafisdialog relevanten Themenbereichen dynamisch und teilweise dramatisch verändert. Der 13. Hafis-Menschenrechtsdialog Weimar im Rahmen der Interkulturellen Woche wird im Jahr 2022 daher sehr aktuelle Fragen diskutieren, zugleich aber die historische Dimension reflektieren.

Juliane Liebers

"Die Verfassung zum Sprechen bringen"

13. Berliner Rechtspolitische Konferenz

Nächstes Jahr wird das Grundgesetz 70 Jahre alt – und seitdem sie am 24. Mai 1949 in Kraft trat, unterlag die deutsche Verfassung steter Veränderung. Bis heute hat sich der Text fast verdoppelt. Über den Wandel, die Pflege, die Grenzen und die Auslegung der Verfassung sowie die Rolle des Bundesverfassungsgerichts sprachen der Präsident des Gerichts, Professor Andreas Voßkuhle, und der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Professor Norbert Lammert, zu Beginn der Berliner Rechtspolitischen Konferenz.

Juliane Liebers

Weltoffenheit und Interkulturalität

Aufgaben für die schulische Bildung

„Deutschland wird sich im globalen Wettbewerb um die klügsten Köpfe anstrengen müssen.“ Weltoffenheit sei hierbei ein zentrales Kriterium, betonte Thomas Köhler, der Leiter der Hauptabteilung Politik und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung. „Es findet langsam ein Perspektivwechsel statt. Weg von einer Defizitorientierung , hin zur Würdigung der Potenziale, die in interkultureller Kompetenz liegen.“ Zugleich müsse Schule bei der Wertevermittlung eine noch aktivere Rolle spielen, auch in der kritischen Auseinandersetzung mit problematischen Wertesystemen in manch Elternhäusern.

KAS

Die Manipulationsgewalt sozialer Medien

#IKPK18: Einschneidende internationale Trends und Erfahrungen aus Wahlkämpfen in Südosteuropa, Afrika und Lateinamerika

Seit 16 Jahren widmet sich die Internationale Konferenz für Politische Kommunikation (IKPK) der Konrad-Adenauer-Stiftung allen Themen rund um politische Kampagnenführung. Die bevorstehende Europawahl 2019, das Superwahljahr in Brasilien und die internationale Wahlbeobachtung weltweit boten eine Menge Diskussionsstoff zum Auftakt der diesjährigen IKPK. So unterschiedlich die Ansätze auch waren, verband sie doch eines: Die Verschiebung der Bedeutung von offline Kommunikation hin zu einer wachsenden online Kommunikation.

Suche Frieden durch Dialog

Starke Beteiligung christlicher Kirchenvertreter und Politiker am Empfang auf dem Katholikentag in Münster

Der diesjährige Katholikentag steht unter dem Leitwort „Suche Friede“. Während vor dem St.-Paulus-Dom in Münster die Christen sich in Scharen versammelten und den Abend der Begegnung feierten, kamen religions- und fraktionsübergreifend Kirchenvertreter und Politiker sowie rund 400 Gäste zum Empfang in das LWL-Museum für Kunst und Kultur.

Das Tor zwischen Orient und Okzident

Mathias Énard erhält den Konrad-Adenauer-Literaturpreis 2018

Der Schriftsteller Mathias Énard ist in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2018 ausgezeichnet worden. „Mathias Énard ist ein virtuoser und vielsprachiger Vordenker der orientalischen Renaissance“, begründete die Jury ihre Entscheidung. Überzeugt davon, dass Europas Kompass nach Osten zeige, erzähle er Geschichten von der Faszination der Europäer für die Kultur der arabischen Welt. Mehr als 500 Gäste kamen zur Preisverleihung in das Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar.

Babypause als Karrierekiller

Frauen aus Wirtschaft diskutieren über Jobchancen und Work-Life-Balance

Erfolgreiche Führungskräfte und Experten diskutierten auf der Veranstaltung unter dem Titel "2030 – Wie weiblich wird die Zukunft? Führung in Wirtschaft und Politik" über Chancen, Herausforderungen und Lösungen von Frauen in Führungspositionen.

Fotografin für KAS: Simone Neumann

Nato bleibt transatlantisch, aber stärkt ihre europäischen Pfeiler

5. Adenauer-Konferenz zur Zukunft der europäischen Außen- und Sicherheitspolitik

Über Zukunftsfragen in der deutschen und internationalen Sicherheitspolitik, das Zwei-Prozent-Ziel des deutschen BIP für Verteidigung und die neue europäische Verteidigungsgemeinschaft diskutierten auf der 5. Adenauer-Konferenz Experten aus Ministerien und Wissenschaft in Berlin.

"Über das Finden und Erfinden"

Michael Köhlmeier erhält den 25. Konrad-Adenauer-Literaturpreis 2017

Der Schriftsteller Michael Köhlmeier ist in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2017 ausgezeichnet worden. „Köhlmeier ist ein begnadeter Fabulator, der auch als Nacherzähler klassischer Mythen und biblischer Geschichten sowie im mündlichen Erzählen überzeugt“, begründete die Jury ihre Entscheidung. Mehr als 450 Gäste kamen zur Preisverleihung in das Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar.

„Integration ist möglich“

Kanzleramtschef Peter Altmaier stellt Studie zu Integration vor

Peter Altmaier hat eine Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Integration und Wahlverhalten von Zuwanderern vorgestellt. „Die Studie bietet einen Fülle an Erkenntnissen und gerade im postfaktischen Zeitalter müssen wir uns mit Fakten auseinandersetzen“, sagte der Chef des Bundeskanzleramts und Bundesminister für besondere Aufgaben am Freitag in Berlin. Nach Ansicht von Altmaier sind viele Migranten in Deutschland besser integriert als oft vermutet.

Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit – Zwei Menschenrechte für eine offene Debattenkultur

Am Freitag, dem 24. Juni 2016, veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Menschenrechte (DIMR) ein Fachgespräch zum Thema „Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit – Zwei Menschenrechte für eine offene Debattenkultur“. Wie bereits bei der ersten Kooperationsveranstaltung 2014 konnte der Sonderberichterstatter über Religions- und Weltanschauungsfragen der Vereinten Nationen, Professor Heiner Bielefeldt, als Hauptredner begrüßt werden.