Tartalom megjelenítő

Djomas / stock.adobe.com

Gleichberechtigung und gesellschaftliche Vielfalt

Gleichberechtigung und gesellschaftliche Vielfalt

Tartalom megjelenítő

Demokratie bedeutet auch, sich selbst kritisch zu sehen.

Rita Süssmuth, Bundesministerin für Jugend, Familie und Gesundheit a. D. und Präsidentin des Deutschen Bundestages a. D.

Tartalom megjelenítő

Auf einen Blick

  • Weltweit sind Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion, ihrer Herkunft, psychischer bzw. physischer Einschränkungen oder ihres Geschlechts Diskriminierung ausgesetzt.
  • Der Gleichberechtigung der Geschlechter kommt ein besonderer Stellenwert zu. Bereits 1979 wurde durch UN-Konvention die Beseitigung jeglicher Form der Diskriminierung von Frauen völkerrechtlich beschlossen.
  • In Deutschland ist Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern ein Grundrecht. Mit zunehmender Gleichstellung formieren sich jedoch Akteure, die die Emanzipation grundsätzlich infrage stellen.
  • Als Konrad-Adenauer-Stiftung beziehen wir klar Stellung: Aus unserer Sicht muss eine pluralistische Gesellschaft allen Menschen gleiche Chancen und Partizipationsmöglichkeiten bieten.
  • Mit unseren Analysetätigkeiten und Angeboten leisten wir einen Beitrag dazu, dass Bürgerinnen und Bürger in ihrer Vielfältigkeit und Einzigartigkeit gleichberechtigt in der Gesellschaft leben und mitwirken können. 

 

Inhalt

1. Gleichberechtigung der Geschlechter genießt besonderen Stellenwert

2. Verschiedene Akteure stellen das Prinzip der Gleichberechtigung infrage

3. Wir leisten einen Beitrag zu einer gleichberechtigten Lebensweise

4. Unsere Angebote und Projekte zum Thema

5. Publikationen, Veranstaltungen und Medienbeiträge zum Thema


 

Gleichberechtigung der Geschlechter genießt besonderen Stellenwert

Freiheit und Gleichheit gehören zu den unveräußerlichen Menschenrechten. Trotzdem erfahren Menschen aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Religion, ihrer Weltanschauung, ihrer Herkunft, ihrer physischen und psychischen Fähigkeiten oder ihrer sexuellen Orientierung Diskriminierung. Die Gleichberechtigung der Geschlechter hat weltweit einen besonderen Stellenwert. Mit der UN-Konvention von 1979 ist die aktive Beseitigung jeglicher Form der Diskriminierung von Frauen völkerrechtlich beschlossen worden. Die Agenda 2030 zielt als fünftes Nachhaltigkeitsziel auf Geschlechtergleichheit als Grundvoraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung ab.

 

Verschiedene Akteure stellen das Prinzip der Gleichberechtigung infrage

In der Bunderepublik ist die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern ein Grundrecht. Frauenbewegungen und engagierten Persönlichkeiten ist es zu verdanken, dass sich die rechtliche Situation von Frauen in Deutschland und weltweit verbessert hat. Doch mit zunehmender Gleichberechtigung formieren sich auch politische und soziale Akteure sowie Bewegungen, die das Prinzip von Gleichberechtigung prinzipiell in Frage stellen und Frauen lediglich als Hüterinnen der Familie betrachten und Ihnen eine darüberhinausgehende Rolle im gesellschaftlichen Leben und in der Arbeitswelt nicht zugestehen. Diese Gruppen fordern die Gleichberechtigung täglich heraus und sind u.a. mitverantwortlich, dass in Deutschland und weltweit eine de facto Gleichberechtigung bislang noch nicht erreicht ist. Antifeministische Strömungen bedienen sich häufig auch homosexuellenfeindlicher und rassistischer Agitationen.

 

Wir leisten einen Beitrag zu einer gleichberechtigten Lebensweise

Unsere Arbeit im Bereich Gleichberechtigung und gesellschaftliche Vielfalt orientiert sich am christlichen Menschenbild. Durch unsere Analyse- und Beratungstätigkeit wollen wir einen Beitrag dazu leisten, dass Bürgerinnen und Bürger in all ihrer Vielfältigkeit und Einzigartigkeit gleichberechtigt in der Gesellschaft leben und mitwirken können. Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen einen Beitrag zur Überwindung von Gender Gaps in der Lohn- und Rentenzahlung, in der Pflegeleistung oder in der politischen Repräsentation zu leisten.

Eine pluralistische Gesellschaft muss allen Menschen gleiche Partizipationsmöglichkeiten sowie Chancen bieten. Aber wie kann das gelingen? Wie können unterschiedliche Bevölkerungsgruppen gleichberechtigt in unserer liberalen Demokratie leben und mitwirken? Unsere Publikationen und Podcasts thematisieren diese Fragen und bieten vielfältige Analysen sowie Informationen rund um die Themen Gleichberechtigung, Vielfalt und Partizipation.


Unsere Angebote und Projekte zum Thema

Seminarangebote und Veranstaltungsreihen

Das Frauenkolleg der Konrad-Adenauer-Stiftung bietet seit mehr als 25 Jahren unter dem Stichwort Empowerment gezielt bundesweite Formate für Frauen an, um ihre Präsenz und Sichtbarkeit in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu erhöhen. Darüber hinaus bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung regelmäßig veschiedene Veranstaltungen an, die sich mit Aspekten rund um Gleichberechtigung und gesellschaftliche Vielfalt auseinandersetzen.

Frauenkolleg

 

Immer noch sind Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft unterrepräsentiert! Aus diesem Grund bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem Frauenkolleg ein bundesweites Seminarangebot nur für Frauen. Mit unseren vielfältigen Veranstaltungen möchten wir Frauen Mut machen, sich selbst gut aufzustellen und Verantwortung zu übernehmen.

 

Mehr erfahren über das Frauenkolleg

FrauSein

 

Zu Gast sind Frauen mit den unterschiedlichsten Lebenswegen und Überzeugungen. Sie sprechen über Emanzipation und Feminismus, setzen ihre eigenen Themen und finden kreative Wege des Ausdrucks. Ob ein Blick ins digitale Fotoalbum, Gedichte oder Comedy: Die Referentinnen entscheiden selbst, wie sie ihre Veranstaltung gestalten.

Festgehalten wird das „FrauSein“ der verschiedenen Referentinnen in einem Graphic Recording. So entstehen mit jeder Veranstaltung neue Teile eines Bildes, was nie fertig wird – aber mit jedem Bild lernen wir neue Perspektiven kennen. Begleitet wird die Veranstaltung durch Interviews im Videoformat auf dem Instagram-Kanal @kas_rheinland.

Wir laden Sie ein, sich auf dieser Seite mit Ihrem eigene FrauSein zu beschäftigen und sich mit den Referentinnen auszutauschen!

 

Mehr erfahren über die Veranstaltungsreihe „FrauSein“


 

Podcasts

Mit dem Podcast „Zukunftsfrauen“ bietet das Frauenkolleg der Konrad-Adenauer-Stiftung ein regelmäßiges Audioformat, bei dem erfolgreiche Frauen zu Wort kommen.

Zukunftsfrauen

 

Im Podcast „Zukunftsfrauen“ erzählen Frauen, die etwas zu sagen haben, über ihr gesellschaftliches Engagement und ihre damit verbundenen Erfahrungen. Sie sprechen über ihren eigenen Weg, ihre persönliche Geschichte und die Schwierigkeiten, die sich auf dem Pfad zu mehr Mitbestimmung und bei der Verwirklichung konkreter Ziele und Visionen ergeben.

 

Mehr erfahren über den Podcast „Zukunftsfrauen“


Megosztás

Tartalom megjelenítő

Tartalom megjelenítő

Kapcsolat

Dr. Dana Fennert

Dana Fennert

Gleichberechtigung und gesellschaftliche Vielfalt

dana.fennert@kas.de +49 30 26996-3590

Tartalom megjelenítő

Publikationen, Veranstaltungen und Medienbeiträge zum Thema

So vielschichtig wie das Thema, so breit und facettenreich unsere Beiträge!

Ob Experteninterview, Fachpublikation oder heiße Debatte – klicken Sie sich durch und finden Sie garantiert das für Sie passende Format!

Tartalom megjelenítő

kiadványok a témában

Bunter Wirbelsturm Adobe Stock / agsandrew

Verfassungsrechtliche Grenzen einer Reform der §§ 218 ff. StGB

Impulse in der Diskussion um § 218 StGB

Bunter Wirbelstrum Adobe Stock / agsandrew

Selbstbestimmung, Kriminalisierung und Pflichtberatung

Impulse zu Anfragen an den § 218 StGB

Zur (Un-)Sichtbarkeit der (Zwangs-)Prostitution in der Strafrechtspflege bluedesign stock.adobe.com

Zur (Un-)Sichtbarkeit der (Zwangs-)Prostitution in der Strafrechtspflege

Hilft ein Sexkaufverbot?

Online, offline oder beides? Umfragemethoden im Praxistest Collage: Stafeeva, stock.adobe.com (people); KAS

Online, offline oder beides?

Umfragemethoden im Praxistest – welche Methode liefert vertrauenswürdige, repräsentative Ergebnisse?

Palais des Nations Geneva II

Genfer Großwetterlage

Entwicklungen in den Genfer Internationalen Organisationen von Oktober bis Dezember 2023

Kas.de

75 Jahre Allgemeine Erklärung für Menschenrechte

Map of the Month 12/2023

Länderbericht mal anders Titelbild Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Zypern auf dem Weg zur Inklusion

Inklusion weltweit – Aktueller Stand aus Zypern

Länderbericht mal anders Titelbild Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Der lange Weg zur Inklusion in Namibia

Inklusion weltweit – Aktueller Stand aus Namibia

platzhalter10_graurotNGGN DPM

Haare

Dimensionen eines Protestsymbols iranischer Frauen

platzhalter10_graurotNGGN DPM

Sexkaufverbot in Deutschland?

Das Nordische Modell in der Debatte über Prostitution

platzhalter09_grauweißZfPGRK DPM

Interview: Ist Frauenpolitik noch zeitgemäß?

Yvonne Magwas, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, über „Barbie“ und die Lage des Feminismus

platzhalter01_weißNGGN DPM

„Auch das war Russland“

Über gewonnene und geraubte Freiheiten eines queeren Autors

platzhalter05_rotDPM DPM

Neue Menschen?

Der Körper als politisches Kampffeld

Verantwortungsgemeinschaft Adobe Stock / Marius

Wie viel Verantwortung steckt in der „Verantwortungsgemeinschaft“?

Verantwortung, aber ohne rechtliche Absicherung im Trennungsfall

Sie wissen, was sie tun imago/Gemini Collection

Sie wissen, was sie tun

Prostitution und das Nordische Modell aus Sicht der Freier

Multilateraler Dialog Genf, Genfer Grosswetterlage UN Photo / Jean-Marc Ferré

Genfer Großwetterlage

Entwicklungen in den Genfer Internationalen Organisationen Ende April bis Mitte Juli 2023

Kas.de

Dringlichkeitsdebatte zur Koranverbrennung und wichtige Abstimmungen auf 53. UN-Menschenrechtsrat

Map of the Month 07/2023

M3

Kleiner Atlas des internationalen Genf 2021/2022

Entwicklungen des internationalen Genf in Karten

Vektor-Illustration von einer Idee, Brainstorming, Kreativität, Know How, Bildung, Wissen, Erfahrungsaustausch.

Wissenslieferanten, Übersetzungshelfer und Berater

Eine explorative Studie zur Expertenbeteiligung in Bürgerräten und verwandten Beteiligungsverfahren 

Frauen in den Streitkräften der Ukraine Olena Scheremet

Frauen in den Streitkräften der Ukraine (SDU): Stereotype und Fortschritte

BLICKPUNKT: UKRAINE. Perspektiven aus einem europäischen Land

Veranstaltungsberichte zum Thema

kiadványok a témában

Die Gedenkstätte Bergen-Belsen wird unter anderem von so vielen Menschen besucht, da die Schwestern Margot und Anne Frank aus Auschwitz nach Bergen-Belsen deportiert wurden und dort auch verstarben. Sie sind allerdings nicht an der Stelle des Gedenksteines begraben, sondern in einem der vielen Massengräber. KAS Bremen

Die Besonderheiten des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen

Schulexkursionen in die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Auf dem Podium saßen Dr. Simon Strauß, Annegret Kramp-Karrenbauer, Omid Nouripour MdB und Prof. Dr. Susanne Schröter (v.l.n.r.) KAS/Marie-Lisa Noltenius

„Die Mitte muss sich als Vermittler behaupten“

Podiumsdiskussion über Ursachen für und Wege aus der Polarisierung

Teilnehmer des Graffitiworkshops KAS

Jugendpolitiktag 2023: „Chancenzeit geMEINsam für Gesellschaft“

Zehnpfennig 3 A + 1

„Identitätspolitik und die Notwendigkeit bürgerlicher Gegenstrategien“

Am 20.06 lud die KAS zu einer Abendveranstaltung mit der Thematik „Identitätspolitik und die Notwendigkeit bürgerlicher Gegenstrategien“ unter der Leitung von Dr. Ralf Altenhof ein....

Respekt! – und wieso es keinen Rassismus gegen Weiße geben kann

"Neanderland im Gespräch" unter der Schirmherrschaft von Dr. Christian Untrieser MdL

VA Rücksicht und Respekt im Fußball-Museum Dortmund

Rücksicht und Respekt auf jeder Ebene der Gesellschaft

Eine Veranstaltung im Deutschen Fußballmuseum

Juliane Schäuble, Mario Czaja KAS/Christiane Stahr

„Seien Sie mutig, nutzen Sie Chancen, zögern Sie nicht!“

Frauen in christdemokratischen und konservativen Parteien

KAS Veranstaltung Chorweiler Respekt

Rücksicht und Respekt - Wie gehen wir in Zukunft miteinander um?

Ein Abend mit Herbert Reul in Köln-Chorweiler

Canan Topcu KAS-Bremen

Über die inflationäre Verwendung des Rassismusvorwurfs

Abendveranstaltung mit Canan Topçu und Oğuzhan Yacizi

Teilnehmer Lübben 4.8.22 Raabe

"Das Land nicht abhängen"

Wie der ländliche Raum in Brandburg gestärkt werden kann

#Respekt - Ein bunter Strauß Ideen

JugendpolitikTag in Aachen

Kas.de

Ehrensache: Kämpfen gegen Judenhass

Digitale Lesung mit Burak Yilmaz, in Kooperation mit dem Philologenverband NRW und dem Netzwerk Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte des Landes NRW

Frauen in Hoheneck KAS Bremen

„Frauen in Hoheneck: ‚Gleichberechtigung durch Leid‘“

Abendveranstaltung mit der Opferbeauftragten des Bundestages und Zeitzeuginnen

Die Unbeugsamen 22.08.2021 KAS

Die Unbeugsamen

Filmpreview in Bonn am 22.08.2021

Mutter mit Kind Pixabay

„Gemeinsam - nicht allein"– Wie stärken wir alleinerziehende Mütter und Väter?

Roboter Pixabay

Der eiserne Pfleger?

Politische und menschliche Perspektiven auf die Digitalisierung der Pflege

Der steinige Weg zur Gleichberechtigung KAS

Der steinige Weg zur Gleichberechtigung

Vater und Kind Pixabay

Väter und ihre Kinder – Zur Bedeutung von Vorbildern jenseits von Geschlechterklischees

Nachrichten auf WhatsApp Pixabay

Cybermobbing, WhatApp-Stress & Co.

Wie schützen wir unsere Kinder und wo erhalten Jugendliche Hilfe?

Spiel Dich gesund! Pixabay

Spiel dich gesund! Wie Computerspiele in der Pflege helfen können.

Publikationen

Mediathek

MultiPod
Wie können Frauenrechte im Gesundheitssektor gestärkt werden?
Christine Stegling (stellv. Generaldirektorin UNAIDS) und Dr. Andreas Ullrich (Leiter Center für Clinical Global Women Health, Charité) sprechen über Frauengesundheit und Hürden.
Neue Folge des Podcasts Multipod
Multipod: Wie können Frauenrechte im Gesundheitssektor gestärkt werden?
Erfahren Sie mehr über die Herausforderungen von Frauen, Ihr Recht auf Gesundheit einzufordern.
Elolvasom
Erststimme #85: Peter Tauber
Mutig sein trotz Krisen!
In unserer neuesten Podcast-Episode begrüßen wir Peter Tauber, der sich in seinem neuen Buch mit einem essenziellen Thema auseinandersetzt: dem Mut.
Elolvasom
Erststimme #84: Rücksicht und Respekt
Rücksicht und Respekt - Mit Stellungnahmen von Herbert Reul und Armin Nassehi
Wir sprechen über das Thema Rücksicht und Respekt u.a. mit dem NRW Innenminister Herbert Reul und dem ehemaligen KAS Fellow Prof. Armin Nassehi.
Elolvasom
Erststimme #83: Pastor Christof Rau
Weihnachten in der (ost-)deutschen Diaspora
Wir sprechen zu Weihnachten mit Pastor Christof Rau über das Weihnachtsfest, über Bräuche und Rituale und den Kern von Weihnachten.
Elolvasom
Podcast Erststimme #82: Andrea Milz
Tag des Ehrenamts
🎤Heute ist Tag des Ehrenamts! Wir sprechen mit Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in NRW, über die Rolle der Ehrenamtlichen für unser Zusammenleben.
Elolvasom
Erststimme #75: Alfred Marstaller
Invictus Games
Mit General Alfred Marstaller sprechen wir über die Invictus Games, das internationales Sportereignis für versehrte Soldatinnen und Soldaten, das 2023 in Düsseldorf stattfindet.
Elolvasom
Erststimme #73: Philipp Pohlmann
Cologne Pride
Wir sprechen mit Phillip Pohlmann, dem Landesvorsitzenden der LSU NRW über den Christopher Street Day im Jahr 2023 und die Arbeit der LSU in die CDU hinein und aus der CDU heraus.
Elolvasom
Reden wir über Familie: Der Feierabendtalk
„Gemeinsam - nicht allein"– Wie stärken wir alleinerziehende Mütter und Väter?
Die Entscheidung, allein zu erziehen, wird nicht immer freiwillig getroffen. Alleinerziehend sein ist eine spezielle Herausforderung und diese ist für jeden individuell.
Reden wir über Familie - Der Feierabendtalk
Väter und ihre Kinder - Zur Bedeutung von Vorbildern jenseits von Geschlechterklischees
Wir sprechen mit Carsten Vonnoh, Autor, Vater und Coach, darüber, welche Bedeutung Väter als Vorbilder in der Erziehung einnehmen und Väter-Bilder in der Gesellschaft.

Tartalom megjelenítő