Pressemitteilungen

Die deutsch-israelischen Beziehungen - Rückblick und Ausblick

Vortrag mit dem früheren israelischen Botschafter Avi Primor in Chemnitz

Im Rahmen der Veranstaltungen rund um die Einweihung der Synagoge Chemnitz lädt das Bildungswerk Leipzig der Konrad-Adenauer-Stiftung am Montag, den 10. Juni 2002, um 19.30 Uhr, in das Neue Jüdische Gemeindezentrum (Stollberger Straße 28, Chemnitz) ein. Der frühere israelische Botschafter S.E. Avi Primor, seit 1999 Vizepräsident der Universität von Tel Aviv, spricht über "Die Beziehungen des Staates Israel zur Bundesrepublik Deutschland – Rückblick und Ausblick". Eröffnet wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Beate Neuss, stellvertretende Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Konrad Adenauer war an der Aussöhnung mit Israel in besonderer Weise gelegen. In David Ben Gurion hatte er einen kongenialen Partner gefunden. Den Weg der Versöhnung gingen zahllose Männer und Frauen aus allen gesellschaftlichen Schichten auf beiden Seiten mit. Sie alle haben das deutsch-israelische Verhältnis geprägt.

Ansprechpartner:

Bildungwerk Leipzig,

Tel.: 0341-30547-0,

Fax: 0341-30547-10,

eMail

Das Bildungswerk vermittelt auch gern Interviewwünsche.

Tentang seri ini

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Informasi pemesanan

erscheinungsort

Berlin Deutschland