Aggregatore Risorse

Adobe Stock/ nadezhda1906

Analisi e argomenti

Wege zum dritten Kind

di Natalie Klauser, Magdalena Bohrer

Ein internationaler Vergleich familienpolitischer Maßnahmen

Während der demographische Wandel voranschreitet, spielt die Frage des dritten Kindes eine zentrale Rolle im Kontext der Diskussionen zur Entwicklung der Geburtenzahlen. Welche Faktoren beeinflussen die Entscheidung von Paaren, ihren Wunsch nach mehr Kindern umzusetzen und durch welche familienpolitischen Maßnahmen werden Mehrkindfamilien beispielsweise in Frankreich und Skandinavien unterstützt?

Aggregatore Risorse

In immer mehr Industrieländern liegt die Geburtenrate unter dem Reproduktionsniveau von 2,1 Kindern pro Frau. Das bedeutet, dass weniger Kinder geboren werden als Menschen sterben und die Bevölkerung altert. Dieser demographische Wandel bringt zunehmend große Herausforderungen für die Gesellschaft mit sich. Gleichzeitig besteht vermehrt eine Diskrepanz zwischen Kinderwunsch und Umsetzung. Trotz ausgeprägtem Kinderwunsch wird die Familienplanung, insbesondere unter Akademikerinnen und Akademikern, häufig aufgeschoben und kann in späteren Jahren aufgrund geringerer Zeugungsfähigkeit nicht immer wie gewünscht nachgeholt werden. Neben einem Wandel von Werten und Normen trägt der verbreitete Aufschub der Kinderplanung dazu bei, dass sich die Anzahl von Familien mit drei und mehr Kindern im Laufe der vergangenen Jahrzehnte hierzulande deutlich verringert hat. Dies schlägt sich in der Geburtenrate nieder. In Deutschland liegt die Geburtenrate mit aktuell 1,46 auf einem Tiefststand seit 2013. Es stellt sich daher die Frage, wie Menschen, die sich mehr Kinder wünschen, durch familienpolitische Maßnahmen unterstützt werden können. Ein Vergleich von familienpolitischen Maßnahmen in verschiedenen europäischen Ländern gibt Aufschluss darüber, welche Rahmenbedingungen hierfür förderlich sein können.

Lesen Sie die gesamte Analyse „Wege zum dritten Kind – Ein internationaler Vergleich familienpolitischer Maßnahmen“ hier als PDF.

Aggregatore Risorse

persona di contatto

Natalie Klauser

Natalie Klauser

Demografischer Wandel und Integrationspolitik

natalie.klauser@kas.de +49 30 26996-3746

comment-portlet

Aggregatore Risorse

su questa serie

&nbsp

Dr. Kristin Wesemann

Dr

Leiterin Strategie und Planung

kristin.wesemann@kas.de +49 30 26996-3803

Marianne Graumann

Referentin Strategie und Planung (derzeit abwesend, Vertretung: Sophie Steybe)

marianne.graumann@kas.de +49 30 26996 3726 +49 30 26996 53726