Eventi

oggi

apr

2019

-

giu

2019

Diplomkurs zur Wirtschaftspolitik in Uruguay
Diese Seminarreihe bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich zu Wirtschaft und Politik im heutigen Uruguay fortzubilden und über zukünftige Herausforderungen zu diskuti...

apr

2019

-

giu

2019

Diplomkurs zur Wirtschaftspolitik in Uruguay
Diese Seminarreihe bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich zu Wirtschaft und Politik im heutigen Uruguay fortzubilden und über zukünftige Herausforderungen zu diskuti...
saperne di più

mag

2019

Rolle der Jugend im politischen Prozess Gambias
Veranstaltung mit dem nationalen Jugendrat Gambias zur Rolle der Jugend in der politischen Entwicklung Gambias

mag

2019

Rolle der Jugend im politischen Prozess Gambias
Veranstaltung mit dem nationalen Jugendrat Gambias zur Rolle der Jugend in der politischen Entwicklung Gambias
saperne di più

apr

2019

-

lug

2019

Ringvorlesung: „Im Brennglas der Geschichte – 100 Jahre Weimarer Republik"
Die Vorlesungsreihe „Im Brennglas der Geschichte – 100 Jahre Weimarer Republik“ widmet sich aus interdisziplinärer Perspektive der bedeutsamen Zeit der Weimarer Republik. ...

apr

2019

-

lug

2019

Ringvorlesung: „Im Brennglas der Geschichte – 100 Jahre Weimarer Republik"
Die Vorlesungsreihe „Im Brennglas der Geschichte – 100 Jahre Weimarer Republik“ widmet sich aus interdisziplinärer Perspektive der bedeutsamen Zeit der Weimarer Republik. ...
saperne di più

mag

2019

Es ist dein Europa
Ein europäisches Theaterstück

mag

2019

Es ist dein Europa
Ein europäisches Theaterstück
saperne di più

Discussione

Künstlergespräch mit Michael Barenboim und Yulia Deyneka

Künstlergespräch mit Michael Barenboim und Yulia Deyneka
„Mein Vater stammt aus Argentinien, meine Mutter ist Russin, woher ich komme, weiß ich gar nicht so genau. Geboren bin ich in Paris.“ Internationale Biografien wie die des Violinisten Michael Barenboim gehören in der Welt der klassischen Musik zur Normalität. Welche Bedeutung haben Herkunft und Heimat für Künstler, deren Alltag von Internationalität geprägt ist?

Seminario

Gefährlicher Glaube: Christenverfolgung heute

Christ sein war selten so gefährlich wie heute: Mehr als 200 Millionen Christen werden weltweit in etwa 50 Ländern diskriminiert, bedroht und verfolgt, und ihre Zahl nimmt zu. Zwar werden auch andere Religionsgruppen wegen ihres Glaubens benachteiligt, aber Christen leiden weltweit mit am meisten unter religiöser Diskriminierung oder Verfolgung.

Discussione

Deutsch-polnisches Barometer 2019

Präsentation und Diskussion
Gemeinsame Richtung, verschiedene Perspektiven: Deutsche und polnische Ansichten zu den gegenseitigen Beziehungen, Europa und der Weltordnung

Seminario

Der BREXIT in der Verlängerung bis Halloween -

“Trick or Treat(y)” am 31. Oktober?
Wie geht es weiter nach dem BREXIT?

Discussione degli esperti

Nachhaltigkeit und Menschenrechte in globalen Wertschöpfungsketten

Freiwillige Sorgfaltspflicht oder gesetzliche Regelung?
Die Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung.

Discussione degli esperti

Stabilità e sicurezza nel mar mediterraneo nel quadro della European Union Maritime Security Strategy (EUMSS)

Discussione con esperti e parlamentari

Seminario

Populistische Parteien in Europa

Vom 23. - 26. Mai finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Wie stark werden die populistischen Parteien werden und was bedeutet dies für das Europäische Parlament und die Europäische Union?

Seminario

Alt werden in Deutschland

Eine Sozialgeographie
Im Zeichen des demographischen Wandels fallen in Deutschland zwei Megatrends mit weitreichenden Folgen zusammen: Die Zahl der hier lebenden Menschen verringert sich und die der älteren Bevölkerung steigt bis zum Jahr 2030 kontinuierlich an. Hinzu kommen deutliche regionale Unterschiede.

Deutschland

Afrika

Asien und Pazifik

Europa

Lateinamerika

Nahost

Nordamerika

KAS

Contributi per le manifestazioni

Perché non possiamo non dirci europei

di Francesca Traldi

Tavola rotonda in cooperazione con l'OGIE e la LUMSA
Il 16 maggio l´Osservatorio Germania Italia Europa in collaborazione con la LUMSA, la Konrad-Adenauer-Stiftung e la Rappresentanza della Commissione Europea in Italia hanno promosso la tavola rotonda: „Perché non possiamo non dirci Europei“, presso la sede della LUMSA di Roma.
KAS

Contributi per le manifestazioni

NATO@70 - 70 years of freedom, peace and stability

di Patricia Liberatore

Veranstaltung in Kooperation mit der De Gasperi Stiftung
Kooperationsveranstaltung mit der Alcide De Gasperi Stiftung am 10. Mai in der Sala Zuccari im Italienischen Senat. Die Diskussionsveranstaltung richtete sich an die interessierte Öffentlichkeit und an Studenten.
KAS

Contributi per le manifestazioni

Europa: Auf dem Weg zu einer Verteidigungsunion?

di Patricia Liberatore

Veranstaltung in Kooperation mit der De Gasperi Stiftung
Symbolisch gesehen, gäbe es keinen besseren Tag als heute, dem „Europatag“, um über die gemeinsame Verteidigungspolitik zu sprechen, so Angelino Alfano in seiner Begrüßung. Denn wäre die Vision der damaligen Gründerväter, einer gemeinsamen Europäischen Verteidigungsunion heute Realität, so wäre die Europäische Union mit großer Wahrscheinlichkeit stärker, vereinter und sicherer auf dem internationalen Schachbrett, so der Vorsitzende der De Gasperi Stiftung weiter.
Simone D. McCourtie / World Bank / flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Contributi per le manifestazioni

Warum nur einzahlen, nicht reicht

di David Gregosz

Multilaterale Entwicklungsbanken und deutsche Interessen
Die US-Hauptstadt Washington beheimatet eine Institution, von der die meisten Menschen zwar sicher einmal gehört, deren Hintergründe aber kaum bekannt sein dürften: Die Weltbank, eine multinationale Organisation der Vereinten Nationen mit mehr als 10.000 Mitarbeitern und einem Milliarden-Budget, spielt für Schwellen- und Entwicklungsländer eine bedeutende Rolle. Um ein besseres Verständnis für die Arbeit der Weltbank zu entwickeln, initiierte die Konrad-Adenauer-Stiftung Anfang Mai einen Expertendialog in den USA. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie sich die Weltbank im Konzert multilateraler Entwicklungsbanken weiterentwickeln könnte und welche Prioritäten Deutschland in diesem Prozess verfolgen sollte.

Contributi per le manifestazioni

Die Rolle der Parlamente in der regionalen Zusammenarbeit

di Florian Constantin Feyerabend

Interparlamentarische Kooperationsinitiative Westbalkan
Am 13. und 14. Mai trafen sich in Berlin Parlamentarier aus Deutschland, Österreich und den Westbalkanstaaten
KAS/Marco Urban

Contributi per le manifestazioni

Herausforderungen Europas in der internationalen Sicherheitspolitik

Experten diskutierten auf der 7. Adenauer-Konferenz über den VN-Sicherheitsrat, transatlantische Beziehungen und Chancen des indopazifischen Raums
Auf der 7. Adenauer-Konferenz diskutierten Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Militär über die Rolle Deutschlands in der internationalen Sicherheitspolitik. Dabei ging es stets um die Frage, wie Deutschland transatlantisch werden, aber europäisch bleiben könne. Prof. Dr. Norbert Lammert, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und ehemaliger Bundestagspräsident, betonte, dass die Sicherheitspolitik nicht auf militärische Aspekte reduziert werden dürfe, denn auch politische Systeme müssten dabei berücksichtigt werden.
KAS

Contributi per le manifestazioni

Klares Bekenntnis zur europäischen Integration

di Florian Constantin Feyerabend

Premierminister Montenegros zu Gast bei der Stiftung
Am 15. Mai empfing der stellvertretende Generalsekretär Dr. Gerhard Wahlers den Premierminister Montenegros, Duško Marković, zu einem vertraulichen Hintergrundgespräch.
KAS

Contributi per le manifestazioni

Singapur - Deutschland: Die Zukunft der Mobilität

di Imke Gellermann

Wie das Internet der Dinge und der On-Demand-Verkehr Städte und unser Verständnis von Mobilität verändern.
Lebhaft diskutiert wurde bei der alljährlichen Asia & Pacific Week: Wie wird die Digitalisierung unsere Vorstellung von Städten und Verkehr revolutionieren? KI, „Big Data“, automatisiert On-Demand-Fahrzeuge und sogar Flugtaxis - die Experten aus Singapur und Europa tauchten tief in die Materie ein!
KAS

Contributi per le manifestazioni

La nostra casa comune europea: conquiste e sfide nel processo dell’integrazione europea”

di Francesca Traldi

Discussione con Dr.Hans-Gert Pöttering e Prof. Romano Prodi
Lunedí 6 maggio l´aula Poeti di Palazzo Hercolani ha ospitato il dibattito: “La nostra casa comune europea: conquiste e sfide nel processo dell’integrazione europea” promosso dalla Konrad-Adenauer-Stiftung in collaborazione con il Dipartimento di Scienze Politiche della Universitá di Bologna - alla presenza del Dr. Hans-Gert Pöttering, presidente del Parlamento Europeo dal 2007 al 2009 e del Prof. Romano Prodi, Presidente della Fondazione per la collaborazione tra i popoli.
KAS

Contributi per le manifestazioni

„Es war einmal Andreotti“

di Silke Schmitt

Buchpräsentation in Bologna mit Dr. Hans-Gert Pöttering
Als Politiker hat Giulio Andreotti Italien ein gefühltes Jahrhundert geprägt – so der Tenor der Diskussion über das Buch „C’era una volta Andreotti“ „Es war einmal Andreotti“ am 4. Mai 2019 in Bologna. Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments a.D. und Pierferdinando Casini, Präsident der italienischen Abgeordnetenkammer a.D., diskutierten gemeinsam mit dem Journalisten und Autor des Buches, Massimo Franco, und dem Direktor des der italienischen Tageszeitung Corriere della Sera in Bologna, Armando Nanni, in dem ehemaligen Universitätsgebäude Palazzo dell’Archiginnasio.