Zukunftsforum Politik

Broschürenreihe zu aktuellen politischen Themen, welche über die Tagespolitik hinaus reichen

Die nächste Runde der NATO-Erweiterung

Kriterien und Optionen

Das Papier analysiert Fragen, die auf dem NATO-Gipfeltreffen 2002 in Prag anstehen, und gibt konkrete Handlungsempfehlungen.

Die repräsentative Demokratie und die Macht der Medien

Unter erfreulich großer Beteiligung hat am 23. und 24. November 2001 auf Schloss Eichholz die VI. Rechtspolitische Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung stattgefunden. Sie behandelte das gewiss nicht neue, aber immer wieder aktuelle Thema „Die repräsentative Demokratie und die Macht der Medien“, dem sich im Zuge der Veränderungen der Kommunikationstechnik einerseits und des Umgangs mit ihr andererseits aber immer wieder neue Aspekte abgewinnen lassen.

Die UNO-Leitlinien zur Dezentralisierung und Stärkung der Kommunen

2., überarbeitete Auflage

Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich weltweit für die Förderung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ein. Mit einer Vielzahl von Programmen fördert sie den Auf- und Ausbau von dezentralen, kommunalen und regionalen Verwaltungsstrukturen. Die Verbreitung der Grundsätze der christlichen Sozialethik – zu denen die Subsidiarität immanent gehört – ist ihr Ziel. Seit 1999 begleitet die Stiftung den Entwurf einer Weltcharta der kommunalen Selbstverantwortung. Mit der vorliegenden Publikation stellt sie die Entstehung dieser UNO-Leitlinien dar. Im Anhang werden die Leitlinien im englischen Original und in deutscher Übersetzung wiedergegeben.

Die Überwindung der Teilung Deutschlands

Zukunftschancen in historischer Perspektive

Aus der historischen Perspektive ergeben sich folgende Fragen: Welcher Zusammenhang bestand zwischen der Teilung Deutschlands und dem Kalten Krieg zwischen den Blöcken? Welche Rolle spielte die "deutsche Frage" als historisches Problem? Worin lagen die mittelfristig wirksamen Faktoren für eine Veränderung der internationalen und deutschlandpolitischen Szenerie? Welche Bedeutung besaßen die konkreten politischen Entscheidungen 1989/90?

Duales Rundfunksystem und europäisches Recht

Ein Jahr nach der EU-Osterweiterung

Erste Erfahrungen, Probleme, Aussichten

Etwas mehr als ein Jahr nach der Osterweiterung der EU kannnicht festgestellt werden, dass insbesondere der deutsche Arbeitsmarkt negativ von der Erweiterung betroffen ist. Ausnahmen betreffen bestimmte Branchen beziehungsweise Berufsgruppen.

Ethische Bewertungen der Stammzellforschung

Jenseits der Frage nach dem Nutzen der Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen muss die ethische und rechtliche Zulässigkeit geklärt werden. Unbestritten ist der hohe Stellenwert des Lebensschutzes. Im Detail sind jedoch viele Fragen offen. Auch unter renommierten Theologen und Philosophen gibt es über die Fragen der ethischen Grenzen der Stammzellforschung Differenzen, und dies obwohl sie sich gleichermaßen auf eine feste und fundierte Wertebasis beziehen. Professor Dr. Franz-Josef Bormann, Lehrstuhl für Moraltheologie und Ethik an der Theologischen Fakultät Paderborn, Professor Dr. Klaus Tanner, Lehrstuhl für Evangelische Theologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, und Rabbiner Professor Dr. Walter Homolka, geschäftführender Direktor des Abraham Geiger Kollegs, Berlin, skizzieren ihre unterschiedlichen ethischen Bewertungen der Stammzellforschung.

Familienfreundliche Personalpolitik

In den folgenden Ausführungen wird Herr Marcus Schmitz die Vorteile einer familienfreundlichen Personalpolitik aus Sicht eines Unternehmensberaters ausführlich erläutern und konkrete Lösungsansätze für Unternehmen aufzeigen.

Freiheit oder Sozialismus (erscheint nur als Online-Publikation)

Die Linke in Nordrhein-Westfalen

In Fortführung der intensiven Auseinandersetzung mit allen Facetten des Extremismus wird in der vorliegenden Onlinepublikation mit dem Wahlprogramm DIE LINKE.NRW zur Landtagswahl 2010 ein Programm eines Landesverbandes untersucht, der als besonders radikal gilt. Aber auch die Positionen der Arbeitsgemeinschaften (AGs), Interessengemeinschaften (IGs), der Bundestagsfraktion der Linken und der Bundespartei beweisen, dass ihr Gesellschaftsmodell von den Begriffen Antikapitalismus, Antiimperialismus, Antifaschismus und Friedenspolitik dominiert wird und dass ihre Ziele egalitärer Natur sind.

Föderalismus in der Diskussion

Bedarf der deutsche Bundesstaat einer Reform an Haupt undGliedern?Der amerikanische Bundesstaat - Grundlagen, Struktur, EntwicklungslinienDer deutsche Bundesstaat im internationalen VergleichDer Föderalismus in der Russischen Föderation

Über diese Reihe


Bestellinformationen

Sie können die Studien auch als DIN-A-5 Broschüre bestellen. Bis zu drei Exemplare sind kostenlos; ab 4 Exemplaren berechnen wir eine Schutzgebühr von € 3,00 je Heft. Bei Bestellung ab 30 Exemplaren kostet jedes Heft nur noch € 2,00. Bitte schicken Sie zusammen mit Ihrer Bestellung einen Verrechnungscheck oder Briefmarken.

Bitte bestellen Sie bei Konrad-Adenauer-Stiftung, Rathausallee 12, 53757 Sankt Augustin oder per E-Mail: bestellung@kas.de

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.