Pressemitteilungen

„Der Handel mit der Ware Mensch“

Podiumsdiskussion mit Somaly Mam, Erika Steinbach und Günter Nooke

Termin: 22. April 2009, 19.00 Uhr

Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

Offiziell ist die Sklaverei weltweit abgeschafft. Doch das Geschäft mit der Ware Mensch floriert. Auch heute noch werden Menschen gehandelt wie Güter: als Zwangsarbeiter oder -prostituierte, als „Ersatzteillager“ für Organe, als Kinderarbeiter oder -soldaten, zwecks Heirat oder Adoption. Der Mensch wird Mittel zum Zweck. „Moderne Sklaverei“ ist ein eklatanter und für das 21. Jahrhundert beschämender Angriff auf die Menschenwürde und eine massive Verletzung der Menschenrechte. Menschenhandel ist Menschenverachtung – und eine Gefahr für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Einführung

Erika Steinbach MdB, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Kurzfilm über Somaly Mam

Impuls

Somaly Mam, Kambodscha, Trägerin des „Roland-Berger-Preises für Menschenwürde“

Podiumsdiskussion: Impulse aus der Politik

Ute Granold MdB, Mitglied des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion,

Helga Konrad, Österreichische Bundesministerin a.D., ehem. OSZE-Sonderbeauftragte zur Bekämpfung des Menschenhandels,

Günter Nooke, Beauftragter der Bundesregierung für Menschen-rechtspolitik und Humanitäre Hilfe,

Somaly Mam,

Erika Steinbach MdB,

Inge Bell, Journalistin, Mitbegründerin des Aktionsbündnisses „Gegen Frauenhandel“ (Moderation).

Sehr herzlich laden wir Sie zu dieser Veranstaltung ein und bitten um Ihre Akkreditierung unter Telefon: 030-26996-3272 oder E-Mail: kas-pressestelle@kas.de .

แชร์หน้านี้

การอภิปราย
22 เมษายน 2009
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung
Programm

เกี่ยวกับชุดนี้

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ข้อมูลการสั่งซื้อ

erscheinungsort

Berlin Deutschland