Pressemitteilungen

Braunschweiger Zeitung gewinnt Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Jury des Deutschen Lokaljournalistenpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung hat sich unter den 474 Einsendungen für die Braunschweiger Zeitung als Sieger entschieden. Bei der 29. Ausschreibung des Preises werden insgesamt 12 Preise vergeben.

Die Braunschweiger Zeitung wird ausgezeichnet für ihr Konzept einer „Bürgerzeitung“, sie versteht sich als das „tägliche Forum unserer Leser“. Dazu gehören Elemente wie der Ombuds-Rat, die Leserkonferenz, die Leserredaktion, die junge Chefredaktion und das wöchentliche Seite 3-Interview, bei dem nur Leser die Fragen stellen.

Der 2. Preis geht an die Stuttgarter Zeitung für die Reportagen-Serie „Nachgeforscht“: Der Autor nimmt lokale und regionale Kurzmeldungen zum Anlass, um die Geschichte hinter der Geschichte zu schreiben.

Weitere Preisträger wurden für die folgenden Kategorien bestimmt:

Kategorie journalistische Erzählung: Berliner Morgenpost

Kategorie Leser-Blatt-Bindung: Abendzeitung (München)

Kategorie Crossmediale Serie: Bochholter-Borkener Volksblatt und Stuttgarter Zeitung

Kategorie Umwelt: Fränkischer Tag

Kategorie Kontinuität: Hannoversche Allgemeine

Kategorie Magazin: Main-Post (Würzburg)

Kategorie Wahlen: Passauer Neue Presse

Kategorie Aktion: Reutlinger Generalanzeiger

Kategorie Redaktionelles Marketing: Zeitungsverlag Waiblingen

Der Preis wird am 31. August, am Ort des ersten Preisträgers, in Braunschweig verliehen. Die preisgekrönten und fast preisgekrönten Einsendungen werden im Ergänzungsband 4 der „Rezepte für die Redaktion“ zusammengefasst.

Weitere Informationen zum Preis und den Preisträgern finden Sie auf www.kas.de.

แชร์หน้านี้

เกี่ยวกับชุดนี้

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ข้อมูลการสั่งซื้อ

erscheinungsort

Berlin Deutschland