Pressemitteilungen

Die Bulgarische und Rumänische Orthodoxe Kirche in der EU

Konferenz am 16. Oktober 2006 in Berlin

Durch den Beitritt Bulgariens und Rumäniens zur Europäischen Union am 1. Januar 2007 werden 30 Millionen orthodoxe Christen Mitglieder der Europäischen Union. Aus diesem Anlass veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde und dem Berliner Institut für vergleichende Staat-Kirche-Forschung, am Montag, 16. Oktober, 13.30 – 20.30 Uhr, eine Konferenz zum Thema „Vor dem EU-Beitritt – Herausforderungen für die Bulgarische und die Rumänische Orthodoxe Kirche.“

Ziel ist es, gemeinsam mit Wissenschaftlern, Geistlichen und Politikern beider Länder zu diskutieren, wie sich die orthodoxen Kirchen Bulgariens und Rumäniens in den politischen Meinungsbildungsprozess der Europäischen Union zukünftig ein-bringen.

Nach einer Einführung in das Thema durch Ministerpräsident a. D. Prof. Dr.

Bernhard Vogel, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, diskutieren u.a.:

-Vikarbischof Tichon von Tiveriopol, Bulgarische Orthodoxe Diözese von West- und Mitteleuropa,

-Weihbischof Sofian, Rumänische Orthodoxe Metropolie von Deutschland, Zentral- und Nordeuropa,

-Bischof em. Dr. Rolf Koppe,

-Ingrid Fischbach MdB, Beauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaften der CDU/CSU

Bundestagsfraktion,

-Peter Weiß MdB, Sprecher des Zentralkomitees der deutschen Katholiken für

weltkirchliche Solidarität und Entwicklungshilfe.

Zu dieser Veranstaltung in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung,

(Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin) laden wir Sie herzlich ein.

Ihre Akkreditierung richten Sie bitte an E-Mail: monika.siebke@kas.de oder Telefon: 030-269 96 3272.

แชร์หน้านี้

การประชุมใหญ่
16 ตุลาคม 2006
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstrasse 35, 10785 Berlin
Programm

เกี่ยวกับชุดนี้

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ข้อมูลการสั่งซื้อ

erscheinungsort

Berlin Deutschland