Pressemitteilungen

Europäische Geschichte – Nationale Erinnerungen?

Internationale Podiumsdiskussion zur Ausstellung „Totalitarianism in Europe. Fascism – Nazism – Communism“

Termin: Mittwoch, 30. Oktober 2013, 18:00 Uhr

Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin

Nationalsozialismus, Faschismus und Kommunismus forderten das Leben von Millionen unschuldiger Menschen. Diese totalitären Erfahrungen prägen Europa bis in die Gegenwart.

Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und die Konrad-Adenauer-Stiftung präsentieren vom 21. Oktober bis zum 7. November 2013 die internationale Ausstellung „Totalitarianism in Europe. Fascism – Nazism – Communism“ in Berlin. Die mit Unterstützung der Europäischen Union entstandene Ausstellung wird erstmals in Deutschland gezeigt und veranschaulicht das erschreckende Ausmaß der nationalsozialistischen, faschistischen und kommunistischen Unrechtsregime in zahlreichen Ländern Europas.

Begleitend zur Ausstellung findet am 30. Oktober 2013, 18:00 – 20:00 Uhr, die international besetzte Podiumsdiskussion „Europäische Geschichte – nationale Erinnerungen?“ statt, die sich dem Thema der Aufarbeitung der totalitären Vergangenheiten widmet: Wie wird in verschiedenen europäischen Ländern mit diesen Formen des Totalitarismus, der Verantwortung der Täter und dem Andenken an die Opfer umgegangen? Worin unterscheiden und ähneln sich die nationalen Erinnerungskulturen? Welche Möglichkeiten erwachsen hieraus, gemeinsame Formen des Erinnerns in Europa zu finden?

Über diese Fragen nationaler Erinnerungskulturen im europäischen Kontext diskutieren Historiker aus Deutschland, Estland, Polen und Tschechien.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter

http://www.kas.de/wf/de/17.56992/

Wir bitten um Ihre Akkreditierung unter kas-pressestelle@kas.de oder Telefon 030-26996-3272.

แชร์หน้านี้

เกี่ยวกับชุดนี้

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ข้อมูลการสั่งซื้อ

erscheinungsort

Berlin Deutschland