Pressemitteilungen

Fleisch! Ein Verhältnis zwischen Mensch und Tier

Abendforum in Dresden

Klonschafe, Massentierhaltung, Rinderwahnsinn: Fleisch ist in (fast) aller Munde. Seit Jahrhunderten gilt Fleisch als besonders nährstoffreiches Nahrungsmittel. Immer wieder aber scheiden sich die Geister: Ist Fleischverzehr gesund? Wie hat sich unsere Ernährung historisch gewandelt? Welche Rolle spielt die moderne Tierzucht? Welche Rechte haben Tiere?

Diese Frage werden auf dem Abendforum "Fleisch! Ein Verhältnis zwischen Mensch und Tier" am Dienstag, den 3. Dezember 2002, 17.00 bis 21.00 Uhr, im Deutschen Hygiene-Museum Dresden (Lignerplatz 1, Marta-Fraenkel-Saal) diskutiert. Das Forum findet im Rahmen der Ausstellung "Mensch und Tier. Eine paradoxe Beziehung" statt und ist eine Kooperationsveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden.

Die Referenten sind:

  • Prof. Dr. Hans-Jürgen Teuteberg, Historisches Seminar, Universität Münster
  • Mario Pattis, Chefkoch Gourmet-Restaurant Pattis, Dresden
  • Prof. Dr. Bernhard Irrgang, Professor für Technikphilosophie, Technische Universität Dresden
  • Prof. Dr. Henner Simianer, Institut für Tierzucht und Haustiergenetik, Universität Göttingen
  • Ingeborg Strobl, Künstlerin (Wien)
Zu dieser Veranstaltung sind Sie sehr herzlich eingeladen.

U.A.w.g. unter Fax 030/26 996-261 oder

eMail

.

แชร์หน้านี้

เกี่ยวกับชุดนี้

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ข้อมูลการสั่งซื้อ

erscheinungsort

Berlin Deutschland