Pressemitteilungen

Konrad-Adenauer-Stiftung zeichnet Preisträger des bundesweiten Jugendwettbewerbs „DenkT@g“ aus

Die Preisträger des bundesweiten Jugendwettbewerbs „DenkT@g“, mit dem die Konrad-Adenauer-Stiftung seit 2001 junge Menschen zur Auseinandersetzung mit der Shoa und der NS-Diktatur, aber auch mit aktuellen Fragen von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz und Gewalt aufruft, stehen fest.

In einer Festveranstaltung in Berlin wurden die Preisträger des Wettbewerbs heute in Anwesenheit von Bundestagspräsident Professor Dr. Norbert Lammert, der auch Schirmherr des „DenkT@g“ ist, ausgezeichnet.

Der mit 3.000,- € dotierte erste Platz ging an die Einzelteilnehmer Paul Hartmann und Felix Wolf aus Hessen mit ihrem Projekt „Karls Eschwege“.

Den zweiten Platz mit 2.000,- € errangen die Schüler des Friedrich-Gymnasium Freiburg mit ihrem Beitrag „Der Freiburger Kreis“ und den dritten Platz, prämiert mit 1.000,- €, erhielt das Städtische Gymnasium in Herten mit ihrem Projekt „Geschichte provoziert“.

Der vierte, fünfte und sechste Platz gingen an die Einzelteilnehmer Timothy Bryan Heinle aus Hessen, Dmitry Erokhin aus Bonn und die Schüler des Innerstädtischen Gymnasiums in Rostock.

Anerkennungspreise erhielten Schüler der Realschule Maschstraße in Braunschweig, des Freiherr-von-Stein-Gymnasiums in Nordrhein- Westfalen, der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismünde im Saarland, der Alex- Deutsch- Schule im Saarland, des Gymnasiums Feuchtwangen in Bayern, des Gymnasiums Bad Zwischenahn-Edewecht in Niedersachsen sowie des Humboldt Gymnasiums in Brandenburg.

Das Programm sowie weitere Informationen zum Wettbewerb können Sie unter http://www.kas.de/denktag einsehen.

Hier finden Sie ab heute, ca. 18.00 Uhr, einen kostenfreien Fotodownload mit Bildern der Veranstaltung. Bitte verwenden Sie bei Abdruck das Copyright KAS.

แชร์หน้านี้

เกี่ยวกับชุดนี้

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ข้อมูลการสั่งซื้อ

erscheinungsort

Berlin Deutschland