Pressemitteilungen

Mauerbau - Mauerfall: Ost-West-Sichten

Veranstaltung zur Reihe "Spurensuche"

In der Reihe "Spurensuche" der Konrad-Adenauer-Stiftung ist am Donnerstag, 27. September 2001, 17.30-19.30 Uhr (Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin) das Thema: "Mauerbau - Mauerfall: Ost-West-Sichten".

 

Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt: Was hat in den achtziger Jahren stabilisierend und destabilisierend auf das DDR-System gewirkt? War es für die Entspannungspolitik zwingend, die nationale Frage auszuklammern? Wie wurde mit dem Thema "Offenhalten der deutschen Frage" in den Parteien umgegangen? Wie kam es, dass führende Personen im Westen ein derart geschöntes DDR-Bild hatten? War der Mauerbau 1961 eigentlich schon das Eingeständnis des Scheiterns des Sozialismus als Gesellschaftsform?

 

Nach der Begrüßung durch Wilhelm Staudacher, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung, diskutieren unter der Moderation von Bernd Ulrich, Leitender Redakteur Der Tagespiegel:

 

 

 

 

 

 

 

  • Günter Nooke MdB, Stellv. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Sprecher der Angeordneten der neuen Länder
  • Dr. Brigitte Seebacher-Brandt, Publizistin
  • Dr. Hans-Hermann Hertle, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
  • Ulrike Poppe, Studienleiterin Evangelische Akademie zu Berlin, Mitbegründerin von "Demokratie jetzt"
  • Arnold Vaatz MdB
Zu dieser Veranstaltung sind Sie herzlich eingeladen.

 

แชร์หน้านี้

เกี่ยวกับชุดนี้

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ข้อมูลการสั่งซื้อ

erscheinungsort

Berlin Deutschland