Pressemitteilungen

Vizepräsident von Guatemala spricht in der Konrad-Adenauer-Stiftung

Zehn Jahre Friedensabkommen in Guatemala

Am Montag, 20. März 2006, 16.00 Uhr, spricht der Vizepräsident von Guatemala, S.E. Dr. Eduardo Stein, auf einer gemeinsamen Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Botschaft der Republik Guatemala über „Zehn Jahre Friedensabkommen in Guatemala: Perspektiven“. Die Begrüßung übernehmen der Botschafter Guatemalas, S.E. Heinz Erich Richter de León, und der stellvertretende Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung, Christoph Kannengießer.

Im Dezember 2006 jährt sich in Guatemala zum zehnten Mal die Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen der Regierung unter Präsident Alvaro Arzú und der Guerillaorganisation URNG. Damit endete der 36 Jahre dauernde Bürgerkrieg. Fortschritte im Friedensprozess der letzten zehn Jahre gab es bei der deutlichen Reduzierung des Militärs sowie der Eindämmung der Menschenrechtsverletzungen. Probleme sind aber weiterhin die Armut und die mangelnde politische Beteiligung der indigenen Bevölkerung.

Vortrag und Diskussion werden simultan gedolmetscht (Spanisch/ Deutsch).

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich in die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

(Tiergartenstraße 35, 10907 Berlin) ein.

Bitte teilen Sie uns Ihr Kommen unter der E-Mail: monika.siebke@kas.de oder der Telefonnummer:

030/26996-3272 mit.

แชร์หน้านี้

การอภิปราย
20 มีนาคม 2006
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung
Programm

เกี่ยวกับชุดนี้

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ข้อมูลการสั่งซื้อ

erscheinungsort

Berlin Deutschland