Veranstaltungen

Diskussion

Trends of Visegrad Foreign Policy 2019

Neue Studie zu Trends und politischen Einstellungen in Mittelosteuropa
Wie sehen außen- und europapolitische Akteure in Mittelosteuropa die zukünftige Rolle ihrer Länder in der Europäischen Union? Wen betrachten sie als ihre engsten Verbündeten? Gibt es einen gemeinsamen Blick auf wichtige Themen in der Zukunft oder setzen sie unterschiedliche Signale?

Fachkonferenz

30 Jahre Freiheit - Quo vadis, Mitteleuropa?

Deutsch-Tschechischer Tag in Brünn
Wie gestalten sich die Beziehungen der mitteleuropäischen Länder mit Deutschland 30 Jahre nach dem Fall der kommunistischen Regime? Welches sind die gemeinsamen Projekte und Prioritäten für die Zukunft? Und wie sehen die mitteleuropäischen Staaten ihre zukünftige Rolle in der Europäischen Union?

Buchpräsentation

Demokratisierung in der Krise?

Diskussion über das politische System Tschechiens
Wie haben sich die Wahrnehmung und das Funktionieren der Demokratie in Tschechien in den letzten Jahren verändert? Ist der Prozess der Demokratisierung, der vor 30 Jahren mit der Samtenen Revolution begann, in einer Krise? Anlass der Diskussion ist die Vorstellung eines neuen Bandes zum Politischen System Tschechiens.

Diskussion

EU unter neuer Führung: Prioritäten und Herausforderungen

Expertendiskussion in Prag
Welches werden die politischen Prioritäten der neuen Europäischen Kommission sein? Welchen Einfluss wird das neugewählte Europäische Parlament haben? Und welche Rolle wird in Zukunft die tschechische Europapolitik spielen?

Fachkonferenz

Erneuerbare Energien und ihr Potenzial in der Tschechischen Republik

Fachkonferenz in Prag
In der Klima- und Energiepolitik haben sich die Mitgliedsländer der Europäischen Union bis 2030 klare Ziele gesetzt. Hierzu gehört auch die deutliche Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energiequellen. Wie reagieren die tschechische Regierung, die Kommunen und die Unternehmen auf diese Herausforderung? Wie möchten sie eine bezahlbare und saubere Energieversorgung schaffen?

Diskussion

Mittelschicht am Scheideweg

Präsentation einer Studie
Auf der Basis einer repräsentativen Umfrage werden in der Studie Einstellungen und Identifikationsmerkmale der Mittelschicht in der Tschechischen Republik dargestellt. Vor allem geht es dabei um das politische Engagement, politische Präferenzen sowie Einstellungen gegenüber der Europäischen Union.

Forum

Journalistenpreis 2018

Die Freiheit der Meinungsäußerung und die Unabhängigkeit der Medien sind eine der Grundlagen für eine stabile demokratische Gesellschaft. Die Konrad-Adenauer-Stiftung zeichnet auch in diesem Jahr Lokaljournalisten aus Tschechien für ihre Arbeit aus.

Fachkonferenz

Europäischer Tag

"15 Years in the EU. What has the membership brought to Czechia?"
Das Zentrum für Europäische Studien (CES) der Wirtschaftsuniversität Prag veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenuer-Stiftung (KAS) zum elften Mal den "Europäischen Tag".

Veranstaltungsberichte

MÉDIA V KRAJI NEBO NA OKRAJI?

aneb jak mohou regionální média ovlivnit volby
Jakou roli sehrála média v krajských a senátních volbách 2012? Ovlivnila volební účast a výsledky voleb? Jak se česká média na volby připravovala, jaké koncepty volila? Podívejte se na video z veřejné debaty "Média v kraji nebo na okraji", na které diskutovali Václav Moravec z České televize, Lenka Waschková Císařová z Masarykovy univerzity a Ludmila Rakušanová z vydavatelství Vltava-Labe-Press.

Veranstaltungsberichte

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Prag verlieh schon zum neunten Mal den Lokaljournalistenpreis – Südböhmen feiert

Schon zum neunten Mal hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Prag den Lokaljournalistenpreis an tschechische Regionaljournalisten verliehen. Eine Rekordanzahl von 94 Beiträgen wurden in diesem Jahr zum Wettbewerb angemeldet. Das Thema des diesjährigen Lokaljournalistenpreises war „Das Profil“ einer Person aus der Region. Die KAS verlieh zum ersten Mal den Lokaljournalistenpreis in zwei Kategorien – Zeitung und Rundfunk. Dadurch wollte die KAS die Vielfalt des lokalen Journalismus anerkennen und die unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Arbeit berücksichtigen.

Veranstaltungsberichte

Keine Zukunft ohne gemeinsame Werte

Pöttering wirbt in Prag für Europa und lobt die deutsch-tschechischen Beziehungen
Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, hat sich in Prag mit Premierminister Nečas, Außenminister Schwarzenberg sowie dem Vorsitzenden der Tschechischen Bischofskonferenz, Erzbischof Duka, über die aktuelle Situation in der Europäischen Union ausgetauscht.

Veranstaltungsberichte

Zukunft der Eurozone - Interview mit Gunther Krichbaum, dem Vorsitzenden des Europaausschusses des Bundestages

Am Rande des Deutsch-Tschechischen Tags an der Masaryk-Universität in Brno am 5. Oktober 2011 führte Dr. Hubert Gehring, Leiter des KAS Auslandsbüros Tschechien, ein Gespräch mit Gunther Krichbaum, dem Vorsitzenden des Europaausschusses des Bundestages, zur Thema Rettung des Euro.

Veranstaltungsberichte

Tschechische Republik sucht nach neuen Rezepten zur Steigerung ihrer Konkurrenzfähigkeit

von Alena Resl

Das tschechische Wirtschaftsministerium bereitet eine neue Strategie der int. Konkurrenzfähigkeit (SIK) Tschechiens vor. Forschung und Innovationen (F&I) sollen dabei die Hauptbestandteile der Strategie sein. Auf einem KAS Seminar haben tsch. und dt. Entscheidungsträger Ihre Erfahrungen mit der F&I Steuerung ausgetauscht und nach Best- Practices gesucht. Ein kontinuierlicher Dialog zwischen Staat, Unternehmen und Forschung wurde als Basis für eine effektive staatliche F&I Unterstützung definiert.

Veranstaltungsberichte

Wie kann die Euro-Krise gelöst werden und welches ist die Position der Tschechischen Republik?

von Alena Resl

Folgend dazu Miroslav Kalousek, Finanzminister Tschechiens, Miroslav Zámečník (NERV) und Jan Havlíček (AMSP)
Das europäische Finanz-und Wirtschaftssystem steht in der heutigen Zeit vor grundlegenden Herausforderungen, die wesentlich seine weitere Form und Ausrichtung beeinflussen. Diese Herausforderungen betreffen auch direkt die Tschechische Republik, die ein vollwertiges Mitglied der Europäischen Union ist und deren Wirtschaft zu 80 Prozent vom Export in die EU-Länder abhängig ist. Das Prager Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung hat im Rahmen der XIII. Štiříner Gespräche führende tschechische Politiker, Akademiker und Unternehmer eingeladen, um über die anstehenden Herausforderungen zu diskutieren.

Veranstaltungsberichte

Lebhafte Debatte über den Pakt Euro Plus und Europäischen Stabilisierungsmechanismus beim 3.Europäischen Tag an der VŠE

Interview mit Pavel Mertlík, ehemaliger Finanzminister, über die Vor- und Nachteile des Paktes und ESM für Tschechien
Drei Tage nach der Verabschiedung des Paktes Euro Plus und des Europäischen Stabilisierungsmechanismus diskutierten tschechische Spitzenbeamte, Experten und Studenten im Rahmen des dritten Europäischen Tages an der VŠE über die Stellung und Perspektiven der Tschechischen Republik in der EU. Vor allem die tschechische Entscheidung sich dem Pakt noch nicht anzuschließen sorgte für eine intensive Debatte. In einem Interview mit der KAS analysiert der führende tschechische Ökonom und ehemalige Finanzminister Pavel Mertlík die Vor- und Nachteile des Paktes und ESM für die Tschechische Republik.

Veranstaltungsberichte

Van Rompuy Evropě dodává odvahu

První řeči k Evropě se zúčastnilo 800 posluchačů
Herman Van Rompuy, prezident Rady Evropy, využil v berlínském Pergamon muzeu první řeč k Evropě, aby před 800 posluchači propagoval sebevědomou a silnou Evropu.

Veranstaltungsberichte

Van Rompuy macht Europa Mut

800 Zuhörer im Pergamonmuseum bei erster Europa-Rede
Herman Van Rompuy, Präsident des Europäischen Rats, hat im Berliner Pergamonmuseum die erste Europa-Rede genutzt, um vor 800 Zuhörern für ein selbstbewusstes und starkes Europa zu werben.

Veranstaltungsberichte

Zweiter Deutsch-Tschechischer Tag in Brno an der Masaryk Universität erweckte großes Interesse

Am 26. Oktober 2010 fand an der Masaryk Universität in Brno der zweite Deutsch-Tschechische Tag statt, welcher von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Institut für Politikwissenschaft der Masaryk Universität durchgeführt wurde. Die Veranstaltung war speziell auf die Studenten der Universität zugeschnitten und sollte die Lebendigkeit und Vielfalt der deutsch-tschechischen Beziehungen belegen. Außerdem sollte sie den interkulturellen Dialog zwischen den beiden Nachbarstaaten vertiefen und die Neugier der tschechischen Studenten auf Deutschland verstärken.