Reuters / Denis Balibouse

تقارير البلدان

Überraschung bei der Ersatzwahl des Schweizer Bundesrats

من Dr. Olaf Wientzek, Cedric Amon

Albert Rösti (SVP) und Elisabeth Baume-Schneider (SP) ersetzen Simonetta Sommaruga und Ueli Maurer

Durch den Rücktritt der langjährigen Bundesratsmitglieder Ueli Maurer (Schweizerische Volkspartei, SVP) und Simonetta Sommaruga (Sozialdemokratische Partei der Schweiz, SP) war eine Ersatzwahl von zwei der sieben Schweizer Bundesräte notwendig geworden. Entgegen der Erwartungen setzte sich die linke Elisabeth Baume-Schneider gegen die favorisierte Basler Parteigenossin Eva Herzog im 3. Wahlgang durch. Keine Überraschung gab es hingegen beim SVP-Kandidaten: Hier setzte sich mit dem ehemaligen Parteivorsitzenden Albert Rösti der Favorit gegen seinen Parteifreund Hans-Ueli Vogt durch.

Durch den Rücktritt der langjährigen Bundesratsmitglieder Ueli Maurer (Schweizerische Volkspartei, SVP) und Simonetta Sommaruga (Sozialde-mokratische Partei der Schweiz, SP) war eine Ersatzwahl von zwei der sieben Schweizer Bundesräte notwendig geworden. Zwar war schnell klar, dass die Parteien nicht an der Schweizer Zauberformel rütteln und sich nichts am Kräfteverhältnis der im Bundesrat vertretenen Parteien ändern würde. Dennoch gab es eine Überraschung: Statt ihrer favorisierten Basler SP-Parteigenossin Eva Herzog, machte die dem linken Flügel zugehörige Elisabeth Baume-Schneider aus dem Jura im dritten Wahlgang äußerst knapp das Rennen. Keine Überraschung gab es hingegen beim SVP-Kandidaten: Hier setzte sich mit dem ehemaligen Parteivorsitzenden Albert Rösti der Favorit gegen seinen Parteifreund Hans-Ueli Vogt durch.

Durch das Wahlergebnis werden die deutsch-schweizer Bundesräte erstmals seit 1920 in der Minderheit sein. Noch mehr sorgt allerdings die fehlende Vertretung größerer urbaner Zentren in dem Gremium bei Vertretern aus Politik und Öffentlichkeit für Verstimmung.

للمشاركه

اتصال

Dr. Olaf Wientzek

Olaf Wientzek bild

Leiter des Multilateralen Dialogs Genf

olaf.wientzek@kas.de +41 22 748 70 70

حول هذه السلسلة

توجد مكاتب خاصة تمثل مؤسسة كونراد أديناور في حوالي 70 دولة منتشرين في خمس قارات، ويمكن للموظفين خارج البلاد نقل الأخبار المتعلقة بالأحداث الجارية والتطورات طويلة المدى الحادثة في البلاد التي تم انتدابهم إليها وهم في أماكنهم. ومن خلال خدمة "التقارير الدولية" يقدم هؤلاء الموظفون لمستخدمي موقع الويب الخاص بمؤسسة كونراد أديناور الكثير من التحليلات والمعلومات الأساسية والتقديرات الحصرية.