Asset-Herausgeber

Entwicklung, soziale Sicherung und nachhaltiges Wirtschaften


Editorial | Entwicklungspartnerschaften: Die Bedeutung des Mittelstandes für eine nachhaltige Entwicklung | Entwicklung und soziale Sicherheit in Asien | Ressourcenreichtum und Rohstoffboom: Herausforderungen für Regierungsführung und Entwicklung in Subsahara-Afrika | Neuerfindung einer Volkspartei? Die niederländischen Christdemokraten

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Inhalt

  • Editorial

    Ein funktionierender Sozialstaat wird durch vielfältige Faktoren bedingt: eine starke Wirtschaftsleistung, außenwirtschaftliche Verflechtungen und ein breites Angebot an sozialen Sicherungssystemen. In Deutschland sind diese Säulen etabliert. Andere Länder wie in Subsahara-Afrika oder im asiatischen Raum stehen vor dieser Herausforderung, soziale Sicherung und nachhaltiges Wirtschaften zu vereinbaren.

    von Gerhard Wahlers

Entwicklung, soziale Sicherung und nachhaltiges Wirtschaften

  • Entwicklungspartnerschaften

    Die Bedeutung des Mittelstandes für eine nachhaltige Entwicklung

    Der deutsche Mittelstand zählt unbestritten zu den tragenden Säulen einer stabilen Marktwirtschaft. Mit Ideenreichtum und Engagement tragen mittelständische Akteure auch entwicklungspolitisch zu nachhaltigem Fortschritt bei. Jedoch wird der Spielraum für zukunftsorientierte Projekte des Privatsektors in der praktischen Entwicklungspolitik noch nicht ausreichend ausgeschöpft.

    von Matthias Bauer

  • Entwicklung und soziale Sicherheit in Asien

    Die Zukunft wirkungsvoller sozialer Sicherungssysteme hängt in Asien von der wirtschaftlichen Entwicklung ab. Durch eine Steigerung von Arbeitsproduktivität und Binnenkonsum kann sich eine finanziell robuste Mittelschicht entwickeln und Einkommensunterschiede können überwunden werden. Dazu bedarf es einer wirtschaftspolitischen Ausrichtung, die Qualität und Nachhaltigkeit stärker als bislang betont.

    von Paul Linnarz

  • Ressourcenreichtum und Rohstoffboom

    Herausforderungen für Regierungsführung und Entwicklung in Subsahara-Afrika

    Ein Überfluss an Rohstoffen in Subsahara-Afrika muss nicht zwangsläufig nachhaltiges Wirtschaftswachstum begünstigen, im Gegenteil: Die einseitige wirtschaftliche Fokussierung auf einen Rohstoff birgt Konsequenzen für Menschen und Umwelt. Wie lässt sich der „Ressourcenfluch“ vermeiden?

    von Bernd Althusmann, Angelika Klein, Stefan Reith

Andere Themen

  • Neuerfindung einer Volkspartei?

    Die niederländischen Christdemokraten

    Nachdem die niederländischen Christdemokraten durch politische Kompromissbildung mit rechtspopulistischen Parteien Rückschläge bei vergangenen Wahlen hinnehmen mussten, konnten sie einen erneuten Stimmenverlust bei den Europawahlen im Mai abwenden. Durch Neuorientierung und Rückbesinnung auf politische Wurzeln vollziehen die Christdemokraten einen Kurswechsel.

    von Olaf Wientzek

Download der Gesamtausgabe

Asset-Herausgeber

Über diese Reihe

Die Auslandsinformationen (Ai) sind die Zeitschrift der Konrad-Adenauer-Stiftung für Internationale Politik. Sie bieten politische Analysen unserer Expertinnen und Experten in Berlin und aus mehr als 100 Auslandsbüros in allen Weltregionen. Gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Bestellinformationen

Unsere Zeitschrift für internationale Politik erscheint viermal im Jahr. Wir liefern Ihnen Hintergründe zum Weltgeschehen – und das kostenlos. Egal ob Sie unser Politikmagazin digital lesen oder das Printprodukt in deutscher oder englischer Fassung beziehen wollen: Nutzen Sie unser Anmeldeformular und mit wenigen Klicks sind Sie am Ziel.

Herausgeber

Dr. Gerhard Wahlers

ISBN

0177-7521

Benjamin Gaul

Benjamin Gaul

Leiter der Abteilung Auslandsinformationen und Kommunikation

benjamin.gaul@kas.de +49 30 26996 3584

Dr. Sören Soika

Dr

Chefredakteur Auslandsinformationen (Ai)

soeren.soika@kas.de +49 30 26996 3388