Konrad-Adenauer-Stiftung Brasilien in den Medien

Hier finden Sie einen Auszug aus Interviews mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der KAS Brasilien sowie deutschsprachige Berichterstattung über unsere Arbeit. Einen Auszug aus der brasilianischen Berichterstattung finden Sie hier.

 

2023

"Stimmung ist aufgeheizt": In Brasilien ringt Lula um die Demokratie

Anne-Kathrin Hamilton greift in ihrer Analyse über die Ausschreitungen in Brasília eine Woche nach der Amtseinführung von Präsident Lula (Partido dos Trabalhadores, PT) im Online-Portal watson.de Einschätzungen von Büroleiterin Anja Czymmeck zur aktuellen Lage und Entwicklung auf.

(watson.de, 10. Januar 2023)

 

Sturm auf die demokratischen Institutionen in Brasilien

Unmittelbar nach dem Sturm des Nationalkongresses, Regierungssitzes und Obersten Gerichtshofs in Brasília äußerte sich Büroleiterin Anja Czymmeck zum Ziel der Extremisten, der Rolle der Sicherheitskräfte bei den Ausschreitungen und der Bekämpfung der anhaltenden Polarisierung in Brasilien in Radio- und Fernsehinterviews.

(n-tv, ARD , Deutschlandfunk, 09. Januar 2023)

 

2022

Katar-Kritik: Wie andere Länder auf die Fußball-Weltmeisterschaft blicken

In dem Bericht von Navid Moshgbar über die Wahrnehmung der Fußballweltmeisterschaft im Ausland werden die Einschätzungen von Büroleiterin Anja Czymmeck über die Haltung Brasiliens zum Event zitiert.

(watson.de, 07. Dezember 2022)

 

Nach Lulas Wahlsieg - Brasilien ist gespalten

Die Tagespost veröffentlichte einen Gastbeitrag von Anja Czymmeck über den Ausgang der brasilianischen Präsidentschaftswahlen und die Bedeutung der deutsch-brasilianischen Beziehungen im aktuellen Kontext.

(Die Tagespost, 03. November 2022)

 

Lula gewinnt Präsidentschaftswahlen in Brasilien

In einem Bericht über Brasilien nach den Wahlen zitiert der MDR Einschätzungen von Anja Czymmeck über die Rolle der Fake News im Wahlkampf.

(mdr, 01. November 2022)

 

Brasilien: Vom Gefängnis zurück zur politischen Spitze – das erwartet Lula da Silva

In einer Analyse des Wahlergebnisses berufen sich Navid Moshgbar und Anne-Kathrin Hamilton auf Zitate von Anja Czymmeck über die Einordnung und Bedeutung des Wahlsiegs von Lula da Silva mit besonderem Block auf junge Menschen.

(watson.de, 31. Oktober 2022)

 

Nach der Präsidentschaftswahl - Wohin steuert Brasilien?

Im SWR2-Forum diskutiert der Redakteur Claus Heinrich mit Carmen Leimann-López von der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Journalistin Lisa Kuner und Dr. Claudia Zilla von der Stiftung Wissenschaft und Politik über die Bedeutung der Sieges von Lula da Silva für Brasilien und die internationale Politik.

(SWR2, 31. Oktober 2022)

 

Zuckerhut und Peitsche? Brasilien nach der Wahl

Einen Tag nach der Wahl spricht Frau Anja Czymmeck mit dem Hessischen Rundfunk über das Wahlergebnis und Zukunftsperspektiven.

(HR, 31. Oktober 2022)

 

Brasilien-Expertin: Ein versöhntes Land nach Lula-Sieg bleibt schwierig

Im Gespräch mit rbb äußert sich Frau Anja Czymmeck über den Ausgang der Präsidentschaftswahlen und die Herausforderung der neuen Regierung, das brasilianische Volk zu einen.

(rbb, 31. Oktober 2022)

 

Satan und Kannibalismus: Brasiliens schmutziger Wahlkampf

In einer dpa-Meldung über den Wahlkampf im Vorfeld der Stichwahl, die unter in der Franfurter Allgemeinen Zeitung, Süddeutschen Zeitung, Welt und Zeit  erschienen ist, wird Frau Anja Czymmeck in Bezug auf die Rolle der Fake News im Wettstreit um die Wählergunst zitiert.

(dpa, 28. Oktober 2022)

 

Nach Brasilien-Wahl: Was ein Sieg von Bolsonaro für junge Menschen bedeuten würde

Im Interview mit watson.de äußert sich die Leiterin des Auslandsbüros der KAS in Brasilien zur Bedeutung des Ergebnisses des ersten Wahlgangs für junge Menschen und blickt auf die Stichwahl am 30. Oktober.

(watson.de, 04. Oktober 2022)

 

Wahlen in Brasilien - KAS-Expertin: Zunehmende Polarisierung vor der Stichwahl zu erwarten

Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk äußert sich Büroleiterin Anja Czymmeck zur polarisierten Stimmung vor der Stichwahl in Brasilien.

(Dlf, 4. Oktober 2022)

 

Präsidentschaftswahlen in Brasilien - Dieb gegen Völkermörder: Wie Bolsonaro und Lula um die Stimmen ihrer Wähler kämpfen

Der Auslandskorrespondent Tobias Käufer berichtet über den Wahlkampf vor dem Urnengang in Brasilien und bezieht sich dabei auch auf Aussagen von Frau Anja Czymmeck.

(HAZ und RND, 29. September 2022)

 

Internationaler Tag der indigenen Bevölkerungen der Welt

In einem Artikel zum Tag der indigenen Bevölkerungen der Welt zitiert die Bundeszentrale für politische Bildung einen Bericht der KAS über die politische Teilhabe Indigener an Entscheidungsprozessen.

(bpb, 08. August 2022)

 

An die Urnen, fertig, los!

Elisa Rheinheimer zitiert in ihrer Zusammenstellung über die Wahlen im Jahr 2022 für das Magazin für globale Entwicklung und ökumenische Zusammenarbeit einen Länderbericht der KAS Brasilien.

(Welt-Sichten, 03. Februar 2022)

 

2021

 

Corona in Brasilien: Volle Strände und Amazonas-Apokalypse

In einem Bericht über die Lage der Pandemie in Brasilien zitieren die Korrespondenten Tobias Käufer und Ramona Samuel die ehemalige Leiterin des Rechtsstaatsprogramms der KAS in Lateinamerika, Dr. Marie-Christin Fuchs.

(RND, 29. Januar 2021)

 

2020

 

Vor der Polizei haben Rios Arme begründete Angst

In einem Artikel über das Verhältnis der brasilianischen Bevölkerung zu den Sicherheitskräften im Magazin Entwicklung und Zusammenarbeit nimmt die Autorin Thuany Rodrigues Bezug auf einen Aufsatz von Thiago Rodrigues, der 2018 in den Auslandsinformationen der KAS veröffentlicht wurde.

(E+Z, 25. Dezember 2020)
 

Wahl von Joe Biden führt in Brasilien zu gemischten Reaktionen

Ein Bericht zu den Reaktionen auf die US Wahl in Brasilien, der einen Länderbericht der KAS zitiert.

(GTAI, 13. November 2020)

 

„Die Demokratie wird auf jeden Fall verteidigt“

Frau Anja Czymmeck von der Konrad-Adenauer-Stiftung Brasilien in Rio de Janeiro im Gespräch mit Tobias Armbrüster zum  Regierung  Krisenmanagement von Jair Bolsonaro: Die Proteste im Land richteten sich gegen den autoritären Politikstil, sagte Anja Czymmeck im Dlf.

(Dlf, 8. Juni 2020)

 

CO2-Ausstoß in Brasilien steigt trotz CoV

Wegen der Einschränkungen in der Coronavirus-Krise ist in vielen Ländern der Welt der Kohlendioxidausstoß zurückgegangen. In Brasilien steigt er dagegen. Denn die Abholzung des Amazonas-Regenwaldes hat sich im Schatten der Pandemie weiter beschleunigt. Ein Bericht des ORF nimmt Bezug auf einen Länderbericht der KAS vom Mai 2020.

(ORF, 22. Mai 2020)

 

2019

 

Jetzt ist die Zeit, jetzt ist die Stunde ​​​​​

Die Tagespost zitiert aus dem KAS-Länderbericht zur Amazonassynode.

(Tagespost, 14. November 2019)

 

2018

 

Eine Korruptionsspur von Mexiko bis Feuerland (swp.de, 25. Juli 2018)

Dr. Jan Woischnik von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rio de Janeiro sieht in der Aufarbeitung des Lava-Jato-Skandals auch eine Chance für die Demokratie - Dr. Jan Woischnik über Korruptionbekämpfung in Brasilien (Beitrag: "Eine Korruptionsspur von Mexiko bis Feuerland").

 

Ein Land im Zorn - Brasiliens schwache Demokratie (hr2-kultur, 10. April 2018)

Vom Schuhputzer zum Präsidenten und schließlich wegen Korruption ins Gefängnis - Dr. Jan Woischnik im Gespräch mit Uwe Berndt in der hr2-Sendung „Der Tag“ über die Verhaftung des ehem. Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva, Brasiliens politische Krise, Korruption und das Superwahljahr 2018 (Beitrag: "Ein Land im Zorn - Brasiliens schwache Demokratie").

 

Autoland Brasilien: Neustart am Zuckerhut (Businesspanorama.de, 08. März 2018)

Eigentlich müsste es im Schwellenland Brasilien angesichts seiner Bodenschätze, der Landwirtschaft und einer gut aufgestellten Industrie der Papierform nach gut gehen. Doch das Gegenteil ist der Fall. Dr. Jan Woischnik, Leiter des Auslandsbüros Brasilien der KAS, spricht in diesem Zusammenhang über den "Lava-Jato"-Korruptionsskandal (Beitrag: "Autoland Brasilien: Neustart am Zuckerhut").

 

Haft oder Präsidentschaftskandidatur (Badische Zeitung, 24. Januar 2018)

Brasiliens Ex-Präsident Lula da Silva würde gerne wieder antreten – allerdings steht er wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht. Dr. Jan Woischnik, Leiter des Auslandsbüros Brasilien der KAS, kommentiert die am 24. Januar anstehende Gerichtsentscheidung im Korruptionsverfahren gegen Lula da Silva (Beitrag: "Haft oder Präsidentschaftskandidatur").

 

Brasiliens Ex-Präsident vor Gericht: Gefängnis oder politisches Comeback (Stuttgarter Zeitung sowie Stuttgarter Nachrichten, 23. Januar 2018)

An diesem Mittwoch entscheidet sich das Schicksal von Brasiliens Ex-Präsident Lula da Silva. Dann soll in zweiter Instanz entschieden werden, ob Lula hinter Gitter kommt und damit das Recht auf eine Kandidatur für die Präsidentenwahl im Oktober verliert. Dr. Jan Woischnik kommentiert die anstehende Gerichtsentscheidung (Beitrag: "Brasiliens Ex-Präsident vor Gericht: Gefängnis oder politisches Comeback" in der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten).

 

2017

 

Brasiliens verspielte Zukunft - Korruption und Staatskrise (ZDF, 16. Dezember 2017)

Brasilien steckt in einer tiefen Staatskrise. Ein beispielloser Korruptionsskandal lähmt das Land. In der ZDF-Dokumentation kommentieren Dr. Jan Woischnik, Leiter des Auslandsbüros Brasilien der KAS, und andere Experten die aktuelle politische Situation in Brasilien im Hinblick auf den "Lava-Jato"-Korruptionsskandal (Beitrag: "Brasiliens verspielte Zukunft - Korruption und Staatskrise").

 

Die Wut der Frauen auf Brasiliens Radikal-Christen (Die Welt, 16. November 2017)

Dr. Jan Woischnik, Leiter der KAS-Brasilien, kommentiert den Einfluss der evangelikalen Kirchen und der parteiübergreifenden Bancada Evangelica im Abgeordnetenhaus im Hinblick auf das Abtreibungsverbot, das in Brasilien eingeführt werden soll (Beitrag: "Die Wut der Frauen auf Brasiliens Radikal-Christen").

 

Das Parlament ist kein Jagdrevier (Die Welt, 04. Oktober 2017)

Vor seiner Reise zur Einheitsfeier nach Mainz trat der noch amtierende Bundestagspräsident bei der europäisch-südamerikanischen Sicherheitskonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rio de Janeiro auf. Es war Lammerts erster offizieller Auftritt nach der Bundestagswahl. Und anschließend nutzte der CDU-Politiker das Gespräch mit der WELT, um vor dem Verlust der parlamentarischen Kultur in Deutschland zu warnen (Beitrag: "Das Parlament ist kein Jagdrevier ").

 

Mittag in Österreich (ORF, 04. September 2017)

Dr. Jan Woischnik zu den Hintergründen der Zunahme der Gewalt in Rio de Janeiro (Beitrag: "ORF - Mittag in Österreich").

 

ZDF-Mittagsmagazin (ZDF, 05. Juli 2017)

Dr. Jan Woischnik spricht über die aktuelle politische Krise in Brasilien (Beitrag: "ZDF-Mittagsmagazin").

 

Fleischbaron stürzt Brasilien ins Chaos (Die Welt, 29. Mai 2017)

Der Unternehmer Joesley Batista hat viele brasilianische Politiker geschmiert. Nun belastet er den Präsidenten. Einer Demokratie droht der Kollaps. Dr. Jan Woischnik beurteilt die politischen Konsequenzen (Beitrag: "Fleischbaron stürzt Brasilien ins Chaos").

 

„Lava Jato“-Ermittlungen ziehen immer engere Kreise um Brasiliens politische Führung (Tópicos I/2017)

Dr. Jan Woischnik, Leiter der KAS Brasilien, und Alexandra Steinmeyer analysieren für Tópicos, die Zeitschrift der Deutsch-Brasilianischen Geselschaft, die Konsequenzen der neuesten Aufdeckungen im „Lava Jato“-Korruptionsschemas rund um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras. Inzwischen bedrohen die Korruptionsermittlungen auch das Mandat von Staatspräsident Michel Temer (PMDB) (Beitrag: "„Lava Jato“-Ermittlungen ziehen immer engere Kreise um Brasiliens politische Führung").

 

KAS Länderbericht zum "Lava Jato"-Korruptionsskandal in den Medien (15. März 2017)

Auf den Länderbericht Brasília im Visier der Korruptionsermittler der KAS Brasilien wurde von der Nachrichtenagentur dpa in einer Meldung und daraufhin in mehreren Zeitungen verwiesen, darunter Die Welt und die Passauer Neue Presse.

Angst vor Gewalt lähmt Karneval in Rio (Die Welt, 22. Februar 2017)

 

Kurz vor dem Karneval verschärft sich die Sicherheitslage in Rio de Janeiro: Die Polizei ist wegen ausgesetzter Gehaltszahlungen nicht einsatzfähig, und der vorübergehende Einsatz des Militärs ist begrenzt. Dr. Jan Woischnik beurteilt die Sicherheitslage vor Ort. (Beitrag: "Angst vor Gewalt lähmt Karneval in Rio").

 

2016

 

Korruption in Brasilien (ZDF Heute Journal, 28. Dezember 2016)

Alexandra Steinmeyer, Trainee im Auslandsbüro Brasilien der KAS, spricht mit Luten Leinhos über Korruption in Brasilien. (Beitrag: "Korruption in Brasilien").

 

"Temer ist nicht Brasiliens Erneuerer" (SRF, 7. September 2016)

Mangelnden Gestaltungswillen kann man Michel Temer wahrlich nicht vorwerfen: kaum ein Bereich, den Brasiliens neuer Präsident nicht grundlegend reformieren will. Jan Woischnik, Leiter des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung vor Ort, bezweifelt aber, dass Rousseffs Nachfolger den schlafenden Riesen wecken wird (Interview: "Temer ist nicht Brasiliens Erneuerer").

 

"Die gesamte politische Klasse verliert" (SWR, 5. September 2016)

Der Leiter des Auslandsbüros Brasilien, Dr. Jan Woischnik, nimmt im SWR-Interview Stellung zu dem Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff (Interview: "Die gesamte politische Klasse verliert").

 

"Die Probleme werden bleiben" (Rhein-Necker-Zeitung, 5. August 2016)

Dr. Jan Woischnik, Landesbeauftragter für Brasilien der Konrad-Adenauer-Stiftung, im Interview mit der Rhein-Necker-Zeitung über Brasilien während und nach Olympia (Artikel: "Die Probleme werden bleiben").

 

Brasiliens sagenhafter Abstieg (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 10. April 2016)

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung geht den Hintergründen des grössten Korruptionsskandals in der Geschichte Brasiliens nach. Dr. Jan Woischnik, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien, erklärt den Zusammenhang zwischen Korruption und Parteien- und Wahlkampffinanzierung und dass die wirtschaftliche und politische Krise nur gemeinsam zu verstehen sind (Artikel: Brasiliens sagenhafter Abstieg).

 

Die vielen Krisen Brasiliens (WDR 5, 1. April 2016)

Brasilien ist in eine schwere Rezession und Staatskrise geschlittert, Präsidentin Dilma Rousseff in eine Korruptionsaffäre verwickelt. Die Lage ist momentan sehr angespannt, berichtet Dr. Jan Woischnik, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien, auf WDR 5. Im Interview erläutert er die Gründe für die schlechte wirtschaftliche Situation und sagt, wie deutsche Unternehmen in Brasilien darauf reagieren (Interview: Die vielen Krisen Brasiliens).

2016

Teto dos gastos: medida necessária para assegurar responsabilidade fiscal

Na discussão sobre o congelamento de gastos públicos, Jan Woischnik, diretor da Fundação Konrad Adenauer no Brasil, ressalta a importância da responsabilidade fiscal como condição sine que non para políticas sociais sustentáveis no longo prazo.

(Artigo: "Pobres vão pagar a conta do teto dos gastos, dizem analistas alemães", Deutsche Welle Brasil, 24.11.2016)

As implicações das eleições municipais 2016

Eleições mostraram crescimento dos partidos mais à direita no cenário político. Para Jan Woischnik, diretor da Fundação Konrad Adenauer no Brasil, tendência continuará se governo Temer recuperar a economia.

(Artigo: "Se governo Temer for bem, haverá nova guinada à direita em 2018", Deutsche Welle Brasil, 7.10.2016)

Os protestos do 13 de março e a politização do impeachment da presidente

Jan Woischnik, Representante da KAS no Brasil, foi entrevistado por Fernando Caulyt da Deutsche Welle Brasil sobre as razões e consequências dos protestos do 13 de março, os maiores desde o fim da ditadura militar, e sobre a relação entre os protestos e o processo do impeachment da presidente Dilma Rousseff.

(Artigo: "Não se pode politizar o processo de impeachment", Deutsche Welle Brasil, 14.03.2016)

Justiça da Lava Jato entre Midiatização e Maturidade

Deutsche Welle Brasil esboça um panorama das reações no Brasil sobre os últimos procedimentos da justiça na operação "Lava Jato", entrevistando ao Dr. Jan Woischnik, Representante da KAS no Brasil.

(Artigo: Observadores veem espetacularização e exageros na Lava Jato, Deutsche Welle Brasil, 10.03.2016)