Asset-Herausgeber

Veranstaltungen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Diskussion

Event Review: The Rising Challenge of Disinformation

And its impact on the upcoming 2024 European Election

Last week, we had the pleasure of hosting an event on the rising challenge of disinformation and its impact on the upcoming 2024 European Election 🇪🇺, in collaboration with the Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Our panelists: Matthias Diermeier (Institut der deutschen Wirtschaft), Sabrina Spieleder (European External Action Service - EEAS), and Rasa Juknevičienė, MEP shared valuable insights from practical and as well as academic perspective. They engaged in a thought-provoking discussion led by moderator Julian Sommer (German Economic Institute), addressing the current status quo, challenges, and opportunities. 🗣️ Additionally, Madame Ambassador Daniela Morari from the Mission of the Republic of Moldova to the EU offered unique perspectives based on Moldova's experiences with Russian disinformation campaigns.

Expertengespräch

Counting Down to the 2024 U.S. Elections

A Year in different Perspectives

As the 2024 U.S. Elections approach, the European Union (EU) is keenly aware of the potential ramifications these elections might have on its future and the longstanding transatlantic relation-ship. The historic bond between the U.S. and the EU, founded on mutual values and collaborative endeavors, is at a juncture. The election results could either bolster the principles of multilateral-ism and international alliances, reminiscent of the Biden era, or lead to a shift in U.S. foreign poli-cy that might challenge the unity between the two.

Diskussion

Event Review: Counting down to the 2024 U.S. Elections

A Year in Different Perspectives

Today, we had the pleasure of discussing the upcoming 2024 U.S. elections 🇺🇸🗳️ with the director of our Konrad-Adenauer-Stiftung USA office, Paul Linnarz, and transatlantic expert of the European Policy Centre, Ricardo Borges de Castro. During the event, we had the opportunity to clarify the current political landscape in the U.S. for everyone and discuss possible scenarios for the election's outcome. We put this into perspective when discussing the consequences of that outcome for the European Union 🇪🇺 and explored how the EU, if it has, prepared for any of these scenarios. We concluded that the EU needs to prepare well for what’s to come but, at the same time, accept any result and work with what’s there in a very unified manner. There is a lack of rationale for initiating an additional trade conflict, given the concurrent challenges being addressed by both the U.S. and the EU. The resilience of transatlantic relations is assured; it is imperative to approach these complexities with a strategic and collaborative perspective. 🌍🇺🇸🇪🇺 Thank you very much to our guests and moderator Katrin Pribyl for joining us live from D.C. and Brussels today. We are very happy to have welcomed 45 participants who contributed with their questions and comments! 🙌🎉

Expertengespräch

Der Morgen danach - Die Niederlande haben gewählt

Online-Veranstaltung

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf die Niederlande, wo am 22. November die vorgezogenen Parlamentswahlen 2023 stattfinden.

Expertengespräch

KAS Europe Talks

EU-Lateinamerika-Beziehungen zwischen engerer Partnerschaft und geopolitischen Rivalitäten

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsfor-mates ,,KAS Europe Talks” einladen zu dürfen. In regelmäßigen Abständen organisiert das Europabüro in diesem Format eine Diskussion mit der Leiterin/dem Leiter eines anderen KAS-Auslandsbüros, in der sowohl die jüngsten Entwicklungen in den jeweiligen Ländern bzw. Regionen als auch der Status Quo der Beziehungen zur Europäischen Union thematisiert werden. Diese Veranstaltung wirft einen Blick auf Lateinamerika und die Beziehungen zur Eu-ropäischen Union zwischen engerer Partnerschaft und geopolitischen Rivalitäten.

Expertengespräch

Rückblick: KAS Europe Talks

EU-Latin America Relations between Partnership and Geopolitical Rivalries

Yesterday, we had the pleasure of being joined virtually by our colleague Sebastian Grundberger of the KAS Regional Programme Party Support and Democracy in Latin America as well as Director of the KAS Office in Uruguay for our event “KAS Europe Talks: EU-Latin America Relations between Partnership and Geopolitical Rivalries”. Besides recent national developments in Argentina 🇦🇷, Brazil 🇧🇷 and Chile 🇨🇱, we focused on relations to the European Union 🇪🇺 against the backdrop of global challenges like climate change or Russia’s war of aggression against Ukraine. Mr Grundberger underlined the close connection between both continents but also pointed out different standpoints on certain issues. He also stressed the importance of the ratification of the EU-MERCOSUR Agreement 🤝 to ensure further trade relations – among others – in future-oriented fields like renewable energies. 🌿 Thank you very much to Mr Grundberger for sharing his assessment live from Montevideo and to 25 participants, who enriched the discussion with their questions and comments! 🙂

Buchpräsentation

Stark nach außen, sanft nach innen: Plädoyer für ein vorsichtiges Europa

Buchpräsentation von René Cuperus, Clingendael Institute (Niederlande)

Event

EU-Republik Moldau Beziehungen zwischen Beitrittsperspektive und innenpolitischen Spannungen

KAS Europe Talks

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates ,,KAS Europe Talks” einladen zu dürfen. In regelmäßigen Abständen organisiert das Europabüro in diesem Format eine Diskussion mit der Leiterin/dem Leiter eines anderen KAS-Auslandsbüros, in der sowohl die jüngsten Entwicklungen in den jeweiligen Ländern bzw. Regionen als auch der Status Quo der Beziehungen zur Europäischen Union thematisiert werden. Diese Veranstaltung wirft einen Blick auf die Republik Moldau und ihre Bezie-hungen zur EU ein Jahr nach Verleihung des Beitrittskandidaten-Status.

Event

The Role of National Minorities in the European Union

South Tyrol as a role model for other regions?

The Role of National minorities in the European Union is a topic that oftentimes receives less attention than matters that concern a bigger share of the population and/or are supported by more influential groups on a national or European level. At the same time, National minorities are an integral part of European societies and are the living example of the approach “United in diversity”, which applies to the European family as a whole but also to national states.

Event

China´s growing presence in Central and Eastern Europe. A matter of concern?

Conference about Europe's China Strategy

China's economic and political presence has expanded rapidly almost everywhere in the world over the past decade. In the United States, Japan, and even the European Union, attention to its impact has increased. In 2019, the European Commission and the EU diplomatic service published a document simply titled "EU-China - A Strategic Outlook." In it, China is described as a partner, an economic competitor, and a systemic rival.

Asset-Herausgeber

Willkommen an unsere neue Leiterin, Beatrice Gorawantschy!

🎉 Spannende Neuigkeiten! 🎉 Wir freuen uns, einen bedeutenden Wechsel in der Leitung des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel bekannt geben zu können! 🚀 Nach Jahren engagierter Arbeit und außergewöhnlicher Führung wird Dr. Hardy Ostry das Ruder an unsere neue Direktorin, Dr. Beatrice Gorawantschy, übergeben! 🌟

Die deutschen Kommunen als Schlüsselfigur der europäischen Verkehrswende

Im Rahmen der Veranstaltung „Die deutschen Kommunen und die Europäischen Verkehrswende“ boten die Konrad-Adenauer-Stiftung und der Deutsche Städte- und Gemeindebund die Gelegenheit zum Austausch über die Bedeutung der kommunalen Ebene für das Gelingen der Verkehrswende.

Promoting youth priorities from Western Balkans and Eastern Partnership

Letzte Woche hatten wir die Gelegenheit, Mitglieder von EDYN in Straßburg zu begrüßen. Hier hatten die Mitglieder die Gelegenheit, sich mit hochrangigen Beamten des Europäischen Parlaments und Vertretern der Europäischen Volkspartei zu treffen, um über die Herausforderungen zu diskutieren, mit denen junge Menschen in den Ländern der Östlichen Partnerschaft konfrontiert sind, über die Erweiterung der EU in den Westbalkan, über die Rolle der Jugendbeteiligung in der EU- und Nicht-EU-Politik, sowie über die Notwendigkeit einer stärkeren Vertretung der Jugend in der EU-Politikgestaltung und Entscheidungsfindung. Die Unterstützung junger und aufstrebender politisch interessierter Menschen ist eines der Hauptziele der Konrad-Adenauer-Stiftung. Wir sind sehr froh, mit einer gut organisierten und ambitionierten Organisation und ihren Mitgliedern zusammengearbeitet zu haben. Wir möchten uns bei Rainer Wieland, Lidia Pereira, Michael Gahler und Karlo Ressler und Andrius Kubilius für die Gastfreundschaft bedanken.

Moritz Kreis

60 Jahre Élysée-Vertrag

Perspektiven und Herausforderungen der deutsch-französischen Partnerschaft

„Mehr Ambitionen – weniger Genügsamkeit“ mit diesen Worten gab der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und Präsident des deutschen Bundestages a.D., Prof. Dr. Norbert Lammert, eine für viele sehr treffende Zustandsbeschreibung der deutsch-französischen Beziehungen wie des europäischen Projektes gleichermaßen. Lammert sprach im Rahmen der Veranstaltung „60 Years Élysée-Treaty – Perspectives and Challenges of the Franco-German Partnership”, zu der das Europabüro der KAS anlässlich des Jahrestages der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages in das Parlament eingeladen hatte.

Europa und die Zukunft der liberalen Weltordnung

Nationale, europäische und globale Perspektiven

„Was kann und sollte Europa in Kooperation mit seinen Partner tun, um die liberale Weltordnung aufrechtzuerhalten und zukunftsorientiert fortzuentwickeln?“ war die Leitfrage der zweitägigen hybriden Konferenz, die in Kooperation mit der Andrássy Universität Budapest (AUB) stattfand.

NATO

Der NATO Gipfel in Brüssel - Geeint in ein neues Zeitalter?

Selbstvergewisserung und Neuausrichtung der transatlantischen Allianz nach schwierigen Jahren.

Die Welt ist in einem ständigen Wandel unterzogen. Die North Atlantic Treaty Organization (NATO) als kollektives, zwischenstaatliches Verteidigungsbündnis musste im Laufe ihres 72-jährigen Bestehens auf das sich ständig ändernde geopolitische und sicherheitspolitische Umfeld reagieren. Der NATO-Gipfel in Brüssel bot die Gelegenheit, im Angesicht einer immer komplexer werdenden Weltordnung, ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Die Konferenz zur Zukunft Europas – Start eines bürgerzentrierten Dialogprozesses

„Wir alle haben unsere Träume, wenn wir an die Zukunft Europas denken“ (Dr. Ursula von der Leyen)

So vielfältig Europa ist, so unterschiedlich sind auch die Träume und Erwartungen der EU-Bürgerinnen und Bürger an die Zukunft Europas. Neben dem Europatag werden in diesem Jahr am 9. Mai auch die Feierlichkeiten zum Beginn der Konferenz zur Zukunft Europas begangen. Nach einer langen Planungsphase startet damit offiziell der europaweite Bürgerdialog mit dem übergeordneten Ziel, EU-Bürgerinnen und Bürger stärker in die Entscheidungs- und Gestaltungsprozesse der Europäischen Union miteinzubeziehen. Doch ist die Europäische Union überhaupt bereit neue Wege zu gehen und an welchen Stellschrauben muss vielleicht gedreht werden, um das europäische Projekt voranzutreiben?

„KAS goes Alpbach“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung auf dem Europäischen Forum Alpbach 2019

Unter dem Titel „Freiheit und Verantwortung – Zwei Seiten einer Medaille“ veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung erstmalig, vertreten durch das neu eröffnete Wiener Büro (Multilateraler Dialog KAS) und das Europabüro Brüssel gemeinsam mit der Politischen Akademie der Volkspartei, eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach.

Uwe Nölke / Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

„Populisten stellen die Systemfrage“

10. F.A.Z.-KAS-Debatte in Mainz über die Gefahr durch Populisten und die Bedeutung der Europawahlen

Knapp zwei Monate vor der Wahl zum Europäischen Parlament hat die Konrad-Adenauer-Stiftung nach Mainz geladen, um darüber zu diskutieren, welche Gefahr Populisten für den Kontinent darstellen, was sie eint, was sie trennt, aber auch warum sie nicht dämonisiert werden sollten.

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

"Horizonte - Ohne Freiheit, keine Demokratie"

Veranstaltung mit Prof. Dr. Norbert Lammert und Mars Di Bartolomeo

„Wir haben keine Ausreden mehr – es sind nicht Dritte, die über unsere Zukunft entscheiden – wir sind es selbst.“ (Prof. Dr. Lammert)