Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Forum

ausgebucht

Arab Leadership Program with Shaharit

Opening Ceremony

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Tech2Peace and KAS Alumni Dialogue Seminar

Dialogue Seminar with Google4Startups

Online-Seminar

Fighting Hate from Home

The Day after COVID 19 Pandemic

Together with the Anti-Defamation League, KAS Israel is hosting a series of discusions on how the ADL is standing up to antisemitism and extremism by sharing facts and showing strength

Forum

International Cyber Cooperation & Competition in the COVID-19 Era

The Konrad-Adenauer-Stiftung Israel cordially invites you to attend our virtual dialogue meeting

Event

On the Eve of 2021: Iran Prepares for New Administrations in Washington and Tehran

The INSS Iran Program, in cooperation with Konard Adenauer Stiftung Israel, invites you to its Annual Conference.

Fachkonferenz

Populism & Governmental Corruption Conference

in partnership with the Israel Democracy Insitute

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Tech2Peace and KAS Alumni Dialogue Seminar

Dialogue Seminar with Google4Startups

Fachkonferenz

Rising Temperatures, Rising Tension: Climate Change and the Future of the Middle East

The Institute for National security Studies (INSS) and Konrad Adenauer Stiftung Israel (KAS Israel) invite the public to an online conference

Online-Seminar

Climate Change & Environmental Security in the Mediterranean Sea

The Konrad-Adenauer-Stiftung Israel and the Maritime Policy & Strategy Research Center, University of Haifa cordially invite you to attend a Zoom panel

Expertengespräch

Great Power Competition in the Mediterranean

The Konrad-Adenauer-Stiftung Israel and the Maritime Policy & Strategy Research Center, University of Haifa cordially invite you to attend a Zoom panel with

KAS-HESKEM Seminar für junge Journalisten

Vom 10. bis 11. Juli 2008 fand ein Seminar der Konrad Adenauer Stiftung in Kooperation mit HESKEM statt, an dem dreißig junge israelische Journalisten teilnahmen. Die beiden Organisationen haben bereits eine Reihe solcher Seminare durchgeführt. Die Bedeutung der Seminare liegt vor allem darin, dass sie die Zielgruppen erreichen, welche die israelische öffentliche Meinung in der Wahrnehmung des israelisch-palästinensischen Konfliktes beeinflussen können.

Criminal Law in Times of Emergency

An International Symposium

The German Constitutional Court recently declared unconstitutional a statute authorising the Minister of Defence to order the shooting down of a passenger plane if it was clear that the plane would be used to attack others. This case highlights some problematic questions about the role of criminal law in a context of prospective terrorist attacks and other grave threats to the lives of innocents. Should an official who without explicit authorisation ordered the shooting down of such a plane be exempt from criminal liability under existing legal doctrines?

Nichteinmischung ist keine Option

Diskussionsveranstaltung

Der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB, hat auf Einladung des Israel-Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung vor Studenten der Ben-Gurion-Universität in Beer Sheva einen Vortrag über aktuelle Entwicklungen in der deutschen Außenpolitik gehalten. Dabei ging er vor allem auf die Rolle Deutschlands bei friedenserhaltenden Maßnahmen ein. Mißfelder betonte, Nichteinmischung sei für Deutschland keine gangbare Handlungsoption.

Wichtiger Baustein für die Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen

Israelisch-deutscher Jugenddialog in Tel Aviv

Mehr als 80 israelische und deutsche junge Nachwuchspolitiker, Journalisten, Parlamentsassistenten und Studenten nahmen am 24. Juli an einer Dialogveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Tel Aviv teil. Bei dem Workshop wurde die Rolle der Jugend für die Zukunft der besonderen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland diskutiert. Kompetente Referenten waren unter anderem Philipp Mißfelder MdB, Vorsitzender der Jungen Union, und Melody Sucharewicz, Gewinnerin der israelischen Reality-TV-Show „The Ambassador“, bei der ein „Goodwill-Botschafter“ für Israel gesucht worden war.

Formation and Identification of Customary IHL

KAS/Minerva Lecture

The Minerva Center for Human Rights at the Hebrew University of Jerusalem and the International Committee of the Red Cross, in cooperation with the Konrad Adenauer Foundation, continue their ongoing International Humanitarian Law Guest Lecture Series, which for the past three years has been hosting in Jerusalem leading international experts in the field.

Simulationsworkshop zu NATO und Energiesicherheit

KAS/HKI Workshop

Am 20. Juni 2008 nahmen 26 Studenten der Hebräischen Universität sowie zwei Gäste aus Deutschland und Großbritannien an der Simulation einer Sitzung des Nordatlantikrates der NATO zur Energiesicherheit teil. Die NATO-Botschafter traten zusammen, um über eine mögliche Reaktion der NATO auf Terrorangriffe gegen die Baku-Tiflis-Ceyhan- Pipeline (BTC) zu beraten. Die Regierung von Aserbaidschan hatte die NATO um Unterstützung bei der Sicherung dieser wichtigen Pipeline im Sinne der gemeinsamen Interessen von Produzenten, Transitstaaten und Verbrauchern gebeten.

Complementing IHL: Exploring the Need for Additional Norms to Govern Contemporary Conflict Situations

An International Conference held at the Konrad Adenauer Conference Center and the Van Leer Institute, Jerusalem,1-3 June

The Minerva Center for Human Rights at the Hebrew University of Jerusalem, together with the Konrad-Adenauer- Stiftung, the International Committee of the Red Cross (ICRC) Tel Aviv Delegation and the Bruce W. Wayne Chair of International Law, brought together 30 leading experts in an international conference in an attempt to identify types of conflict situations that are at present inadequately regulated, and to explore the potential for developing IHL or locating new normative sources that may apply.

Israels Verhandlungen mit den Palästinensern und Syrien. Folgen und Wechselwirkungen

Veranstaltung zur Präsentation von Ergebnissen der von der KAS geförderten israelisch-palästinensischen Umfrage

Longstanding partner of KAS Israel honoured

IWN's commitment for social change

Von Verhandlungspartnern lernen und Vorurteile ablegen

KAS/Heskem-Workshop am Toten Meer

„Die Entfremdung zwischen Israelis und Palästinensern befördert die Interessen all jener, die die jeweils andere Seite als Feind portratieren möchte“, schrieb der israelische Politologe Neve Gordon kürzlich in der israelischen Tageszeitung Haaretz. Der Wegfall praktisch aller alltäglichen Kontakte zwischen Israelis und Palästinensern – die sich fast nur noch an Checkpoints der israelischen Armee begegnen – habe dazu geführt, dass die gegenseitige Wahrnehmung in zunehmender Weise von Vorurteilen und Stereotypen geprägt sei. Dieser Befund ist umso bemerkenswerter, als seine Veröffentlichung genau auf den Zeitpunkt eines Workshops von Konrad-Adenauer-Stiftung und Heskem fiel, der jener Entfremdung zwischen Israelis und Palästinensener entgegenwirken sollte. Dabei wurden je zwölf junge Israelis und Palästinenser zusammengebracht, um zunächst Fakten des Nahostkonflikts kennenzulernen und anschließend in gemischten Gruppen zu diskutieren. Am Ende wurden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen im Plenum vorgestellt.