Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Online-Seminar

Adenauer Media Online-Training

Online-Seminar

Das KAS-Medienprogramm Südosteuropa lädt Journalisten zum vierten "Adenauer Media Online-Training" ein.

Online-Seminar

Pressekonferenz und (Online)-Interview erfolgreich meistern

Workshop mit Robert Hein, Politikberater und Kommunikationstrainer

Online-Seminar

(Digitales) Netzwerken für Kommunikationsprofis

Workshop mit Robert Hein, Politikberater und Kommunikationstrainer

Diskussion

Einstellungen der bulgarischen Bürger zu medienbezogenen Themen

Umfrage-Präsentation und Online-Diskussion

Diskussion

Die wachsende Medienpräsenz Chinas in Südosteuropa

Online-Diskussion

Online-Seminar

Digitale Winterschule

Für junge Studenten aus Rumänien

Veranstalter der Winterschule sind Funky Citizens und Buletin de București, in Zusammenarbeit mit dem KAS-Medienprogramm Südosteuropa.

Online-Seminar

Adenauer Media Online-Training

Online-Seminar

Das KAS-Medienprogramm Südosteuropa lädt Journalisten zum dritten "Adenauer Media Online-Training" ein.

Fachkonferenz

XIV. South East Europe Media Forum

(SEEMF)

Das KAS-Medienprogramm Südosteuropa lädt zum ersten online South East Europe Media Forum (SEEMF) ein. Mitveranstalter sind die Südosteuropäische Medienorganisation (SEEMO) in Wien und die Zentraleuropäische Initiative (CEI) in Triest.

Workshop

Adenauer Media Online-Training

Online-Seminar

Das KAS-Medienprogramm Südosteuropa lädt Journalisten zum zweiten "Adenauer Media Online-Training" ein.

Seminar

Media Incubator

Interkulturelles Seminar für Journalisten

Das Seminar „Media Incubator“ wird vom Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit Goethe-Institut Bulgarien und dem NGO „Trust for Social Achievement“ organisiert. Die Initiative hat das Ziel, die Kenntnisse der Teilnehmer zu verschiedenen journalistischen Themen zu erweitern und eine Plattform zum interkulturellen Dialog zu verschaffen.

Online-Debatte: Medienrechtliche Entwicklungen in der Corona-Krise

Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet das KAS-Medienprogramm Südosteuropa und den EMRK-Arbeitskreis, nach Artikel 10 der Europäischen Menschenrechtskonvention benannt. Ein regionaler Austausch (diesmal in digitaler Form) mit Experten aus Albanien, Bosnien und Herzegovina, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, Montenegro, der Republik Moldau, Nordmazedonien, Serbien und Ungarn fand am 11. Juni statt. Dabei wurden aktuelle Entwicklungen innerhalb des Medienrechts während der Pandemie thematisiert.

KAS MP SOE

Workshop für politische Kommunikationsexperten: „Wie lassen sich Online-Veranstaltungen erfolgreich organisieren?“

Die Coronavirus-Pandemie hat die tägliche Arbeit von Institutionen, Behörden, Unternehmen und auch den Medien weltweit verändert. Dies hat zur Folge, dass die Arbeitsprozesse neugestaltet werden müssen und vor allem online. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich neue Online-Formate wie Online-Meetings und –Konferenzen etabliert. Obwohl der Inhalt bestimmter Themen unverändert bleibt, ist die Organisation von Online-Veranstaltungen eine Herausforderung, bei der verschiedene Aspekte zu berücksichtigen sind.

KAS MP SOE

Online-Diskussion: Engpass für die Medienfreiheit in Südosteuropa während der COVID-19-Pandemie

In Südosteuropa steht es um die Medienfreiheit bereits in normalen Zeiten nicht zum Besten, in der aktuellen Corona-Krise schrumpft sie weiter. Es stellt sich die Frage, welche Rolle die Zivilgesellschaft und prodemokratische Institutionen übernehmen sollten, um diese in solchen Momenten zu schützen.

KAS MP SOE

Online-Konferenz: Südosteuropäische Medien während der Corona-Pandemie

Wie sieht der Arbeitsalltag der Journalisten in der Zeit der Corona-Pandemie aus? Wie wird unsere Demokratie durch die Einschränkungen in Ausnahmezustand beeinflusst? Wie reagieren die Bürger auf die Informationsflut? Das Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung hat erstmals eine Online-Konferenz organisiert, um diese Fragen zu beantworten. Daran haben sich zehn Journalisten aus Südosteuropa wie auch Reporter ohne Grenzen aus Deutschland beteiligt, um die Situation in den jeweiligen Ländern zu kommentieren und sich mit Kollegen auszutauschen.

KAS MP SOE

Der Wahrheit auf der Spur: Fakten-Checker in Südosteuropa

Wie begegnen Journalistinnen und Journalisten in Europa sogenannten Fake News und Desinformation? Welche Instrumente können sie nutzen, um den Wahrheitsgehalt von Bild, Text und Ton zu überprüfen? Das Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltete am 18. Februar 2020 erstmals einen Workshop zum Thema „Fact-Checking“ in Tirana, Albanien.

KAS MP SOE

Neue Medienprojekte auf dem Weg zur Umsetzung in Südosteuropa

Das Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltete vom 10. bis 13. Dezember 2019 zum sechsten Mal einen Workshop zum Thema „Entrepreneurial Journalismus“ in Bukarest/Rumänien. Die Teilnehmer waren zehn junge Journalistinnen und Journalisten aus Albanien, Bulgarien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Moldau, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien, die Ideen für eigene Online-Projekte entwickelt haben.

KAS MP SOE

Premiere: "Adenauer Lecture" an der Universität Sofia

Auf Einladung des Medienprogramms Südosteuropa hat gestern der Leiter des Hauptstadtstudios und Chefkorrespondent des Deutschlandradios, Stephan Detjen, über seine Erfahrungen im Spannungsfeld zwischen Journalismus und Politik berichtet.

KAS MP SOE

Journalisten in Südosteuropa zeigen Kampfgeist und Mut zur Veränderung

Das XIII. „South East Europe Media Forum“ (SEEMF) in Zagreb diskutierte Herausforderungen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Printmedien aber auch Lösungsansätze für die Zukunft

Bessere Kommunikation für mehr Vertrauen im Zeitalter des Populismus

KAS/SEECOM-Konferenz diskutierte in Belgrad die Herausforderungen der politischen Kommunikation und eine bessere Zusammenarbeit zwischen Journalisten und Pressesprechern

KAS MP SOE

Neue Perspektiven für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auf dem Balkan

KAS-Workshop mit Medienexperten aus SOE in Tirana. Ihr Fazit: Die rechtlichen Grundlagen für die öffentlich-rechtlichen Medien könnten in den meisten Ländern Südosteuropas eine gute Grundlage für eine demokratiefördernde, unabhängige journalistische Arbeit sein. Was in der Theorie gut aussieht, scheitert jedoch oft in der Realität an unklaren Strukturen, politischer Einflussnahme und in vielen Fällen an einer vom Staat abhängigen Finanzierung.