Veranstaltungen

Event

Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung 2021

„Politik und Vertrauen“

Die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung im Kontext von Partizipation, Repräsentation, Sicherheit und Innovation

Forum

Palestine Digital Activism Forum 2021

Palestinian Digital Rights During and After the Coronavirus Pandemic

Are you ready for the 5th edition of the Palestine Digital Activism Forum (PDAF). Then listen closely! The 5th PDAF will be held online from March 29th to April 1st, 2021. Register by the 28th of March!

Fachkonferenz

Ramifications of the Changes of the U.S. Administration on World Affairs

Online International Conference

Event

Build Palestine - Social Innovation Summit 2020

Radically imagining the future of Palestine

On October 2-3, BuildPalestine’s first global Social Innovation Summit is bringing together Palestinians and friends from around the world to radically imagine the future of Palestine.

Forum

The Palestine Forum for Digital Activism 2020

From March 23 to March 27, a unique program on the subject of Palestinian digital rights will take place at various locations, including Ramallah, Gaza and Haifa.

Diskussion

Gaza: The Water, Energy and Governance Conundrum

In cooperation with its partner Abu Tor, an Economic Research Collaborative based in Jerusalem, the Konrad-Adenauer-Stiftung Palestinian Territories has conducted a new study on the water sector in Gaza – “The Water-Energy-Governance Nexus. A Plan of Action for Saving What Has Been Achieved". In order to share these findings with you and discuss points of action, we would like to invite you to our roundtable discussion on the 19th of March, 2020 which will take place at the Ambassador Hotel in Jerusalem.

Studien- und Informationsprogramm

PSR Public Opinion Poll No. 74

Pressekonferenz / Rundtischgespräch Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und das Palestinian Center for Policy and Survey Research (PSR) laden zur Diskussion der neuesten Ergebnisse der Palästinensischen Meinungsumfrage ein 74.

Workshop

Aktuelle Fragen zum Arbeitsrecht

IoL Legal Encounters

Das Institute of Law der Birzeit Universität organisiert in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung einen Workshop zu aktuellen arbeitsrechtlichen Themen.

Workshop

Verantwortung von Richtern und Staatsanwälten beim Schutz von Menschenrechten

Das Institute of Law der Birzeit Universität veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung einen Workshop zur Verantwortung von Richtern und Staatsanwälten beim Schutz von Menschenrechten.

Studien- und Informationsprogramm

Axel Springer Academy Dialogprogramm

Die Axel Springer Academy für junge Journalisten besucht Palästina und trifft Experten um über die aktuelle Lage zu lernen.

Gesetz, Gerechtigkeit und Versöhnung im israelisch-palästinensischen Konflikt

Im Rahmen der Ringvorlesung “Legal Encounters”, die vom Institute of Law (IOL) in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert wird, hielt Dennis Fox einen Vortrag zum Thema „Gesetz, Gerechtigkeit und Versöhnung im israelisch-palästinensischen Konflikt“. Dennis Fox ist Professor (emerit.) des Fachbereichs „Legal Studies and Psychology“ der Universität von Illinois, Springfield.

Law and Armed Conflict: Impact on Palestine

The conflict between International Humanitarian Law and asymmetric warfare was reflected on in two lectures given at the Institute of Law, Birzeit University, which is supported by the Konrad-Adenauer-Stiftung, Ramallah.Prof. Lisa Hajjar spoke about “International Humanitarian Law and the Israeli-American War on Terror”. Mr. Phil Shiner being the second person to speak, elaborated on “Changing the Current UK Policy of Selling Arms to Israel”.

Israelis und Palästinenser hoffen gleichermaßen auf ein endgültiges Abkommen

Gemeinsame Israelisch-Palästinensische Umfrage

Das Palestinian Center for Policy and Survey Research (PSR) in Ramallah und das Harry S. Truman Research Institute for the Advancement of Peace der Hebrew University Jerusalem führten zwischen dem zwischen dem 11. und 16. Dezember 2006 eine gemeinsame Meinungsumfrage zur palästinensischen und israelischen öffentlichen Meinung durch.

„Die kommenden zehn Jahre werden die bedeutendsten und die schwierigsten der KAS in Ramallah sein."

Rede von Wolfgang Bosbach

Mit diesen Worten beschrieb MdB Wolfgang Bosbach, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion des Deutschen Bundestages die Tätigkeit der KAS in Ramallah. Dabei bezeichnete er das kommende Jahrzehnt als „Teenagerjahre“.MdB Bosbach sprach anlässlich der Feierlichkeiten des zehnten Jahrestages der KAS in den Palästinensischen Autonomiegebieten am 5. Dezember zur Bedingung rechtsstaatlicher Strukturen für die Stabilität des Nahen Osten.

Vorstand der CDU-Landtagsfraktion Baden-Württemberg zu Besuch in Ramallah

Am 14. November besuchte der Vorstand der CDU-Landtagsfraktion aus Baden-Württemberg im Rahmen einer Nahost-Reise auch Ramallah. In Ramallah konnten sich die Besucher ein detailliertes Bild von der aktuellen Lage in den Palästinensischen Autonomiegebieten verschaffen.

Junge Union bei KAS Ramallah

„Die Hintergrundinformationen, die wir an diesem Tag in Ramallah erfahren haben, hätten wir nicht durch die Medien bekommen können. Ich bin begeistert von diesen Eindrücken!”, so Christian Baron, einer der Teilnehmer an einem Erfahrungsaustausch palästinensischer Mitglieder des Baader Youth Council und einer Delegation der Jungen Union Baden-Württemberg.

Masala: Neorealistische Schule pessimistisch in Bezug auf Friedensperspektiven im Nahen Osten

„Das Thema kann relativ schnell abgehandelt werden, da es keine Perspektive für Frieden im Nahen Osten gibt: weder kurzfristig, noch mittelfristig und höchstwahrscheinlich nicht einmal langfristig gesehen“. Dies waren die einleitenden Worte von Dr. Carlo Masala in seinem Vortrag “Transatlantic Relations and the Middle East after the Lebanon War: Is there a Window of Opportunity for Peace?”. Der Vortrag fand am 2. November im rechtswissenschaftlichen Institut (Institute of Law) der Universität Birzeit statt und wurde mit Hilfe der Konrad-Adenauer-Stiftung, Ramallah organisiert.

Besuch bei Präsident Abbas in Ramallah

Dr. Andreas Schockenhoff, MdB und Eckart von Klaeden, MdB zu Gast in Palästina

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Andreas Schockenhoff, MdB und der aussenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckart von Klaeden, MdB, besuchten am 31. Oktober 2006 Ramallah. Ziel des mit Hilfe der Konrad-Adenauer-Stiftung vorbereiteten Besuches waren Gespräche mit dem palästinensischen Präsidenten und weiteren hochrangigen palästinensischen Politikern.

Umfrage nach dem Krieg im Libanon: Palästinenser betrachten Hizbullah als Vorbild

63 Prozent der Palästinenser geben an, dass sie die Hizbullah als Vorbild betrachten und ihre Methoden nachahmen sollten. Dies ist unter anderem das Ergebnis einer Umfrage, die im Zeitraum vom 10. bis zum 19. September vom „Harry S. Truman Research Institute for the Advancement of Peace“ an der Hebrew University in Jerusalem und dem „Palestinian Center for Policy and Survey Research“ in Ramallah durchgeführt wurde.

Besuch einer palästinensischen Wirtschaftsdelegation in Berlin und München

„Wir sind mit offenen Armen empfangen worden und haben viel erreicht“, so Bassem Khoury, Präsident der Palestinian Federation of Industries (PFI) nach einer Deutschlandreise auf Einladung des Länderbüros Ramallah der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Reise war einem zentralen Aufgabengebiet der Konrad-Adenauer-Stiftung gewidmet: der Unterstützung des palästinensischen Privatsektors zur Förderung der sozialen Marktwirtschaft.