Veranstaltungen

Live-Stream

Forum 20. Juli 1944 – Vermächtnis und Zukunftsauftrag mit Dr. Josef Schuster

in Kooperation mit der Stiftung 20. Juli 1944

Mit der Reihe „Forum 20. Juli 1944 – Vermächtnis und Zukunftsauftrag“ ehrt die Konrad-Adenauer-Stiftung die Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus und hält die Erinnerung an sie wach. Überdies zeigt sie mit dieser Veranstaltung auf, wie wichtig Zivilcourage und bürgerschaftliches Engagement für das Funktionieren einer freiheitlichen, demokratischen und rechtsstaatlichen Gesellschaft sind.

Online-Seminar

60 Jahre Mauerbau

Expertengespräch zur Rolle Berlins im Kalten Krieg und den gesellschaftlichen Auswirkungen des Mauerbaus in Ost und West

Sechzig Jahre nach dem Bau der Berliner Mauer erinnert die Konrad-Adenauer-Stiftung an dieses menschenverachtende Symbol der deutschen Teilung, das Familien auseinanderriss und rund 140 Menschen das Leben kostete.

Live-Stream

Livestream: 30 Jahre erste freie Volkskammerwahl

Die CDU/DA-Fraktion und ihre Bedeutung für den deutschen Einigungsprozess

In Kooperation mit dem Verein von Mitgliedern der ehemaligen CDU/DA-Fraktion der Volkskammer e.V.

Event

Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung 2021

„Politik und Vertrauen“

Die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung im Kontext von Partizipation, Repräsentation, Sicherheit und Innovation

Event

"Die Freiheit geschieht nicht an uns, sie geschieht durch uns."

Richard von Weizsäcker und die deutsche Politik

Online-Seminar

Revolution der Wissenskultur?!

20 Jahre Wikipedia – und (k)ein bisschen weise?

Eine zeithistorische Betrachtung anlässlich des 20. Jubiläums der deutschen Wikipedia

Online-Seminar

Die Welt im Griff

Fragen zu Corona aus medizinhistorischer Sicht

Live-Stream

Das Europa der Staaten

Eine Geschichte von Integration und Partikularität

Online-Seminar

30 Jahre Deutsche Einheit: Erinnerungskultur in der „Berliner Republik“

In Kooperation mit der Gedenkstätte Hohenschönhausen

Live-Stream

storniert

Einigkeit und Recht und Freiheit – Von Goslar bis heute

Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung anlässlich des 70. Jahrestages des ersten Bundesparteitages der CDU.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 10 von 30 Ergebnissen.

Was bedeutet heute christlich demokratisch?

11. Treffen des ideengeschichtlichen Arbeitskreises

Anfang Dezember traf sich in Berlin der ideengeschichtliche Arbeitskreis. Bereits zum 11. Mal lud die Abteilung Zeitgeschichte ein, um über die Wurzeln der Christlichen Demokratie – den Liberalismus, den Konservatismus und die christlichen Sozialethiken – zu diskutieren.

1918–2018: Horizonte einer europäischen Zeitreise

1918, in dem Jahr, in dem der Erste Weltkrieg endete, starb der bedeutende deutsch-jüdische Philosoph und Aufklärer Hermann Cohen. Gemeinsam mit der Hermann-Cohen-Akademie für Religion, Wissenschaft und Kunst nahm die Konrad-Adenauer-Stiftung das Jubiläum zum Anlass, den herausragenden Denker zu würdigen. Ganz im Sinne Cohens wurde während der Tagung die Bedeutung der jüdisch-christlichen Tradition für die europäische Identität diskutiert und nach den Lehren dieser Traditionen für die Gegenwart gefragt.

Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes

Filmvorführung

Bereits zum sechsten Mal in diesem Jahr lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zur Zeithistorischen Filmreihe ein. Rund 250 Gäste waren der Einladung gefolgt und sahen sich im Kino Zoopalast den jüngsten Dokumentarfilm des vielfach preisgekrönten Regisseurs Wim Wenders „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ an.

Johanna Frank

„Was tun wir im Bereich Sicherheit unserer Daten?“

11. Hohenschönhausen-Forum

In Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen hat die Stiftung am 5. November das 11. Hohenschönhausen-Forum zum Thema „Überwachungsstaat?!“ Observation in Geschichte und Gegenwart“ ausgerichtet. Expertinnen und Experten diskutierten über Überwachung in der Diktatur und der Demokratie.

„Die Holocaust-Vermittlung wird sich ändern, aber nicht schwieriger werden“

Trotz schwindender Zeitzeugen sieht Lammert Chancen für den Erhalt der deutschen Shoah-Erinnerung

Zum Auftakt der Fachtagung „Bestandsaufnahme der Holocaust-Vermittlung in Deutschland“ betonte Prof. Dr. Norbert Lammert, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, den unangefochten, hohen Stellenwert des Holocausts in der deutschen Erinnerungskultur. „Er ist ein zentraler Aspekt des Selbstverständnisses jeder aufgeklärten Nation und diese Notwendigkeit trifft insbesondere für Deutschland zu“, sagte der ehemalige Bundestagspräsident am Montag in Berlin.

© Universal Pictures

Zeithistorische Filmreihe zeigte „Aufbruch zum Mond“

Es war ein Triumph der Amerikaner im Kalten Krieg: Elf Jahre nach dem sowjetischen „Sputnik“, dem ersten künstlichen Erdsatelliten, und acht Jahre nach der Ankündigung von Präsident John F. Kennedy, einen bemannten Flug zum Mond durchzuführen, betrat Neil Armstrong 1969 als erster Mensch den Mond. Der neue Film des Oscar-prämierten Regisseurs Damien Chazelle, „Aufbruch zum Mond“, erzählt die Geschichte in einem packenden Drama, in dessen Mittelpunkt der verschlossene Flugzeugingenieur und Testpilot Neil Armstrong steht.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 31 - 36 von 36 Ergebnissen.