Reportage sui paesi

Protest-Wahl in Guatemala

di Annette Schwarzbauer

Stimmabgabe unter besonderen Vorzeichen

Die Präsidentschaft-, Kongress- und Kommunalwahlen am 6. September 2015 fanden unter außergewöhnlichen Vorzeichen statt. Wenige Tage zuvor, am 2. September, war Staatspräsident Otto Pérez nach wochenlangen Protesten in Folge der Aufdeckung von Korruptionsskandalen und wegen des Verdachts auf direkte Beteiligung am Korruptionsnetzwerk „La Línea“ zurückgetreten. Der Kongress hatte der Aufhebung seiner Immunität zugestimmt.

Aus den Präsidentschaftswahlen ging als Gewinner Jimmy Morales hervor, auf der politischen Bühne bisher unbekannt, umso bekannter als volksnaher Komiker. Die Stimmenauszählung, die drei Tage später noch nicht abgeschlossen war, führte zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Sandra Torres, Kandidatin der Partei UNE, und Manuel Baldizón von der Partei LIDER. Wegen einer sich abzeichnenden Differenz von nur 5.000 Stimmen muss die komplette Auszählung abgewartet werden, bis ein endültiges Ergebnis feststeht. Da keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht hat, wird am 25. Oktober eine Stichwahl zwischen den beiden Erstplatzierten stattfinden.

Reportage sui paesi
11 giugno 2015
Welche Wahl hat Guatemala? (11. Juni 2015)
Reportage sui paesi
9 aprile 2015
Vor Einberufung der Wahlen in Guatemala (9. April 2015)

su questa serie

La Fondazione Konrad Adenauer è presente con uffici propri in circa 70 Paesi dei cinque Continenti. I collaboratori presenti sul posto possono riferire direttamente su avvenimenti attuali e sviluppi nel lungo periodo nei Paesi in cui sono impegnati. Sotto "Notizie dai Paesi" mettono a disposizione degli utenti del sito web della Fondazione Konrad Adenauer analisi, informazioni di background e valutazioni esclusive.

informazioni per l'ordine

erscheinungsort

Guatemala Guatemala