privat

Monitor

Interview mit Ruprecht Polenz über die Debattenkultur in den Sozialen Medien

arasında Daphne Wolter

Ruprecht Polenz war während seiner politischen Tätigkeit vierzehn Jahre Mitglied und Vorsitzender des ZDF-Fernsehrats

Daphne Wolter interviewt den Medienpolitiker Ruprecht Polenz. Sie spricht mit ihm über Zivilcourage im Netz, wie wir eine bessere Debattenkultur erreichen und wer über Meinungsfreiheit im Netz entscheidet.

Die Sozialen Medien haben die politische Kommunikation verändert. Informationen verbreiten sich wesentlich schneller und jede und jeder kann Informationen in die Welt hinaus tragen. In unserem Interview sprechen wir mit Ruprecht Polenz über die Debattenkultur im den Sozialen Medien.

Ruprecht Polenz war lange Zeit Kommunalpolitiker in Münster, bevor er 1994 in den Bundestag einzog. Dort war er von 1994-2013 MdB der Unionsfraktion. Im Jahr 2000 amtierte er als Generalsekretär der CDU. Zudem war er vierzehn Jahre als Mitglied und Vorsitzender im ZDF-Fernsehrat tätig.

Ruprecht Polenz ist seit einiger Zeit auch in den Sozialen Medien aktiv und steht dort für seine Themen ein. Bei Facebook ist er gut vernetzt und bei Twitter hat er über 63.000 Follower (Stand 06/21). Daphne Wolter, unsere Expertin für Medienpolitik, hat mit ihm über die Debattenkultur in den Sozialen Medien unterhalten. Brauchen wir mehr Zivilcourage im Netz? Welche Regeln fördern eine bessere Debattenkultur? Wer entscheidet über die Meinungsfreiheit im Netz? Hate Speech oder Debattenkultur – was wird sich in den Sozialen Medien durchsetzen?

Lesen Sie das gesamte Interview mit Ruprecht Polenz hier als PDF.

 

Hier können Sie das Video-Interview sehen, das wir mit ihm geführt haben:

 

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter kas.de/Datenschutz an.

Paylaş

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können