Pressemitteilungen

"Niemandszeit"

Lesung mit Jörg Bernig

Im Rahmen der Reihe "Autorenkreis im Tiergarten" liest der Schriftsteller Jörg Bernig am Donnerstag, den 28. Februar 2002, um 19.30 Uhr in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin (Tiergartenstr. 35) aus seinem neuen Roman Niemandszeit (2002).

Jörg Bernig wurde 1964 als Sohn einer aus Böhmen stammenden Familie in Wurzen/Sachsen geboren. Nach seinem Studium (Deutsch und Englisch) an der Universität Leipzig und einem mehrjährigen Aufenthalt in Schottland und Wales kehrte Bernig 1994 nach Deutschland zurück und promovierte 1996 mit einer Arbeit über deutsche Kriegsromane an der Freien Universität Berlin. Heute lebt der Autor in Radebeul. Bisher erschienen u.a. Eingekesselt (New York 1997) und Winterkinder (Gedichte, Dresden 1998). Für seinen ersten Roman Dahinter die Stille (Stuttgart 1999) erhielt er im Jahr 2000 den Förderpreis zum Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg v.d.H. 2001 erhielt Jörg Bernig das Else-Heiliger-Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Jörg Bernigs neuer Roman Niemandszeit führt in das Gewirr der Grenzlinien nach 1945, in eine Zeit, in der die Verheerungen des Krieges in Flucht und Heimatlosigkeit enden. Im Niemandsland zwischen Ost und West sucht eine Gruppe Menschen Zuflucht vor ihren Verfolgern und der eigenen Vergangenheit.

Joachim Walther, Schriftsteller und Mitglied des "Autorenkreises der Bundesrepublik. Forum für Literatur und Politik", führt in Leben und Werk des Autors ein.

Zu der Lesung sind Sie recht herzlich eingeladen.

للمشاركه

حول هذه السلسلة

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ترتيب المعلومات

erscheinungsort

Berlin Deutschland