Pressemitteilungen

100 Jahre Beginn Erster Weltkrieg

Lesungen von Henrik Eberle, Avi Primor und Christopher Clark

100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges erinnern in diesem Jahr zahlreiche Gedenkveranstaltungen an diese „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts, die fast 17 Millionen Todesopfer forderte.

In der Reihe „100 Jahre Beginn Erster Weltkrieg“ stellen drei Autoren, die sich mit ganz unterschiedlichen Facetten dieses Krieges befasst haben, ihre neuen Bücher in der Konrad-Adenauer-Stiftung vor.

Der Historiker und Nationalismus-Experte Henrik Eberle zeigt am 27. August 2014 um 19:30 Uhr mit seinem neuen Werk „Hitlers Weltkriege - Wie der Gefreite zum Feldherrn wurde“, wie Hitlers Erfahrungen aus dem Ersten Weltkrieg dessen Politik, Ideologie und militärische Vorstellung beeinflussten.

Am 10. September 2014, 18:00 Uhr erzählt Avi Primor, bis 1999 israelischer Botschafter in Deutschland, in seinem ersten Roman „Süß und ehrenvoll“ die Geschichte von zwei jungen jüdischen Soldaten auf der Suche nach Zugehörigkeit inmitten der Absurdität des Krieges.

Christopher Clark analysiert am 12. September 2014 um 19:30 Uhr in seinem Buch „Die Schlafwandler – Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog“, wie es zu dieser vier Jahre andauernden und weltumspannenden Katastrophe überhaupt kommen konnte.

Zu den Lesungen mit anschließendem Autorengespräch laden wir Sie herzlich in die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung (Tiergartenstraße 23, 10785 Berlin) ein.

Weitere Informationen zu den Lesungen finden Sie unter folgendem Link.

Wir bitten um Ihre Anmeldung unter E-Mail kas-pressestelle@kas.de oder Telefon 030/26996-3272.

للمشاركه

حول هذه السلسلة

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ترتيب المعلومات

erscheinungsort

Berlin Deutschland