Pressemitteilungen

Horst Köhler: Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft entscheidend für Afrikas Entwicklung

Afrika-Reise des ehemaligen Bundespräsidenten nach Tansania, Uganda und Ruanda

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung tritt Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler vom 14.-28. Juni 2011 eine Afrika-Reise an, die ihn nach Tansania, Uganda und Ruanda führen wird.

Unter dem Motto „Partnerschaft mit Afrika: Herausforderungen für eine afrikanische Soziale Marktwirtschaft“ wird Köhler in den Ländern an Konferenzen der Stiftung zum Thema „Die Rolle von Staat und Markt für eine nachhaltige Entwicklung in Afrika“ sowie zu Fragen der regionalen Integration am Beispiel Ostafrikas teilnehmen. In Dar es Salaam wird der ehemalige Bundespräsident am 15. Juni einen Vortrag zum Thema „Kooperation und Solidarität – Chancen für eine internationale Soziale Marktwirtschaft“ halten.

Zum Auftakt seiner Reise sagt Köhler: „Afrika hat in den letzten Jahren trotz weiterhin vieler Probleme einen bemerkenswerten wirtschaftlichen Aufschwung erlebt. Ich glaube, dass unsere Erfahrungen mit den Prinzpien der Sozialen Marktwirtschaft hilfreich sein können, um den Reichtum und die Potentiale des afrikanischen Kontinents zum Wohle seiner Menschen zu erschließen. Letztlich werden die Afrikaner ihre eigenen Wege suchen und finden, aber ich bin überzeugt, dass wir mit einem offenen Dialog auf Augenhöhe über unsere eigenen Erfahrungen dazu einen wich-tigen Beitrag leisten können.“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist seit knapp 50 Jahren in Afrika-Subsahara aktiv und derzeit mit 16 Länderbüros und Regionalprogrammen vertreten. Schwerpunktbereiche der Stiftungstätigkeit stellen Maßnahmen zur Demokratie- und Rechtsstaatförderung sowie zur Sozialen Marktwirtschaft dar.

للمشاركه

حول هذه السلسلة

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ترتيب المعلومات

erscheinungsort

Berlin Deutschland