Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Event

Die EU-Serbien-Beziehungen zwischen Beitrittsverhandlungen und Entfremdungserscheinungen

KAS Europe Talks

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungs-formates ,,KAS Europe Talks” einladen zu dürfen. In regelmäßigen Abständen organisiert das Europabüro in diesem Format eine Diskussion mit der Leiterin/dem Leiter eines anderen KAS-Auslandsbüros, in der sowohl die jüngsten Entwicklungen in den jeweiligen Ländern bzw. Regionen als auch der Status Quo der Beziehungen zur Europäischen Union thematisiert werden. Diese Veranstaltung wirft einen Blick auf Serbien und seine Beziehungen zur EU nach über acht Jahren der Beitrittsgespräche.

Event

Rethinking Global Trade – Where is it heading?

Virtual Debate of the KAS-BDI Working Group Trade

In the beginning of the year, many economists were cautiously optimistic towards global trade growth. But the Russian invasion of Ukraine and the ensuing sanctions have put global supply chains under increased strain, just as they were beginning to recover from the effects of the global pandemic. The resulting current rise in inflation, initially considered to be temporary by many Central Banks, is now expected to be a more long-term phenomenon due to the new geopolitical reality.

Event

The Dutch government between ambitious domestic plans and challenging developments abroad

Online Event

Almost exactly 100 days ago, the new government of the Netherlands was sworn in and concluded the longest negotiation period in the history of the country. This is all the more astonishing, since the incumbent four party coalition reaching from conservative liberal Volkspartij voor Vrijheid en Democratie (VVD) over social liberal Democraten 66 (D66) and Christen-Democratisch Appèl (CDA) to the Calvinist ChristenUnie (CU) has already led the country during the last legislative term. Nevertheless, the old and new government set out an ambitious plan to make the Netherlands climate-neutral, to ensure affordable housing in all parts of the country and to play a constructive role on the European stage, where the country has often expressed outspoken views, which regularly weren’t shared by the Southern EU member states.

Event

Geopolitics in Central and Eastern Europe

Conference

On behalf of the European Office of the Konrad-Adenauer-Stiftung and the Andrássy University Budapest, we are honoured to invite you to participate in our international conference "Geopolitics in Central and Eastern Europe".

Event

Think Digital! AI Act Status Update

How to balance potential risks and benefits of industrial AI in horizontal regulation

"Think Digital!" 2022 is a project by the Konrad-Adenauer-Stiftung and the Electro and Digital Industry Association (ZVEI). In a series of high-level political events in Brussels throughout 2022, we will bring together representatives from the European Institutions, think tanks, research institutions, civil society, and the private sector.

Event

The Strategic Compass – A true milestone in European Defence and Security Policy?

Online Event

"Europe is in danger" expressed the High Representative of the European Union for Foreign Affairs and Security Policy a few weeks ago. The famous statement of Josep Borrell may have sounded exaggerated to some ears but against the backdrop of a war at the gates of the European Union and the uncertain geopolitical future – also with a view to China and the global balance of power – the statement seems now more accurate than ever.

Event

Der Morgen danach - Slowenien hat gewählt

Online-Event

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Slowenien, wo am 24. April die Parlamentswahlen 2022 stattfinden.

Event

Europe's greatest achievement – The Single Market as a way towards Post-Pandemic-Recovery?

Virtual Debate of the KAS-BDI Working Group Single Market 2022

In April 2020, one month after many European countries closed their borders to stop the spread of the Coronavirus pandemic, a letter, signed by 23 CEOs of leading European companies, called on EU leaders to turn the Single Market into the continents central instrument for economic recovery. Faced with the risk of rising unilateral action by EU member states, the industrial leaders argued that the response should be more, not less Europe.

Event

ausgebucht

Veranstaltungsreihe „Wie wir morgen leben wollen“

Das Europa von morgen – sicher, friedlich und wirtschaftlich erfolgreich?

Die Zukunft Europas und der Europäischen Union ist eines der am häufigsten diskutierten Themen in Brüssel und – in geringerem Ausmaß – in den EU-Mitgliedsstaaten sowie Staaten, die eine Mitgliedschaft in der Union anstreben. Der von Präsident Emmanuel Macron erstmals vorgeschlagene und von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen später aufgegriffene Prozess der „Konferenz zur Zukunft Europas“ sollte die Bürgerinnen und Bürger der EU mit den Entscheidungsträgern in Brüssel zusammenbringen und eine breit aufgestellte Diskussion über die Zukunft unseres Kontinents in Gang setzen. Nach zahlreichen Bürgerpanels und Diskussionen in den verschiedenen Ratspräsidentschaften steht dieser Prozess kurz vor seinem Abschluss. Inwiefern sich die thematisierten Schwerpunkte in einer eventuellen Neuausrichtung oder Anpassung der EU wiederfinden, wird die Zukunft zeigen, doch auch losgelöst von diesem Hintergrund stellt sich ganz grundsätzlich die Frage, wie das Europa von morgen ausgestaltet sein soll.

Event

Der Morgen danach – Frankreich hat gewählt

Online-Veranstaltung

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Frankreich, wo am 10. April die erste Runde der Präsidentschaftswahlen 2022 stattfindet.

Junge Nachwuchspolitiker aus Benelux und Deutschland zu Gast in Brüssel

Parlamentssimulation mit der Jungen Union, der CSJ und der Jungen Mitte

"Europa muss geschaffen werden", so Konrad Adenauer im Hinblick auf den europäischen Einigungsprozess, der ihm schon immer ein zentrales Anliegen war. Selten waren diese Worte des ersten Kanzlers so treffend, wie heute, weshalb sich das Europabüro der KAS ein Wochen-ende lang auf machte, um Europa zu schaffen und mitzugestalten. Zwanzig junge Nachwuchspolitiker aus Deutschland, den Niederlanden und Luxemburg kamen auf Einladung der KAS zusammen, um Einblick in das aktuelle politische Geschehen auf EU Ebene zu bekommen und die regionale Zusammenarbeit zwischen den Nachbarländer zu stärken.

Krisen mildern durch Chancen

Transatlantische Konferenz 2016

Krisen können die Wahrnehmung verschleiern. Doch wenn wir uns die ergiebige und langanhaltende Tradition der transatlantischen Zusammenarbeit vor Augen führen, werden die Lösungsansätze zur Krisenbewältigung aufgrund einer Strategie, die auf gemeinsamen Werten basiert, offensichtlich. Herausforderungen müssen als Gelegenheit zur Stärkung der transatlantischen Kooperation verstanden werden, der ganz wesentlich der Weg in eine positive Zukunft geebnet werden muss.

Mitigating Crisis with Opportunity

KAS Transatlantic Conference 2016

From June 17th through 23rd, 2016 25 high-ranking officials and experts from the European Union and the United States convened at the KAS Academy in Cadenabbia, Italy for the 4th annual KAS Transatlantic Conference: “Global Crisis and Opportunity - Transatlantic Responses to Innovation and Transformation”. This conference was jointly organized by the Konrad-Adenauer-Stiftung offices in Brussels and Washington, D.C.

The future governance of the euro area and fiscal union

BDI-KAS-EMU workshop series

The Five Presidents’ Report of June 2015 and other works on the future of the European Economic and Monetary Union (EMU) call for improved governance and more coordination in fiscal issues. Further integration in these areas is complex from an economic and as well as legal point of view and politically extremely sensitive, given that fiscal policy is considered as task of the member states. This workshop will serve as a platform to discuss and advance these essential topics for the completion of EMU.

Der NATO-Gipfel in Warschau

Konsequenzen für die Europäische Sicherheit

Nur zwei Tage nach dem Ende des NATO Gipfels in Warschau, der bereits im Vorfeld als wegweisend und historisch bezeichnet wurde, lud das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Hanns-Seidl-Stiftung und de Wilfried Martens Centre for European Studies am Dienstag, den 12. Juli 2016, zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema: „Der NATO-Gipfel in Warschau und die Konsequenzen für die Europäische Sicherheit“ ein. Neben den Ergebnissen des Gipfels, wurde die neue NATO-Strategie, die NATO-EU Beziehung und insbesondere die Rolle Deutschlands thematisiert.

Die US Wahlen 2016

Auswirkungen auf die amerikanische Außenpolitik und die transatlantischen Beziehungen

Gemeinsam mit der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) lud das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung zu einem Expertengespräch ein, um mit einem ausgewählten Fachpublikum die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in den USA und die damit verbundenen Auswirkungen auf Europa zu besprechen. Mit Fokus auf die künftige Ausprägung der transatlantischen Beziehungen wurden Modelle und Gestaltungsmöglichkeiten diskutiert, die in Abhängigkeit des neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten stehen.

The future of EMU - is more fiscal integration really indispensable?

IW-Köln and KAS panel discussion

On 20 June 2016, the Cologne Institute for Economic Research and the European Office of the Konrad-Adenauer-Stiftung hosted an expert roundtable to discuss the topic "The future of EMU - is more fiscal integration really indispensable?”.

Pakistan: Opportunities and threats to the development of a pluralistic society

The European Office in Brussels had the honor to have the Archbishop of Lahore, Msgr. Sebastian Shaw, as a guest and speaker for a breakfast briefing. He enlightened the audience with a historical background about Christians living in Pakistan and proposed suggestions how the institutions of the European Union could play a more significant role in Pakistan in order to improve the current situation of Pakistani Christians. The Excellency was accompanied by Mark von Riedemann and Marcela Szymanski, two representatives of our partner organization Aid to the Church in Need.

Die Zukunft des Bankenwesens in Europa

Braucht es im 21. Jahrhundert noch Banken oder nur Bankdienstleistungen?

Der Bankensektor ist mit existentiellen Problemen konfrontiert: mangelndes Wachstum, komplizierte Regulierungsmaßnahmen und steigende Konkurrenz. Ein Grund der aktuellen „Bankenkrise“ ist eine statische Herangehensweise mit mangelnder Bürgernähe. Es wird eine zu komplizierte Sprache gesprochen, die für den Kunden nicht mehr verständlich ist. Dieser fühlt sich somit im Stich gelassen. Im Zuge des Ausbruchs der Finanzkrise im Jahr 2008 und der Rettung von Großbanken durch staatliche Rettungsprogramme, wurde offenbar, dass die Problematik des „too-big-to-fail“ existiert.

Privacy Shield – a new framework for the transatlantic transfer of data?

BDI KAS Workshop Series 'Forum on Legal Affairs and Internal Market'

On 24 May 2016, the Konrad-Adenauer-Stiftung hosted the 2nd session of the ‘Forum on Legal Affairs and the Internal Market’ in cooperation with the Federation of German Industries (BDI) at the European Office in Brussels. The workshop was dedicated to the topic “Privacy Shield – A new framework for the transatlantic transfer of data?”.