Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Seminar

Benin: Der Beitrag der NEPAD Initiative und Möglichkeiten des Europäischen Entwicklungsfonds

UPADD Regionalkonferenz über die Entwicklung in Westafrika

Regionalseminar für Führungskräfte von Parteien aus dem "Bündnis für afrikanische Parteien für Entwicklung und Demokratie" (Union des Partis Africaines pou le Dévéloppement et Démocratie, UPADD).

Workshop

Benin: Workshop zur strategischen Planung der beninischen Vereinigung der Kommunen (ANCB)

In Zusammenarbeit mit der beninischen Vereinigung der Kommunen (Association Nationale des Communes du Bénin, ANCB), der GTZ und dem DED.

Vortrag

Benin: Kirchliche Werte und Ökonomie

Im Rahmen der monatlichen Veranstaltungsreihe: "Gerechtigkeit und Frieden"

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Gerechtigkeit und Frieden (I.A.J.P.)

Seminar

Benin: Politische Bildung in den Kasernen

Staatsbürgerkunde in der Soldatenausbildung

Zur Verankerung des Rechtsstaates gehört eine ständige politische Bildung aller Schichten der afrikanischen Gesellschaften.

Seminar

Benin: Die Beziehungen zwischen dem Rechtssystem und der Dezentralisierung

.

Workshop

Burkina Faso: Kommunalpolitik und moderne Informationstechnologien

Veranstaltung im Rahmen der "Tage der Kommunen" in Burkina Faso

In Zusammenarbeit mit der "Association des Municipalites du Burkina Faso".

Seminar

Burkina Faso: Politische Bildung für Schüler in Militärakademien

In Zusammenarbeit mit L´Amicale des Enfants de Troupe.

Seminar

Niger: Die politische Bildung im Radio

Seminar zur Stärkung der Kapazitäten lokaler Radiostationen im Bereich der politischen Bildung

.

Studien- und Informationsprogramm

Benin: Erkundung der politischen Institutionen

In Zusammenarbeit mit S.O.S. -Civisme Benin.

Seminar

Seminar zum Aufbau der Kapazitäten zivilgesellschaftlicher Akteure

In Zusammenarbeit mit S.O.S. - Civisme.

Studienreise und Konferenz des „Arbeitskreises Junge Außenpolitiker“

„Westafrika und Europa – gemeinsame Werte und Interessen im Kontext der Sahel-Krise“

Vom 17.-21.07.2013 war der „Arbeitskreis Junge Außenpolitiker“ der KAS in Cotonou zu Besuch. Nach einer Vorbereitungskonferenz im Januar in Berlin ging es nun darum, die Herausforderungen und Chancen Westafrikas vor Ort zu erleben und zu diskutieren.

Das Regionalprogramm PDWA lud zum "Tag der Offenen Tür" ein

Was genau macht eigentlich das Regionalprogramm „Politischer Dialog in Westafrika“? Welche Ziele verfolgt es? Und wer sind die Menschen dahinter? Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um die KAS – begleitet von einem bunten kulinarisch-kulturellen Programm – gab es am 03. August 2013 beim „Tag der Offenen Tür“ im Regionalbüro der KAS in Cotonou.

PDWA proudly presented: Die „Sektion Konrad Adenauer“ beim Internationalen Filmfestival „Quintessence“ 2014

Politische Bildung mit filmischen Mitteln

Das Jahr 2014 hat gut begonnen für alle Filmfans in Benin: mit dem Internationalen Filmfestival von Ouidah, „Quintessence“, dessen Partner die KAS zum ersten Mal war. „Quintessence“, das vom 09. bis 13. Januar 2014 in Ouidah, Cotonou, Porto-Novo und Parakou stattfand, brachte Regisseure und Cineasten aus Benin und aller Welt zusammen.

Studien- und Dialogprogramm für Vertreter von Jugendorganisationen und Parteien der Mitte aus Westafrika

Inlandsprogramme der Konrad-Adenauer-Stiftung

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung sind in dieser Woche Vertreter von Jugendorganisationen und Parteien aus Benin, Burkina Faso und Niger zu Gast Berlin. Das Programm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung stellt sich vor

Tag der Offenen Tür des PDWA in Ouagadougou

Am 25. Oktober 2014 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zu ihrem Tag der Offenen Tür in Ouagadougou (Burkina Faso) ein.

New Windhoek Dialog 2017

Vom 6. bis 9. Oktober 2017 trafen sich beim New Windhoek Dialogue 2017 in Gand-Bassam (Côte d'Ivoire) Mitte-rechts Parteien aus 12 afrikanischen Ländern, Mitglieder der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament und europäischer Parlamente sowie Vertreter der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Stärkung des Etat civil in Togo

Erfolgreicher Abschluss des Projekts PACTE

Am 30. September 2016 endete offiziell das Projekt „Promotion de l’Accès aux Actes de l’état civil à Tous“, mit dem sich das Regionalprogramm Politischer Dialog Westafrika (PDWA) der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und der Dachverband der togoischen Zivilgesellschaft (Concertation de la Société civile, CNSC) sechs Monate lang für die Stärkung des Etat civil in Togo eingesetzt hatten. Beide Partner zeigten sich hochzufrieden mit den Ergebnissen des Projekts.

Regionales Stipendiatentreffen 2016

Stipendiaten und Altstipendiaten aus 5 westafrikanischen Ländern in Lomé

Vom 9. bis 13.11.2016 lud das Regionalprogramm PDWA der Konrad-Adenauer-Stiftung seine Stipendiatinnen und Stipendiaten aus fünf Ländern der Region nach Lomé ein. Auf der Agenda der Konferenz standen u.a. die Soziale Marktwirtschaft in Theorie und Praxis sowie die Evaluierung der Aktivitäten des vergangenen Jahres und die Ausarbeitung des Programms für 2017. Im Rahmen eines Coachings bestand für die rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die alle in hohem Maße in Gesellschaft und Politik engagiert sind, die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten als zukünftige Führungskräfte in der Region auszubauen.

Thomas Stritzl MdB zu politischen Gesprächen in Westafrika

Dialogreise in die Côte d'Ivoire und nach Niger

Auf Einladung des Regionalprogramms Politischer Dialog Westafrika (PDWA) der Konrad-Adenauer-Stiftung reiste der Bundestagsabgeordnete Thomas Stritzl vom 02. bis 07. Oktober 2016 für politische Gespräche in die Côte d'Ivoire und nach Niger.

"Gute Regierungsführung gegen Radikalisierung und Migration"

Abschlussveranstaltung der Reihe "Das nächste Kapitel"

Vom 06. bis 10. September 2016 lud das Regionalprogramms PDWA junge Eliten aus Benin, Burkina Faso, Côte d'Ivoire, Niger und Togo nach Niamey zur vierten und letzten Veranstaltung der Serie "Das nächste Kapitel" ein. Die Idee der Reihe war, im regionalen Dialog eine Zukunftsversion für Westafrika im Jahre 2020 und konkrete Handlungsoptionen zu deren Verwirklichung zu erarbeiten.