Online-Seminar

Europäische Resilienz – Kommunikation in Zeiten neuer Systemkonkurrenz

Online-Seminarreihe "Kommunikation, Resilienz und Sicherheit"

Details

Deutschland, Europa und das transatlantische Bündnis stehen im Sicherheitsdiskurs in einer multipolaren, digitalisierten und vernetzen Welt vor völlig neuen Herausforderungen. Die Bedrohungslage wird abstrakter und nimmt neue Räume ein. Neben klassische Bereiche der Verteidigung tritt der Kommunikationsraum als umkämpftes Gebiet. Gefahren für die innere und äußere Sicherheit sind dabei zunehmend offen für subjektive Bewertungen und Einordnungen. Daraus ergibt sich in der Sicherheitsdebatte die Notwendigkeit, einen fundierten und systematischen Kommunikationsbegriff zu erarbeiten und Maßnahmen und Möglichkeiten einer strategischen Kommunikation zu ermitteln.

Sicherheitskommunikation betrifft deshalb insbesondere die neuen und stark wachsenden Bereiche des Digitalen Wandels, der Künstlichen Intelligenz und der Sozialen Medien – und das in einer immer stärker vernetzten Welt. Die damit einhergehenden Herausforderungen und Bedrohungsszenarien werden gerne verdrängt, falsch bewertet – oder gar nicht erst erkannt. So spielt hinsichtlich der grundsätzlichen "Verhandelbarkeit" der Thematiken das Stichwort der Resilienz eine zentrale Rolle.

Kommunikation stellt einen zentralen Faktor für das Überleben und Gedeihen von Organisationen in Wirtschaft und Politik dar. Auf Dauer werden staatliche Akteure und Organisationen nicht umhinkommen, der Kommunikation einen primären Stellenwert einzuräumen. Es ist nicht nur Reaktion gefragt, sondern kommunikativ-proaktive Maßnahmen, die den Rahmen für Sicherheit und Resilienz bilden können. Kommunikation soll Krisen nicht nur bewältigen, sondern im Inneren wie im Äußeren a priori zu vermeiden helfen.

Im Rahmen der Online-Seminarreihe in Kooperation mit der Universität der Bundeswehr München werden wir uns am 17. September mit dem Thema „Europäische Resilienz – Kommunikation in Zeiten neuer Systemkonkurrenz" befassen. In dem Seminar werden wir unseren Blick auf China und Russland richten sowie der Frage nachgehen, wie Deutschland und Europa sich gegenüber Desinformation und Propaganda besser schützen und ihre Positionen strategischer kommunizieren können. Dabei werden wir uns auch die Ukraine als ein“ Desinformation-Schlachtfeld“ zwischen Russland und dem politischen Westen näher anschauen.

Wir freuen uns sehr, dass wir Matthias Schäfer, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Shanghai/China und Tim B. Peters, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kiew/Ukraine für einen Input gewinnen konnten.

Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich zu den Online-Seminaren einzeln anmelden müssen.

Program

16.00 Uhr – Begrüßung der Teilnehmer im Online-Seminar

  • Prof. Dr. Natascha Zowislo-Grünewald  | Professorin für Unternehmenskommunikation, Universität der Bundeswehr München; Strategic Communication Management

16.05 Uhr – Diskussionsrunde

  • Tim B. Peters | Leiter des Auslandsbüros Ukraine in Kiew, Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Matthias Schäfer | Leiter des Auslandsbüros in Shanghai/China, Konrad-Adenauer-Stiftung

 
Moderation:

  • Laura Philipps | Referentin Multilateralismus und Systemwettbewerb, Konrad-Adenauer-Stiftung

17.00 Uhr – Ende des Online-Seminarteils

Register online Add to the calendar

Speakers

  • Natascha Zowislo-Grünewald
    • Tim B. Peters
      • Matthias Schäfer
        Contact

        Laura Philipps

        Laura Philipps

        Multilateralismus und Systemwettbewerb

        laura.philipps@kas.de +49 30 26996-3866
        Contact

        Steven Bickel

        Steven Bickel

        Referent für Innere Sicherheit

        steven.bickel@kas.de +49 30 26996-3927
        Event Reports
        July 17, 2020
        Jetzt lesen
        Event Reports
        B_A / Pixabay
        September 2, 2020
        Jetzt lesen

        Partner