Conferencia especializada

Brücken bauen – Politik in protestantischer Verantwortung

70 Jahre Evangelischer Arbeitskreis von CDU und CSU

Detalles

Gerhard Schröder (CDU) bei einer Sitzung des Evangelischen Arbeitskreises. Fotograf: Rolf Sanzenbacher / Wir bitten etwaige Rechteinhaber, sich mit uns in Verbindung zu setzen.
Gerhard Schröder (CDU) bei einer Sitzung des Evangelischen Arbeitskreises.

Im März 1952 wurde in Siegen der Evangelische Arbeitskreis (EAK) gegründet. Als Sonderorganisation von CDU und CSU hat er in den letzten 70 Jahren eine wichtige innerparteiliche Rolle gespielt, wie sich nicht zuletzt an Persönlichkeiten im Vorsitz wie Hermann Ehlers, Gerhard Schröder, Roman Herzog und Angela Merkel ersehen lässt. In der Geschichte des EAK spiegelt sich jedoch nicht nur ein wichtiges Stück Geschichte der Christlichen Demokratie, sondern auch bundesrepublikanische Protestantismusgeschichte wider.  

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltet aus diesem Anlass eine zeithistorische Fachtagung in Berlin. Dabei wird die Frage nach der Bedeutung des EAK sowohl bezogen auf die Geschichte der Unionsparteien als auch mit Blick auf die Entwicklung des Protestantismus in Deutschland im Mittelpunkt stehen. Im Anschluss findet eine Abendveranstaltung zu den aktuellen Herausforderungen von Religion und Kirche im 21. Jahrhundert statt, bestehend aus einem Vortrag des EAK-Bundesvorsitzenden Thomas Rachel MdB und einer Diskussionsrunde mit Vertretern aus Politik und Kirche.

Die Veranstaltung findet am 17. Mai 2022 ab 13.30 Uhr als Präsenzveranstaltung in der Villa Elisabeth (Invalidenstraße 3, 10115 Berlin) in Berlin-Mitte statt. Sie können sich für das gesamte Programmangebot oder auch nur für einen der beiden Veranstaltungsteile anmelden. Eigene Parkplätze stehen nicht zur Verfügung, wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Regeln. Beachten Sie, dass der im ersten Stock gelegene Veranstaltungssaal nicht barrierefrei zugänglich ist. Sollten Sie betroffen sein, informieren Sie uns bitte im Vorfeld der Veranstaltung.  

Wir freuen uns, Sie nach längerer Zeit wieder persönlich zu unserer Veranstaltung zu begrüßen.

 

* Programmänderungen vorbehalten

Programa

Teil 1: Wissenschaftliche Tagung

13:30 Uhr | Begrüßung

Dr. Michael Borchard
Leiter Wissenschaftliche Dienste/ Archiv für Christlich-Demokratische Politik, Konrad-Adenauer-Stiftung

13:40 Uhr | Panel 1: Der EAK in der Geschichte von CDU und CSU

Hermann Ehlers und die Gründung des EAK

Dr. Benedikt Brunner, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz



Gerhard Schröder und der EAK als Machtfaktor innerhalb der Unionsparteien

Prof. Dr. Torsten Oppelland, Friedrich-Schiller-Universität Jena



Die „Evangelische Verantwortung“ als Publikationsorgan und ‚Sprachrohr‘ des EAK

Dr. Rebecca Schröder, Referentin Schriftgutarchiv/WD-ACDP, Konrad-Adenauer-Stiftung



Moderation:

Patricia Ehret, Referentin Kirchen und Religionsgemeinschaften/AuB, Konrad-Adenauer-Stiftung

15:10 Uhr | Kaffeepause

15:30 Uhr | Panel 2: EAK, Protestantismus und deutsche Gesellschaft

Das Verhältnis von Protestantismus und CDU/CSU seit den 1950er Jahren

Dr. Bernhard Felmberg, Evangelischer Militärbischof für die Seelsorge in der Bundeswehr



Der Evangelische Arbeitskreis der CDU / CSU und der Bewegungsprotestantismus der 1980er Jahre

Prof. Dr. Claudia Lepp, Ludwig-Maximilians-Universität München



Der EAK, die deutsche Wiedervereinigung und die Entwicklung des Protestantismus in Ostdeutschland

Prof. Dr. Thomas Großbölting, Universität Hamburg und Direktor der Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg (FZH)



Moderation:

Reinhard Bingener, Frankfurter Allgemeine Zeitung

17:00 Uhr | Imbiss

Teil 2: Abendveranstaltung | Das Ende der traditionellen Kirchen? Religiöse Herausforderungen im 21. Jahrhundert zwischen Säkularisierung und fundamentalistischen Bewegungen

17:45 Uhr | Einführung

Prof. Dr. Norbert Lammert
Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

18:00 Uhr | Ansprache

Thomas Rachel MdB
Bundesvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises und Sprecher der CDU/CSU-Fraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften

18:20 Uhr | Diskussionsrunde

Thomas Rachel MdB
Bundesvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises und Sprecher der CDU/CSU-Fraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften

Prälat Dr. Martin Dutzmann
Bevollmächtigter des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland

Hermann Gröhe MdB
Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion und stellvertretender Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

Prof. Dr. Birgit Aschmann
HU Berlin, Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken



Moderation:

Miriam Hollstein, Chefreporterin Politik im Hauptstadtbüro von t-online

19:00 Uhr | Empfang

Compartir

registro añadir al calendario

Lugar

Villa Elisabeth, Invalidenstraße 3, 10115 Berlin

Publicación

70 Jahre Evangelischer Arbeitskreis von CDU und CSU: „Auf Gottes Wort hören und dabei den Menschen im Blick haben“: Zum Jubiläum würdigten Historiker, Politiker und Kirchenvertreter die Geschichte des EAK und diskutierten die Rolle von Religion und Politik
Seguir leyendo
Contacto

Pia Grundheber

Pia Grundheber bild

Sekretärin / Sachbearbeiterin Zeitgeschichte

pia.grundheber@kas.de +49 30 26996-3474 +49 30 26996-53474