Notas de acontecimientos

"Hoppe" eine Traumbiographie

Lesung mit Felicitas Hoppe

„Literatur und Freiheit“ - unter diesem Motto fand die erste Veranstaltung der Akademie-Lesereihe 2013 statt.Zu Gast war die mehrfach ausgezeichnete Schriftstellerin Felicitas Hoppe mit ihrem neuen gleichnamigen Roman „Hoppe“.

Christian Schleicher, stellvertretender Leiter der Akademie der KAS, würdigte Hoppe als eine Autorin, der es vortrefflich gelingt, in ihrer Biographie Realität und Fiktion zu vermengen. Hoppe verwendet dabei eine Art "Brechtsches Verfahren", schafft einen Reflexionsraum für sich und den Leser. In ihrem aktuellen Roman "Hoppe", ausnahmslos in dritter Person verfasst, betrachtet sie sich und die Dinge des Lebens distanziert und kann so bislang Verborgenes entdecken. Sie nimmt den Leser mit auf eine Reise, inspiriert von ausgedehnten Tagträumen, Sehnsucht und wunderlichen Einfällen. Sie beschreibt Aufbruch und Heimkehr, reist durch Zeit und Raum und fremde Länder. Für Felicitas ist ein Abenteuer, „nicht das, was wir suchen, sondern das, was uns begegnet!“.

Die Frage nach Grenzen in Literatur und Freiheit ist existentiell, so Hoppe, der Grund diesem Schreiben nachzugehen, ein Raum unglaublicher Freiheit. Wer versuche in Freiheit zu leben müsse die Risiken tragen, jedoch sei Freiheit nicht das erste Gebot. Freiheit bestehe nicht in einem luftleeren Raum, betont Hoppe. Literatur sei Kommunikation und diese folge ihren eigenen Gesetzen. Dadurch sei Sprache als auch die künstlerischen Mittel begrenzt. "Sie müssen den Dingen Form geben und Form ist immer auch Begrenzung."

Hoppe hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie studierte Literaturwissenschaften, schreibt aber bereits ihr ganzes Leben lang. Zweifel an ihrem Tun und an ihren Werken, die sie immer mal wieder gehabt hat, bewältigte sie mit Geduld, Ausdauer und Hartnäckigkeit. "Ehrlichkeit und Offenheit ohne Berührungsängste, nur dadurch konnte meine Reise gelingen", so Hoppe, die nach eigener Aussage froh ist "Hoppe im Kasten" zu haben. "Das gibt mir eigentlich eine ungeheure Freiheit, ganz andere Dinge wieder auszuprobieren."

Compartir

Personas de contacto

Christian Schleicher

Christian Schleicher bild

Stellvertretender Leiter Politische Bildungsforen und Leiter Politische Bildungsforen Nord

Christian.Schleicher@kas.de +49 30 26996-3230 +49 30 26996-53230
Notas de acontecimientos
20 de febrero de 2013
Veranstaltungsbeitrag der Lesung in Bonn
Notas de acontecimientos
25 de febrero de 2013
Veranstaltungsbeitrag der Lesung mit dem Gymnasium Steglitz

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.

Obtener información sobre pedidos

erscheinungsort

Berlin Deutschland