Notas de acontecimientos

Julia Klöckner in Mali und Niger

Sahel-Beauftragte der Konrad-Adenauer-Stiftung reist nach Afrika

Die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende und Sahel-Beauftragte der Konrad-Adenauer-Stiftung, Julia Klöckner, besucht Mali und Niger, um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen. Viele Fluchtrouten nach Europa führen durch die beiden Länder.

Vor ihrer Abreise teilte Klöckner mit: "Es geht um die Frage, welche Hilfe vor Ort geleistet werden muss und welche Rolle Deutschland dabei spielt. Auch wenn die Sahel-Region viele tausend Kilometer von uns entfernt ist, haben wir etwas mit ihr zu tun – und zwar nicht erst dann, wenn die Menschen sich über Niger auf den Weg nach Europa machen und in die Hände von Schleppern fallen. Entwicklungszusammenarbeit, Flüchtlingspolitik sowie Sicherheitspolitik greifen ineinander und müssen zusammenhängend betrachtet werden.“

Neben Frieden und Sicherheit, werden bei Gesprächen mit Vertretern aus Politik und Zivilgesellschaft die Themen Migration, Stabilität von Institutionen, staatliche Fragilität und politische Partizipationsmöglichkeiten sowie die deutsche Afrikapolitik und deutsches Engagement in der Sahel-Region im Mittelpunkt stehen.

An dieser Stelle dokumentieren wir in umgekehrter Chronologie mit ausgewählten Tweets und Posts die Reise.


Gelandet in #Niger. 40 Grad, gleich erstes Gespräch mit dem Deutschen Botschafter.

Ein Beitrag geteilt von Julia Klöckner (@juliakloeckner) am

Compartir

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.

Obtener información sobre pedidos

erscheinungsort

Berlin Deutschland