Agrégateur de contenus

REUTERS / Pascal Rossignol

Monitor

Energiemix in Deutschland

Gas und Atomenergie als Übergangslösung akzeptiert.

Aufgrund der Entwicklungen auf dem Energiemarkt stellt sich die Frage neu, welchen Energiemix die Deutschen bevorzugen, bis der Energiebedarf durch erneuerbare Energien gedeckt werden kann. Die Hierarchie ist dabei eindeutig. Gas wird von der Hälfte der Deutschen als geeignet für die Zwischennutzung angesehen. Bei der Atomenergie sprechen sich 44 Prozent für eine Nutzung aus, bis die erneuerbaren Energien den Energiebedarf decken. Kohle wird hingegen nur von einer Minderheit für geeignet gehalten, zwischenzeitlich genutzt zu werden. 25 Prozent sind der Ansicht, dass Kohle mehr oder gleich in Zukunft genutzt werden soll.

Agrégateur de contenus

In einer repräsentativen Umfrage zur Nutzung von Energie in Deutschland bevorzugen die Deutschen an erster Stelle Gas und an zweiter Stelle Atomenergie. Bis der Energiebedarf durch erneuerbare Energien gedeckt werden kann, bevorzugen die Deutschen an erster Stelle Gas. Gas wird von der Hälfte der Deutschen als geeignet für die Zwischennutzung angesehen. Bei der Atomenergie sprechen sich 44 Prozent für eine weitere Nutzung aus, bis die erneuerbaren Energien den Energiebedarf decken. Kohle wird hingegen nur von einer Minderheit von 25 Prozent für geeignet gehalten, zwischenzeitlich genutzt zu werden.

Auch nach dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine ängstigen sich die Deutschen am stärksten vor dem weltweiten Klimawandel durch die globale Erwärmung. Hier äußern 64 Prozent, sehr große oder große Angst zu haben. Für Deutschland erwarten 54 Prozent grundlegende Verschlechterungen durch die Auswirkungen des Klimawandels. Für sich selbst werden seltener grundlegende Verschlechterungen durch die Auswirkungen des Klimawandels vermutet.

Lesen Sie alle Ergebnisse der Umfragen im aktuellen Monitor: „Energiemix in Deutschland“ hier als PDF nach. 

 

partager

Agrégateur de contenus

Interlocuteur

Dr. Viola Neu

Dr

Stellvertretende Leiterin Analyse und Beratung,
Leiterin Wahl- und Sozialforschung

viola.neu@kas.de +49 30 26996-3506

comment-portlet

Agrégateur de contenus

À propos de cette série

Die Reihe Monitor behandelt übersichtlich jeweils ein Schwerpunktthema aus der Perspektive der KAS-Expertinnen und -Experten und ordnet es anhand weniger „Punkte zum Mitnehmen“ in den politischen und gesellschaftlichen Kontext ein.

Informations de commande

Die Beiträge erscheinen ausschließlich online und können daher nicht bestellt werden.

 

Derzeitige Themenschwerpunkte sind „Entwicklungspolitik“, „Nachhaltigkeit“ und „Wahl- und Sozialforschung“. Die Beiträge dieser Unterreihen haben wir zusätzlich zur Gesamtreihe auf eigenen Übersichtsseiten für Sie dargestellt.

Agrégateur de contenus