Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte

"Berlin wird am Mekong verteidigt"

von Alexander Troche
Die Ostasienpolitik der Bundesrepublik in China, Taiwan und Süd-Vietnam 1954-1966.

Die Außenpolitik unter Bundeskanzler Adenauer und Erhard in Ostasien favorisierte die VR China aufgrund ihrer weltpolitischen und wirtschaftlichen Bedeutung. Bonn wurde einer der wichtigsten Außenhandelspartner Pekings und entwickelte eine Politik der "offenen Tür" für den Fall der Wiederannäherung Chinas an den Westen.

Die deutschen Interessen kollidierten jedoch mit der Außenpolitik der USA, die für ein striktes Wirtschaftsembargo gegen China eintraten und im Vietnam-Krieg finanzielle und militärische Unterstützung forderten. Daraufhin leistete die Bundesregierung eine beispiellose Vietnam-Hilfe und entwickelte die bis 1994 gültige "Out-of-Area-Doktrin" für den Bundeswehreinsatz.

Über diese Reihe

In der Reihe „Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte“ veröffentlicht das Archiv für Christlich-Demokratische Politik seit 1980 wissenschaftliche Studien zur Christlichen Demokratie, Darstellungen zur Geschichte der Bundesrepublik und der CDU sowie Biographien wichtiger Repräsentanten. Zu den 50 bisher erschienen Büchern zählen auch Quelleneditionen, wie Protokolle von Parteigremien oder Tagebücher von einflussreichen Politikern. Die Publikationen sind im Buchhandel erhältlich.

Bestellinformationen

Herausgeber

Günter Buchstab, Klaus Gotto, Hans Günter Hockerts, Rudolf Morsey und Hans-Peter Schwarz

ISBN

3-7700-1885-0

erscheinungsort

Düsseldorf Deutschland

preis

40,00

seitenzahl

520